Ab Dezember 2019 kommt seine neuen Pizza raus: Luca alias ConCrafter glaubt an sieben Käsesorten

Schon vor Monaten kündigte Luca, der früher vor allem als ConCrafter bekannt war, seine inzwischen dritte Pizza an. Ab Dezember gibt es die neue und limitierte Variante unter der Marke "Gustavo Gusto" endlich in ganz Deutschland in ausgewählten REWE- und EDEKA-Filialen zu kaufen. Insgesamt wird es eine Auflage von rund einer Million Pizzen geben. Das Besondere? Die neue Pizza des YouTubers kommt mit sieben Käsesorten daher und zwar mit Edamer, Emmentaler, Cheddar, Gouda, Mozzarella, Ricotta und Mascarpone. In der offiziellen Pressemitteilung verriet der 23-Jährige: "Gustavo Gusto macht nicht nur geniale Pizzen, sondern produziert sogar klimaneutral! Ich freue mich daher total, dass wir nun auch die dritte Pizza zusammen produziert haben. Wir sind schon ein richtig eingespieltes Team. Alle wiederzusehen und gemeinsam Pizza zu backen, hat mir richtig Spaß gemacht. Und ich hoffe natürlich, meine neue, vegetarische Kreation schmeckt den Leuten genauso gut wie mir." Und mit extra viel Käse kann man doch eigentlich auch nichts verkehrt machen, oder?! Kritik könnte es aber vielleicht von den Fans von CrispyRob geben, denn immerhin ist er eigentlich dafür bekannt, einfach alles mit einer extra Portion Käse zu toppen. Wir wünschen Luca auf jeden Fall mit Pizza Nummer 3 mehr Erfolg als mit dem Vorgänger. Der musste Ende 2018 nämlich zurückgerufen werden, da die Pizza scharfkantige Plastikteile enthielt.

David Maciejewski
 25.11.2019, 15:15 Uhr

Mit gleich sieben Käsesorten auf seiner Pizza startet Luca alias ConCrafter ab Dezember 2019 durch. Es ist seine bereits dritte Pizza, die er mit „Gustavo Gusto“ auf den Markt bringt. Nachdem im Vorgänger Plastikteile gefunden wurden, will er diesmal richtig durchstarten. Alle Details gibt es hier!

Quellenangabe: "obs/Studio71/Studio71/Gustavo Gusto"

Luca alias ConCrafter bringt bald seine dritte Pizza raus 

Eine ganz große Leidenschaft des YouTubers Luca Scharpenberg ist und bleibt offenbar Pizza. Zwei Fertigpizzen brachte er bereits mit der Marke „Gustavo Gusto“ auf den Markt: Eine Margherita und eine Prosciutto, die als besonderes Extra mit Aktivkohle schwarz gefärbt war. Jetzt soll bald die dritte Luca-Pizza folgen. Ab Dezember steht sie voraussichtlich in ausgewählten REWE- und EDEKA-Filialen in der Tiefkühltruhe, allerdings nur in einer limitierten Auflage von rund einer Million Stück. Wie viele Kalorien in der Mahlzeit stecken, wissen wir nicht, aber sie klingt jedenfalls nicht gerade nach einer Light-Variante. Auf der ConCrafter-Scheibe sind sieben Sorten Käse drauf: Edamer, Emmentaler, Cheddar, Gouda, Mozzarella, Ricotta und Mascarpone. Und nach einer schwarzen Pizza kommt jetzt das weiße Gegenstück: Es handelt sich um eine sogenannte „Pizza Bianca“ mit Käsesauce, sie kommt also ohne Tomaten aus und ist mit Frühlingszwiebeln bestreut. 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Gustavo Gusto (@pizzagustavogusto) am

Pizza mit vier Käsesorten gibt es schon reichlich, Luca legt aber noch drei Sorten drauf

Wie schon bei den letzten YouTube-Pizzen ist die Aktion vorbei, wenn die limitierte Anzahl ausverkauft ist. Der Hersteller gab eine Pressemitteilung heraus, in der Luca so zitiert wird: „Gustavo Gusto macht nicht nur geniale Pizzen, sondern produziert sogar klimaneutral! Ich freue mich daher total, dass wir nun auch die dritte Pizza zusammen produziert haben. Wir sind schon ein richtig eingespieltes Team. Alle wiederzusehen und gemeinsam Pizza zu backen, hat mir richtig Spaß gemacht. Und ich hoffe natürlich, meine neue, vegetarische Kreation schmeckt den Leuten genauso gut wie mir.“ Fans werden die Sieben-Käse-Tiefkühlkost sicher gerne probieren und auch die Packung nicht gleich wegschmeißen. Denn auf der Rückseite sind Luca-Autogrammkarten drauf. 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von luca (@laserluca) am

⇒ Luca musste sich wegen einer geplatzten Aktion vor Fans rechtfertigen. Worum es dabei ging, erfahrt ihr im unten stehenden Video.

Tja, das ging wohl mal ziemlich in die Hose bei ConCrafter. Der YouTuber wollte eigentlich mit seinen Freunden in der Düsseldorfer Altstadt feiern gehen, dafür aber keinen Cent bezahlen, wie er auf YouTube erklärte. Stattdessen sollte der Nachtclub ihn und sein Gefolge einladen und eine Flasche Alkohol springen lassen. Im Gegenzug würde der 23-jährige Luca Insta-Storys aus dem Club posten. Doch der Clubbesitzer sah das wohl ein bisschen anders, bot zwar freien Eintritt an, aber weder kostenlose Getränke noch einen freien Tisch für ihn und seine Freunde. Als Antwort schrieb er an ConCrafter: „Die Sache ist, der Laden läuft auch ohne deine Posts gut. Du verdienst doch nicht schlecht, meinst du nicht, dass du 150 Euro auf der Tasche hast?“ Und obwohl sich ConCrafter selbst hier als Opfer von unprofessionellem Verhalten sieht, erntet der YouTuber nun einen deftigen Shitstorm von seinen Followern. Die Anzahl der Dislikes ist doppelt so hoch wie die der Likes für sein YoUTube-Video. Zudem tummeln sich Kommentare wie „Sehr peinlich. Und ein Hoch auf den Clubbesitzer, haha. Geiler Typ!“ oder auch „Dieses Video zeigt sehr gut, was du für eine arrogante und unsympathische Person bist. Nimm dir das bitte zu Herzen“. Ob Luca mit dieser Kritik umgehen kann? Offenbar nicht, denn auch er reagierte natürlich auf die fiesen Kommentare seiner vermeintlichen Fans und schrieb: „Ich habe im Video gesagt, dass es mir lediglich um die Nachrichten des Club-Inhabers geht - nicht um eine nicht-erbrachte materielle Leistung mir gegenüber. User, die Kommentare schreiben wie ‚Luka der WixxEr will Nur KosteENloOs CHsmapanger TrinkENne die MisesgEbrut‘ werden direkt blockiert und gemeldet.“ Klare Ansage! Wir sind gespannt, wie die Geschichte weitergeht!

Das könnte dich auch interessieren:

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen