"Arielle"-Realfilm: Kein Star soll die Rolle verkörpern!

Der Realfilm zu Disneys Klassiker "Arielle2 ist derzeit in der Planung. Lin-Manuel Miranda wurde für das Musikdepartment verpflichtet, ebenso wie Disney-Urgestein Alan Menken. Doch wer die Rolle der Arielle übernehmen soll, steht noch nicht fest. Es wurde jedoch schon wild speku-liert, welcher Star die rothaarige Meerjungfrau verkörpern könnte. Zendaya steht noch immer hoch im Kurs, aber Fans wünschten sich auch Ariana Grande oder Madelaine Petsch. Disney hielt sich dazu bislang bedeckt. Nun sprach "Arielle"-Experte Jodi Benson darüber, wen sie sich als den Titelcharakter vorstellen könnte. Sie synchronisierte die Meeresprinzessin im 1989er Zeichentrickklassiker. Jodi verriet gegenüber "Buzzfeed", sie wünsche sich definitiv eine starke Schauspielerin, die auch eine gute Sängerin ist. Da wären sowohl Zendaya als auch Ari noch im Rennen. Doch die 57-Jährige würde in den beiden ein großes Problem sehen: "Ich hoffe, wenn sie einen großen Star nehmen, dass dieser dann nicht dem Charakter Arielle im Wege steht. Ich fand es toll an unserem Film, dass man den Charakter nicht unbedingt mit einem Promi in Verbindung bringt. So fokussiert man sich nur auf die Figur und nicht auf den Star." Stattdessen soll nach Jodis Ansicht ein frisches und unbekanntes Gesicht die Meerjungfrau spielen: "Es könnte ein Promi sein und das kann gut werden, aber es wäre schön, jemanden zu haben, der nicht schon eine vorgefertigte Idee ist." Es bleibt also spannend!

Imke Schmoll
 28.02.2019, 00:00 Uhr

Weder Ari, noch Zendaya! Für den "Arielle"-Realfilm sollte kein Star engagiert werden. Jodi Benson, die die berühmte Meerjungfrau im Zeichentrickklassiker synchronisierte, wünscht sich stattdessen ein frisches Gesicht. Viele Fans würden sich jedoch über einen der beiden großen Stars als "Arielle" freuen. Seht hier, was Jodi sagt!

Gesang und Stimme: Jodi Benson erweckte Arielle 1989 zum Leben 

Jodi Benson ist die Frau, die Arielle zum Leben erweckte. Für die 1989 erschienene Originalfassung des Zeichentrickklassikers lieh sie der kleinen Meerjungfrau ihre Stimme. Wer also kennt die Angetraute von Prinz Eric besser als Jodi? Demnach dürften wir ihrem Gespür, was die Wahl einer „neuen“ Arielle für die kommende Realverfilmung angeht, auch durchaus trauen. In einem Interview mit „Buzzfeed“ plauderte die Synchronsprecherin nun aus, welche Eigenschaften die Hauptdarstellerin für den Streifen, bei welchem Berichten zufolge Rob Marshall Regie führen soll, mitbringen muss.

Ariana Grande oder Zendaya? Wenn es nach Jodi Benson geht: Keine der beiden! 

Bereits seit einiger Zeit wird spekuliert, dass der „The Greatest Showman“–Star Zendaya oder die „thank u, next“-Interpretin Ariana Grande die Rolle der rothaarigen Meeres-Schönheit übernehmen könnten. Jodi Benson würde das nicht allzu sehr begrüßen, wünscht sie sich für ihre geliebte, kleine Meerjungfrau ein frisches Gesicht. „Es könnte ein Promi sein und das kann gut werden, aber es wäre schön, jemanden zu haben, der nicht schon eine vorgefertigte Idee ist“, erklärte die Synchronsprecherin gegenüber „Buzzfeed“. Sollte die Wahl dennoch auf eine bekannte Dame fallen, hofft Jodi, „dass dieser dann nicht dem Charakter Arielle im Wege steht“. In ihrem Film habe man den Charakter der Unterwasser-Prinzessin nicht mit einem Promi in Verbindung gebracht. Das habe ihr gut gefallen, verriet die US-Amerikanerin weiter.  

„Arielle“-Realverfilmung: Das wissen wir bereits!

Viele Informationen über das kommende Disney-Spektakel gibt es bislang nicht. Fest steht aber bereits, dass neben Alan Menken, der schon für die Originalmusik verantwortlich war, auch Lin-Manuel Miranda bei der Beisteuerung neuer Klänge helfen wird. Im Dezember 2018 sagte der „Mary Poppins’ Rückkehr’“-Darsteller im Interview mit it's in TV, dass die Arbeiten am Skript noch andauern würden. Zur zeitlichen Einordnung: Bereits 2016 wurde berichtet, dass Lin-Manuel Miranda für die musikalische Untermalung verpflichtet wurde. Bis bekannt wird, wer die beliebte Meerjungfrau spielt, müssen sich sowohl Jodi als auch wir uns wohl noch ein gedulden.

Das könnte dich auch interessieren:

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen