Camila Mendes
Camila Mendes

Wegen „Riverdale“ in einer Schublade: Denkt Camila Mendes an einen Ausstieg?

Steht „Riverdale“ etwa der Karriere von Camila Mendes im Weg? Das lässt sich zumindest aus den Worten der Schauspielerin deuten, die sie gegenüber dem „Nylon Magazine“ fallen ließ. Darin ging es um ihre neue Rolle in dem Film „Palm Springs“, in dem sie an der Seite von „Brooklyn Nine-Nine“-Star Andy Samberg zu sehen ist. „Ich hatte die Einladung zum Vorsprechen in der Post, habe das Drehbuch gelesen und war sofort verliebt. Ich habe nicht geglaubt, dass ich die Rolle bekommen würde, weil ich nicht sicher war, dass sie mich, nachdem ich in ‚Riverdale‘ eine High-School-Schülerin gespielt habe, als älteren Charakter oder eben als Braut, sehen könnten. Nicht, dass ich so etwas unterstützen würde, aber ich habe alles in den Müll geworfen“, gestand die 26-Jährige. Anschließend schickte sie doch einige Szenen ein und bekam schließlich die Zusage. Ihr Glaube, dass sie wegen „Riverdale“ in eine gewisse Schublade gesteckt wird, blieb aber dennoch. „Ich glaube, egal wer du bist oder was du tust, wenn du in einer Teenie-Serie bist, dann gibt es eine Schublade, in die du deshalb gesteckt wirst. Aber ich habe schon einige Leute gesehen, die vor mir damit zu kämpfen hatten. Ich glaube, es braucht eine gewisse Zeit, nachdem man die Serie verlässt, um das loszuwerden und neuzustarten, um bei den Leuten anders wahrgenommen zu werden. Ich glaube aber, dass sich das aktuell ändert“, erklärte sie. In dem Zusammenhang nannte Camila Mendes Social Media als Tool, um sich ein gewisses Image fernab des Serien-Charakters aufbauen zu können, was früher eben nicht möglich war. Dennoch glaubt sie nicht, dass das Schubladendenken vollständig aufhören kann. Ob sie über kurz oder lang deshalb „Riverdale“ den Rücken kehren wird?!

David Maciejewski
David Maciejewski
Vera Dünnwald
Vera Dünnwald
 22.07.2020, 15:39 Uhr

Camila Mendes ist neben Andy Samberg in dem Film „Palm Springs“ mit von der Partie. Wegen „Riverdale“ hatte sie die Rolle im Vorfeld allerdings fast schon aufgegeben. Der Grund dafür ist die Schublade, in die sie wegen ihrer Rolle in der Teenie-Serie gesteckt wird. Denkt sie deshalb nun auch über einen Ausstieg aus dem Netflix-Hit nach?

"Riverdale"-Darstellerin Camila Mendes ist wegen ihrer neuen Rolle unsicher gewesen

Angefangen hat alles mit einer neuen Filmrolle: "Riverdale"-Star Camila Mendes äußerte sich gegenüber dem "Nylon Magazine" zu ihrer neuen Rolle im Streifen "Palm Springs", in dem sie an der Seite von "Brooklyn Nine-Nine"-Star Andy Samberg zu sehen ist. Sie gab zu, sehr unsicher gewesen zu sein, bevor sie sich aber letztendlich doch dazu entschied, die Rolle anzunehmen. Aufgrund ihres Charakters, den sie in der erfolgreichen Serie "Riverdale" spielt, hatte sie jedoch im Voraus bereits einige Bedenken, ob sie für einen erwachseneren Film überhaupt in Erwägung gezogen werden würde. So verriet sie: "Ich hatte die Einladung zum Vorsprechen in der Post, habe das Drehbuch gelesen und war sofort verliebt. Ich habe nicht geglaubt, dass ich die Rolle bekommen würde, weil ich nicht sicher war, dass sie mich, nachdem ich in 'Riverdale' eine High-School-Schülerin gespielt habe, als älteren Charakter oder eben als Braut, sehen könnten. Nicht, dass ich so etwas unterstützen würde, aber ich habe alles in den Müll geworfen." Hat Camila Mendes etwa Angst, dass "Riverdale" ihrer Karriere im Weg stehen könnte?

Camila Mendes hat wegen "Riverdale" Angst, in eine bestimmte Schublade gesteckt zu werden

Die Rolle in "Palm Springs" bekam Camila Mendes letztendlich, weil sie sich doch dazu entschied, einige Szenen einzuschicken. Dennoch glaubt die Schauspielerin daran, durch "Riverdale" in eine bestimmte Schublade gesteckt zu werden. Aber weshalb? Die "Veronica Lodge"-Darstellerin sagte diesbezüglich: "Ich glaube, egal wer du bist oder was du tust, wenn du in einer Teenie-Serie bist, dann gibt es eine Schublade, in die du deshalb gesteckt wirst. Aber ich habe schon einige Leute gesehen, die vor mir damit zu kämpfen hatten. Ich glaube, es braucht eine gewisse Zeit, nachdem man die Serie verlässt, um das loszuwerden und neuzustarten, um bei den Leuten anders wahrgenommen zu werden. Ich glaube aber, dass sich das aktuell ändert." Das hört sich ein wenig danach an, als würde Camila Mendes ihre High-School-Rolle in "Riverdale" Leid sein! 

Wird Camila Mendes bei "Riverdale" DESHALB bald aussteigen? 

Bedeuten diese Aussagen etwas das Ende für Camila im Netflix-Hit rund um die mysteriösen Abenteuer mit Cole Sprouse, Lili Reinhart, KJ Apa und Co.? Das steht noch nicht fest. Camila Mendes erwähnte nämlich außerdem, dass sich dieses Schubladendenken durch Social Media gebessert hat, da die Schauspieler dort die Möglichkeit haben, der Öffentlichkeit ihr wahres Ich zu präsentieren. Auf dem eigenen Profil in den sozialen Netzwerken gibt es die Möglichkeit, man selbst zu sein, ohne eine bestimmte Rolle verkörpern zu müssen. Diese Chance hatten viele Schauspieler in der Vergangenheit nicht! Auch, wenn man Social Media als Tool nutzen kann, sich ein gewisses Image fernab des Serien-Charakters aufbauen zu können, bleibt vielleicht trotzdem das ein oder andere Vorurteil bestehen. Wie es für Camila Mendes weitergeht und ob sie "Riverdale" über kurz oder lang den Rücken kehren wird, wird sich zeigen.

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen

Das könnte dich auch interessieren: