"American Psycho" versus "Batman": Oscar-Preisträger Christian Bale 

Christian Bale

"American Psycho" versus "Batman": Oscar-Preisträger Christian Bale 

Name: Christian Bale
Geburtsdatum und -ort:
 Haverfordwest, Pembrokeshire, Wales
Sternzeichen: Wassermann
Größe: 1,83
Partner & Ex-Partner: Sibi Blažić (verheiratet seit 2000)
 

Durch die Hintertür nach Hollywood: Winona Ryder empfahl Christian Bale für "Betty und ihre Schwestern"

Der britisch-US-amerikanische Schauspieler Christian Charles Phillip Bale wurde am 30. Januar 1974 in Haverfordwest, Wales als Sohn des 2003 verstorbenen Unternehmers und Aktivisten David Bale und der aus England stammenden Zirkustänzerin Jenny James geboren. Zusammen mit seinen zwei Schwestern, Louise und Sharon, lebte die Familie unter anderem in Wales, England und Portugal. Als sich Bales Eltern 1991 scheiden ließen, ging er mit seinem Vater nach L.A., während seine Schwestern bei der Mutter in England blieben. Seine ersten Fernsehauftritte hatte der junge Mime 1986 in "Anastasia" sowie in "Mio, mein Mio" und wurde bereits ein Jahr später mit gerade mal 13 Jahren von Steven Spielberg für "Das Reich der Sonne" besetzt. Auf Empfehlung von Winona Ryder wurde er 1994 für "Betty und ihre Schwestern" gecastet und erhielt zwei Jahre später eine Rolle an der Seite von Nicole Kidman in "Portrait of a Lady".

Extremes Method Acting: Für "The Machinist" verlor Christian Bale 30 Kilo

Einem breiteren Publikum wurde Christian Bale im Jahr 2000 mit seiner Rolle als narzisstischer Psychopath Patrick Bateman in "American Psycho" bekannt, wofür er den "Chlotrudis Award" erhielt. 2004 überzeugte der "Method Actor" als abgemagerter Fabrikarbeiter in "The Machinist". Für diese Rolle hungerte sich Bale ganze 30 Kilo runter und verlor somit fast ein Drittel seines Gesamtgewichts. Um ein Jahr später glaubhaft Christopher Nolans Batman in "Batman Begins" zu verkörpern, musste der Ausnahmeschauspieler rasant an Gewicht und Muskelmasse draufpacken. Auch in "The Dark Knight", der erfolgreichen Fortsetzung von 2008, gab Bale an der Seite von "Joker"-Darsteller Heath Ledger den Batman und vollendete die Reihe 2012 mit "The Dark Knight Rises"

Christian Bale ist Oscar-Preisträger: "The Fighter" verschaffte ihm den begehrten Goldjungen

2009 verkörperte Christian Bale in "Public Enemies" den Gegenspieler von Johnny Depp und schlüpfte 2010 an der Seite von Mark Wahlberg in die Rolle des Boxtrainers Dicky Eklund. Für seine Darbietung in "The Fighter" erhielt er den Golden Globe Award als "Bester Nebendarsteller" und seinen ersten Oscar in der gleichen Kategorie. In den darauffolgenden Jahren war Bale unter anderem an der Seite von Bradley Cooper und Jennifer Lawrence in "American Hustle" zu sehen und übernahm 2015 die Hauptrolle in "The Big Short" neben Ryan Gosling und Brad Pitt. Im Rahmen der Golden Globe Awards 2019 erhielt er für seine Verkörperung von Dick Cheney in der Politsatire "Vice – Der zweite Mann" den Golden Globe als bester Komödien-Hauptdarsteller. Privat ist der Ausnahmeschauspieler seit dem 29. Januar 2000 mit Ex-Model und Make-up-Artist Sibi Blažić verheiratet, mit der er auch zwei Kinder hat. Tochter Emmaline wurde 2005 geboren und ihr jüngerer Bruder Joseph kam 2014 zur Welt. 
 

Fünf Fakten über Christian Bale, die ihr vielleicht noch nicht wusstet

✓ Seine ersten Kameraerfahrungen sammelte Christian Bale 1982 mit Werbespots für Weichspüler und Frühstücksflocken
✓ Beim Vorsprechen zu Spielbergs "Das Reich der Sonne" musste sich der 13-Jährige gegen 4000 andere Castingteilnehmer durchsetzen
✓ Seine Frau Sibi lernte Bale über Winona Ryder kennen, da sie zu der Zeit ihre persönliche Assistentin war
✓ Ewige Konkurrenten: 1997 musste er sich gegen Leonardo DiCaprio geschlagen geben, als es um die Rolle des Jack Dawson in "Titanic" ging. Doch 2000 stach er seinen Schauspielkollegen im Kampf um die Hauptrolle des "American Psycho" aus
✓ Christian Bale ist der Meister der Verwandlung. Nachdem er für "The Machinist" 30 Kilo abgenommen hatte, musste er für "American Hustle" stolze 20 Kilo zulegen. Kein Wunder, dass ihn Filmpartner Robert De Niro bei der Begrüßung am Set nicht wiedererkannte