"Malcolm mittendrin": Das machten die Starts seitdem- Teil 1/2

Der hochbegabte Malcolm hat von 2000 bis 2006 so einige TV-Zuschauer verzaubert. Nach sieben Staffeln wurde die Serie allerdings wegen zu schlechter Quoten abgesetzt. Doch was machten die "Malcom mittendrin"-Stars seitdem? Schauspieler Frankie Muniz übernahm damals die Hauptrolle in der US-amerikanischen Sitcom. Der "Malcolm"-Darsteller ergatterte auch danach zahlreiche, kleinere Filmrollen, war aber auch als Gast in diversen Serien wie beispielsweise 2007 in "Criminal Minds" oder 2017 in "Preacher" zu sehen. Doch es gibt auch eine sehr traurige Geschichte rund um Frankie Muniz: An seine Zeit in "Malcom mittendrin" kann er sich kaum erinnern. Der Grund: Zwischen 2012 und 2017 erlitt er insgesamt 15 Schlaganfälle. Seinen ersten hatte er damit im Alter von gerade mal 26 Jahren. Echt erschütternd! Als nächstes werfen wir einen Blick auf den Chaos-Garanten aus "Malcom mittendrin", Reese. Dieser wurde von Justin Berfield gespielt, der später seine Produktionsfirma "Virgin Produced" gründete und selbst nicht mehr vor der Kamera steht. Schade eigentlich! Ebenfalls von der Schauspielerei verabschiedet hat sich der knuffige "Dewey"-Darsteller, Erik Per Sullivan. Kein Wunder! So oft wie er von seinen großen TV-Brüdern in der Serie geärgert wurde. Immer wieder kursierten Gerüchte, dass Sullivan bei einem Autounfall gestorben sei, doch das stimmt nicht.

Mag Pytlik
 10.02.2019, 07:00 Uhr

Sieben Staffeln liefen seit dem Jahr 2000 von der beliebten Serie "Malcolm mittendrin". Doch am Ende war sie leider nicht mehr ganz so beliebt und wurde abgesetzt. Die Darsteller der Serie sind trotzdem auch heute noch aktiv. Der "Malcolm"-Star Frankie Muniz hat dabei allerdings auch einige Schicksalsschläge einstecken müssen. Mehr erfahrt ihr im ersten Teil unseres Videos.

Das könnte dich auch interessieren:

„it's in TV“-Stars