ItsinTV.de - Deine Lifestyle- & Promi-News im Überblick

Lifestyle

Wenn die Sonne mal wieder knallt, kühlen sich auch Hunde gerne ab. Von außen mit einem erfrischenden Bad zum Beispiel, aber auch ein Eis schlecken die Vierbeiner gerne. Die Versuchung dem geliebten Haustier etwas vom eigenen Eis abzugeben, ist natürlich groß. Gesund ist das allerdings nicht, denn: Normales Speiseeis ist für Hunde nicht geeignet, da Zucker, Milch und Sahne schnell für Bauchweh und Durchfall sorgen können. Einige Tierfutter-Hersteller bieten deshalb schon spezielles Hundeeis in leckeren Sorten wie Leberwurst oder Rind an. Doch warum das Hundeeis nicht einfach zu Hause selber machen? Das frische Leckerli für heiße Tage ist nämlich echt schnell zubereitet. Eine ganz einfache Möglichkeit ist, Stücke vom Trockenfutter oder Leckerlies mit etwas Rinder- oder Hühnerbrühe einzufrieren. Mit Hühnerbrühe lassen sich auch Hühnerbruststückchen super frosten und verfüttern. Wenn euer Hund Joghurt verträgt, könnt ihr auch davon etwas mit Gemüse, Obst oder Wurst kombinieren. Wichtig: Vor dem Servieren am besten kurz etwas antauen lassen und selbst wenn das Hundeeis gut ankommt, stets darauf achten, die Portionen klein zu halten. Zudem solltet ihr immer ein Auge darauf haben, ob euer Liebling die Erfrischung auch wirklich verträgt!

Mag Pytlik 
Mag Pytlik
 17. Juni 2019, 15:44 Uhr

Der Sommer 2019 steht vor der Tür und die 30-Grad-Marke haben wir bereits geknackt. Jetzt freuen sich auch Hunde über eine Erfrischung, zum Beispiel mit etwas Eis. Dabei solltet ihr allerdings auf spezielles Hundeeis zurückgreifen, dass ich auch einfach selbst machen könnt. Rezepte und Tipps gibt es hier!

 

Lifestyle

Noch bis zum 7. Juli laufen die Weltmeisterschaften der Fußball-Frauen und aktuell sind unsere Damen recht gut dabei. Liegt das etwa daran, dass sie dank Hannes Flade gut gestärkt in die Partien starten? Der 29-Jährige kocht bei der WM in Frankreich für unsere Ladies und hat im Interview mit BUNTE jetzt verraten, was bei den Sportlerinnen auf dem Speiseplan steht. Vor allem der Bananenkuchen des Kochs soll demnach legendär sein und wird traditionell an Spieltagen serviert. Doch was essen die Profi-Kickerinnen rund um Kapitänin Alexandra Popp oder auch Angreiferin Svenja Huth sonst so? Dazu verriet Koch Hannes Flade: "Die Spielerinnen essen am liebsten Hausmannskost. Fischstäbchen, Eintöpfe, Spinat mit Kartoffeln und Spiegelei. Man kann so gut wie jedes Gericht auch gesund zubereiten." Aber auch ein Nachtisch ist für die WM-Teilnehmerinnen ab und an drin. Dabei versucht Flade gezielt auf Zucker zu verzichten: "In meinen Pfannkuchen ist etwas Zucker. Für den Bananenkuchen, den es am Spieltag immer gibt, habe ich mir eine Rezeptur ausgedacht, die im Prinzip fast nur durch Bananen gesüßt ist und Haferflocken enthält." Na, dann kann mit dem Sieg unserer WM-Ladies doch nix mehr schiefgehen, oder? Wir drücken fest die Daumen!

Mag Pytlik 
Mag Pytlik
 17. Juni 2019, 15:36 Uhr

Noch bis zum 7. Juli wird bei der Fußball-WM der Frauen in Frankreich gekickt. Gut gestärkt gehen unsere Spielerinnen dabei dank Koch Hannes Flade ins Match, der sie an Spieltagen mit Bananenbrot oder auch Hausmannskost versorgt. Mehr erfahrt ihr hier!

 

Nicht nur Adidas und Puma:
Regina Fürst 
Regina Fürst
 16. Juni 2019, 10:30 Uhr

Was hilft Dwayne „The Rock“ Johnson wohl beim Training seiner gestählten Muskeln? Und wieso macht Demi Lovato beim Sport eigentlich so eine verdammt gute Figur? Fragen über Fragen auf die Sporthersteller offenbar immer mal wieder eine Antwort zu haben scheinen – mit prominenten Gesichtern. Wer mit wem arbeitet und dabei was anpreist, erfahrt ihr hier!

Itsin TV Stars
Lifestyle

Laut des statistischen Bundesamtes starben in Deutschland im Jahr 2018 3.265 Menschen im Straßenverkehr. Gründe für Unfälle mit PKW-Beteiligung sind unter anderem, wenn die Konzentration nachlässt, wir uns ablenken lassen oder uns ausschließlich auf die vielen technische Helferlein im Auto verlassen, ohne uns abzusichern. Das gilt natürlich auch für die Fahrt in den Sommerurlaub.

