Präsidentschaftskandidatur von Kanye West: DAS sagt US-Präsident Donald Trump dazu

Kanye West schockte die Welt zuletzt, als er via Twitter ankündigte, noch in diesem Jahr für die amerikanische Präsidentschaftswahl zu kandidieren. Während der „God is“-Interpret sich bereits über die Unterstützung von „Tesla“-Chef Elon Musk freuen durfte, meldete sich nun auch der aktuelle US-Präsident Donald Trump zu Wort. Der 74-Jährige bezeichnete Kanyes Vorstoß in die Politik dabei als „sehr interessant“ und kann sich durchaus vorstellen, dass der Rapper es ernst meint. Er habe eine „echte Stimme“, erklärte Trump so. Kein Wunder, der Mann von Kim Kardashian ist schon seit längerem ein offener Unterstützer des 45. Präsidenten der USA und wurde so auch bereits als „guter Freund“ von ihm bezeichnet. Donald Trump stellte jedoch auch klar, dass Kanye in manchen Staaten zu spät dran ist, um sich für die Wahl einzutragen. Ein Sieg wäre so quasi unmöglich. „Er müsste das also als eine Art Test-Kandidatur sehen, um zu sehen, was in vier Jahren passiert“, erklärte der Unternehmer. In vier Jahren findet dann die nächste Wahl in den USA statt, bei der Trump dann aber nicht erneut gewählt werden kann. Ob Kanye West sich jedoch bis 2024 gedulden kann? Wir sind gespannt, was er in dieser Wahlperiode auf die Beine stellen wird.

Vera DünnwaldCedric Litzki
 08.07.2020, 10:49 Uhr

Die angekündigte Präsidentschaftskandidatur von Kanye West war sicherlich ein Schock für viele. Der Rapper will noch in diesem Jahr an der US-Wahl teilnehmen und so auch gegen seinen Freund, den amtierenden US-Präsidenten Donald Trump, antreten. Dieser äußerte sich nun erstmals zu dem politischen Vorstoß von Kanye und sprach auch über seine Chancen.

Rapper Kanye West kündigt an, als Präsident der USA kandidieren zu wollen

Der US-amerikanische Rapper Kanye West, Ehemann von Kim Kardashian, schockte die Welt diese Woche, indem er bekanntgab, sich für die Präsidentschaftskandidatur 2020 aufstellen zu lassen. Der 43-Jährige meint es angeblich ernst mit seiner Idee und möchte dieses Jahr gerne Präsident der USA werden und Donald Trump ablösen. Die Reaktionen im Internet ließen nicht lange auf sich warten. Während "Tesla"-Chef Elon Musk total begeistert schien, hagelte es auch ordentlich Kritik für den Rapper. Viele werfen ihm in den Kommentaren auf Twitter und Instagram vor, dass er die Stimmen der Demokraten spalten wollen würde, damit Donald Trump am Ende doch wieder den Sieg davonträgt. Aber wie realistisch ist es wirklich, dass Kanye West tatsächlich als Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika kandidiert? Ein Sieg für den Rapper ist eigentlich unmöglich, weil er in vielen Staaten zu spät dran ist, um sich für die Wahl einzutragen. 

★ Mehr zur verrückten Idee von Kanye West Präsident werden zu wollen, gibt's im Video! ★

Auch Donald Trump meldet sich zur Ankündigung von Kanye West zu Wort

Der aktuelle US-Präsident Donald Trump hat sich nun ebenfalls zu dem brisanten Thema rund um die Präsidentschaftswahl geäußert. Dass Kanye West in die Politik vorstoßen will, findet der 74-Jährige "sehr interessant" und kann sich dabei durchaus vorstellen, dass der Rapper es ernst meint. Laut Trump habe der Mann von Kim Kardashian eine "echte Stimme". Allerdings kommt es nicht überraschend, dass Donald Trump die Ankündigung von Kanye West feiert, da der sich schon vor längerer Zeit als Supporter des aktuellen Präsidenten geoutet hat. Der Rapper ist ein offener Unterstützer des 45. Präsidenten der USA und wurde von diesem sogar bereits als "guter Freund" bezeichnet. Ob es sich bei Kanye Wests Aktion letztendlich nur um einen PR-Gag handelt, wird sich zeigen. Dennoch dürften Fans nicht allzu begeistert davon sein, wenn er über solch ernstzunehmende Themen wie die Präsidentschaftskandidatur scherzt, da die politische und soziale Lage in den USA ohnehin schon recht angespannt ist.

Das könnte dich auch interessieren:

„it's in TV“-Stars