Lifestyle-News & Co.

 Lifestyle

Zur Weihnachtszeit versuchen Eltern immer wieder, ihre Kinder mit den tollsten Geschenken zu überraschen. Doch leider landet dabei auch immer mal wieder ein Haustier unter dem Weihnachtsbaum. Doch das ist absolut keine gute Idee! Auch wenn diese besondere und tierische Weihnachtsüberraschung in der Theorie eigentlich gut klingt, übersehen viele Eltern die Probleme, die auftreten können. Während sich die Kleinen sicherlich zunächst sehr über einen Hund oder ein Kätzchen freuen, können sie die Verantwortung, die mit einem Haustier einhergeht oftmals nicht alleine tragen. Auch die Kosten werden häufig unterschätzt. Ein Tier ist kostspielig und macht der ganzen Familie neben viel Spaß auch reichlich Arbeit. Und da ein simpler Umtausch bei einem Lebewesen eben nicht so leicht geht wie bei einem Pullover oder einem Spielzeug, landen die Tiere oftmals wieder im Tierheim oder noch schlimmer: Sie werden einfach irgendwo ausgesetzt. Ein absolutes No-Go! Ein Haustier sollte kein kurzfristiges Geschenk sein, sondern ein weiteres Familienmitglied. Wenn sich eine Familie also wirklich ein Tier anschaffen möchte, sollte sie dieses nach den Weihnachtsfeiertagen gemeinsam mit dem Nachwuchs aussuchen. Verzichtet unter dem Weihnachtsbaum also bitte unbedingt auf tierischen Familienzuwachs!

Cedric Litzki
Cedric Litzki
 12.12.2019, 08:35 Uhr

Es gibt so viele tolle Geschenkideen zur Weihnachtszeit und trotzdem schenken viele Eltern ihren Kindern immer wieder Haustiere zum Fest. Warum Tiere aber absolut nichts unter dem Tannenbaum verloren haben, erfahrt ihr hier!

 Lifestyle
 09.12.2019, 17:24 Uhr

Eine volle Batterie in knapp 30 Minuten. Das soll bald möglich sein - versprechen zumindest die Hersteller. Ermöglichen sollen das neue Batterien und Schnelladestationen und das ist auch wichtig! Denn viele finden Elektromobilität zwar gut, doch das Thema Batterie hält bislang doch einige davon ab, auch ein elektrisches Fortbewegungsmittel zu kaufen.

 Lifestyle

In der US-amerikanischen Großstadt Philadelphia trafen am 16. und 17. November über 2.000 Show-Hunde bei der nationalen Hundeshow aufeinander. Die Veranstaltung, die in Amerika übrigens im Fernsehen ausgestrahlt wird, ist ein Wettbewerb für Hunde aller Rassen, die zunächst untereinander antreten. Danach konkurrieren die besten Vertreter ihrer Art gegeneinander. Dabei konnte sich in diesem Jahr die Bulldogge Thor durchsetzen - und allein mit so einem Namen, musste der Preis ja an den süßen Vierbeiner gehen. Bereits im Jahre 1879 gab es in Philadelphia die erste Veranstaltung dieser Art und abgesehen von einer Pause während der Weltwirtschaftskrise zwischen 1928 bis 1932, findet sie jährlich statt. Daher hat die nationale Hundeshow in den USA mittlerweile große Tradition. Bevor Bulldogge Thor den begehrten Preis ergattern konnte, gewann im vergangenen Jahr beispielsweise der Whippet namens Whiskey. Ihr merkt schon, auch skurrile Namen haben bei dieser Veranstaltung offensichtlich Tradition. Neben Thor gab es aber auch in diesem Jahr allerlei andere äußerst süße Wauzies. Grundsätzlich ist das Event für alle Hunde-Fans ein wirklich tolles Ereignis und die Ausstrahlung der Show ist in Amerika mittlerweile fest mit Thanksgiving verbunden. 2018 schalteten beispielsweise ca. elf Millionen Menschen ein. Nicht schlecht! In Deutschland haben solche Veranstaltungen leider noch nicht diese Ausmaße erreicht. Aber vielleicht wird das ja in Zukunft noch was.

Mag Pytlik
Mag Pytlik
 03.12.2019, 14:49 Uhr

Die Bulldogge Thor ist der große Sieger der diesjährigen nationalen Hundeshow in den USA. Hierbei treten jährlich verschiedene Rassen der beliebten Vierbeiner gegeneinander an. Durchsetzen kann sich aber immer nur ein Wauzi. Das Event hat in Amerika Tradition und erfreut sich großer Beliebtheit. Erfahrt hier die Details.

Traurige Nachrichten für alle Katzen-Fans: Nachdem in diesem Jahr bereits die weltbekannte Grumpy Cat von uns gegangen ist, verstarb jetzt ein anderes berühmtes Kätzchen. Lil BUB, bekannt für ihre, durch einen Genfehler, heraushängende Zunge, ist verstorben. Das hat ihr Besitzer Mike Bridavsky in einem Instagram-Post auf dem Account der Katze bekannt gegeben. Dort teilte er eine Collage, auf der man ihn mit Lil BUB sieht, als sie sich kennengelernt haben, und an ihrem letzten gemeinsamen Tag. "Am Sonntagmorgen des 1. Dezember 2019 haben wir die reinste, freundlichste und magischste Kraft auf unserem Planeten verloren. BUB lag Samstagabend heiter und voller Liebe mit uns im Bett, verstarb aber unerwartet im Schlaf", kommentierte Mike und fügte hinzu, dass BUB wohl selbst die Entscheidung getroffen hat, nicht mehr aufzuwachen, um ihren Besitzern das Leid zu ersparen, sie wegen ihrer Krankheit eines Tages einschläfern lassen zu müssen. Anschließend bedankte sich Mike in dem langen Post bei seiner Katze, die viele andere Tiere gerettet hat. Zusammen hat das Duo über die Jahre viele Spenden gesammelt und auf Verschiedenes aufmerksam gemacht. Ein trauriger Tag für die rund 2,4 Millionen Abonnenten von Lil BUB. Ruhe in Frieden, kleines Kätzchen!