Siegfried Brockmann ist Leiter der Unfallforschung der Versicherer und meint: „Das Problem ist dann groß, wenn das technische Hilfsmittel nicht perfekt ist. Wenn es beispielsweise Signale gibt und keine echte Not vorhanden ist. Und dann neigt der Fahrer dazu es auszuschalten oder er reagiert auf etwas, was gar nicht vorhanden ist und macht so einen Fehler, den der Fahrer sonst nie gemacht hätte.“

Die Technik kann uns immer einen Streich spielen. Deswegen ist die Kontrolle wichtig, wie bei den folgenden beiden Fahrhilfen, wie Patrick Weiss, Fahrlehrer des ADACs aus der Praxis kennt. „ Das sind er Spurhalte- und Tote- Winkel- Assistent, die sind bei modernen Fahrzeigen ja schon Standard. Da ist es wichtig, dass man trotzdem den Schulterblick macht. Sonst kann es immer wieder zu Problemen kommen.“

Unabhängig welche Assistenzsysteme uns unterstützen, einmal vor Fahrtantritt ums Auto zu gehen, um zu kontrollieren, ob etwas Auffälliges am Wagen ist, gehört zur Grundroutine.
Zudem sollte jeder sein Auto, oder das, was er fährt von der Bedienung bestmöglich kennen.

„Man kennt es von früher mit den klassischen Knöpfen“, erzählt Patrick Weiss. „Da wusste man, da ist der Warnblinkschalter, da ist der elektrische Fensterheber. Das sind Sachen, die fallen heute runter, weil alles nur noch über Touchdisplays bedient werden kann oder über einen Zentralknopf, wo ich immer wieder den Blick von der Straße auf das Display geben muss.“

Die verbaute Technik in den Autos nimmt uns viele Aufgaben ab. Einige Faktoren kann die Technik jedoch noch nicht beeinflussen. Wie zum Beispiel: den Zustand der Bereifung, mit dem das Auto die Verbindung zur Straße hat. Auf zwei grundlegende Sachen sollte immer geachtet werden, gerade jetzt zur Ferienzeit.

„Zum einen auf die Profiltiefe“, meint Robert Waldmann vom Reifenhersteller Continental. „Wir empfehlen im Sommer eine Tiefe von mindestens 3 mm. Das kann sehr entscheidend für die Länge des Bremswegs sein. Das zweite ist der Luftdruck, den man mindestens einmal im Monat überprüfen sollte, damit nicht zu viel Kraftstoff verbraucht wird und die Sicherheit gewährleistet ist.“

Fazit: Eine hochwertige Ausstattung bei Reifen und Assistenzsystemen können Unfälle vermeiden ... wenn wir konzentriert sind und uns nicht nur auf die Technik in den Autos verlassen, sondern weiter schön mitdenken und aufmerksam sind.

 13. Juni 2019, 16:49 Uhr

Der Sommerurlaub steht vor der Tür und viele nutzen das Auto, um in die Ferien zu starten. Doch in den meisten Fahrzeugen beherrscht uns die Technik. Nur auf diese Technik dürfen wir uns nicht ausschließlich verlassen, denn das kann sogar zu Unfällen führen. Technik ist gut, Kontrolle durch die eigenen Sinne besser. Und es gibt noch mehr zu beachten, um sicher am Urlaubsort anzukommen.

Lifestyle

Ganz klar: Es gibt Orte, an denen wollen und müssen wir auch einfach mal alleine sein. Dazu gehört beispielsweise die Toilette. Doch wer einen Hund hat, der weiß, dass dieser das oft ganz anders sieht und seinen Besitzer sogar bis auf’s Klo verfolgt. Doch warum eigentlich? Eine Sache vorweg: Hunde kennen keine Privatsphäre! Sie sind naturgemäß einfach Rudeltiere und das heißt: Sie machen am liebsten alles gemeinsam mit ihrem Rudel, also dementsprechend mit uns. Klar ist natürlich auch, dass eine verschlossene Badezimmertür verdammt neugierig macht. Was könnte sich wohl dahinter abspielen? Gleichzeitig fällt es eurem Partner mit der kalten Schnauze schwer, zu verstehen, warum er ausgerechnet diesen Raum nicht betreten soll. Der Grund: Das Badezimmer befindet sich in seinem Zuhause und ist damit Teil seines Territoriums. Doch das alles bedeutet nicht, dass Hundebesitzer immer gemeinsam mit ihrem Haustier auf die Toilette gehen müssen. Das Warten vor dem Klo muss nämlich erst einmal trainiert werden! Die wichtigsten Grundkommandos wie „Sitz!“, „Platz!“ und „Bei Fuß!“ sind dabei schon mal ein guter erster Schritt, denn nun kommt das „Bleib’!“ hinzu. Ist das „Warte-Training“ erfolgreich absolviert, gibt’s dann auch ganz schnell wieder mehr Privatsphäre für Herrchen und Frauchen auf der Toilette!

Mag Pytlik 
Mag Pytlik
 12. Juni 2019, 14:26 Uhr

Dein Hund folgt dir auf Tritt und Schritt und sogar auf die Toilette? Das ist nichts Neues. Viele Hunde ignorieren erfolgreich die Privatsphäre ihrer Besitzer und das hat auch einen Grund. Wir verraten dir, warum dein Hund dir sogar auf’s Klo folgt!

Ob Bikini oder Badeanzug:
Regina Fürst 
Regina Fürst
 12. Juni 2019, 13:37 Uhr

Sonne, Hitze und dann doch wieder Wolken. Noch ist das Wetter hierzulande nicht beständig. Auf die wohl schönste Zeit des Jahres einstimmen können wir uns aber mithilfe von Instagram. Hier zeigen uns die Stars schließlich heute schon, was wir morgen im Freibad tragen sollten. Bikini oder dieses Jahr doch mal ein Badeanzug? Diese Promi-Damen helfen euch bei der schwierigen Entscheidung und zeigen jetzt schon die Trends 2019.

Itsin TV Stars