Mag Pytlik
Mag Pytlik
 03.12.2019, 13:21 Uhr

Lil BUB wurde zum Social-Media-Star und begeisterte ihre 2,4 Millionen Abonnenten mit ihrem besonderen Aussehen. Jetzt ist die Katze leider verstorben, wie ihr Besitzer auf Instagram mitgeteilt hat. Details bekommt ihr hier.

„it's in TV“-Themen
Tim Bendzko
Tim Bendzko

In nicht mal einem Monat ist Weihnachten und viele stellen sich die Frage: Was kommt wohl auf den Tisch. Wie gut, dass jetzt das Event „Eat to the Beat“ von E.ON stattgefunden hat. Da haben nämlich Kochprofi Nelson Müller, Musiker Tim Bendzko und Moderatorin Barbara Schöneberger ihre Kräfte gebündelt und ein unvergessliches sowie nachhaltiges Festmahl gezaubert. Trotz Vorweihnachtsstress.

„Ich habe in der Vorweihnachtszeit immer sehr viel vor, weil ich ein riesiges Nikolausfest mache.“, erzählt Barbara Schöneberger. „Da kommen fast 40 Kinder, die alle vom Nikolaus bedacht werden. Dann mache ich für alle meiner Redaktionen, also Zeitschrift, Radio und NDR Talkshow ein Weihnachtsessen zu dem jeweils 20 Leute kommen. Ich mache mir dann auch jedes Mal den Stress, etwas Unterschiedliches zu kochen.“

Aber es wurde nicht nur gekocht, sondern ebenso etwas für den guten Zweck getan. Bei der musikalischen Küchenparty sammelten die drei Spenden für die Hamburger Klimaschutzstiftung – ganz im Sinne des neuen Konzepts des Veranstalters. Und der ist vor allem von einem Gast begeistert.

„In erster Linie habe ich mich für Barbara Schöneberger entschieden, weil ich sie endlich mal kennenlernen wollte und mit ihr Cocktails mixen.“, meint E.ON-Geschäftsführer Philip Beckmann. „Aber Spaß beiseite. Wir wollten ungewöhnliche Paarungen zusammenstellen und so zeigen, dass man Energieverträge auch mit Freunden und Verwandten bündeln kann. Dazu kommt noch, dass wir sie kostenfrei mit Ökostrom versorgen.“

Und TV-Koch Nelson Müller hat noch leckere Tipps für den Weihnachtsschmaus parat.

„An den Tagen möchte man ja am liebsten Zeit mit seiner Familie und den Freunden verbringen und da sind natürlich schöne deutsche Klassiker super. Geschmorte Ochsenbäckchen oder eine Kalbsbrust.“, findet der Profi am Herd. „Geschmortes geht schön bei niedriger Temperatur den ganzen Tag im Ofen. Da entsteht noch eine schöne Soße dazu und die Welt ist in Ordnung.“

Und als Belohnung für die ganze Kocherei gab es dann noch ein exklusives Konzert von Tim Bendzko. Und auch das haben sich alle Beteiligten schmecken lassen. Na dann, guten Appetit.

 03.12.2019, 09:12 Uhr

Mit dem ersten Advent ist der Weihnachtscountdown endgültig eingeläutet worden. Nicht nur die Geschenke sind in den kommenden Wochen landauf, landab ein Thema, sondern auch, was zu Weihnachten auf den Tisch kommen soll. Wie das auch nachhaltig gehen kann, das haben Kochprofi Nelson Müller, Musiker Tim Bendzko und Moderatorin Barbara Schöneberger auf dem „Eat to the Beat“-Event gezeigt!

„it's in TV“-Stars
 Lifestyle

Weihnachten steht vor der Tür und das bedeutet natürlich auch Geschenke und Weihnachtsgrüße. Für Paketdienste heißt das: Arbeit, Arbeit, Arbeit! Damit auch alle Briefe, Postkarten und Pakete rechtzeitig ankommen, verraten wir euch hier, wann ihr spätestens was abgeschickt haben müsst. Der „Süddeutschen“ zufolge reicht es für nationalen Paket-Versand aus, bis zum 20. Dezember beim Paketdienst eurer Wahl gewesen zu sein, egal ob DHL, DPD, Hermes, GLS oder UPS. Geht es um Versand innerhalb Europas, so sollte man bis zum 10. Dezember bei der Deutschen Post gewesen sein, um sicherzugehen, dass die Geschenke ankommen. Postkarten und Briefe sind bis zum 21. Dezember vorbeizubringen, europaweit sollte es der 16.12. und weltweit der 11.12. sein. Wer es vergessen hat, der kann auf den Express-Service der Deutschen Post zurückgreifen. Es lohnt sich in jedem Fall aber, so früh wie möglich dran zu sein, damit auch alle Grüße und Geschenke beim Empfänger ankommen, bevor man sich ans leckere Weihnachtsessen macht!

David Maciejewski
David Maciejewski
 28.11.2019, 15:39 Uhr

Ihr wollt bis Heiligabend Geschenke an Freunde oder Verwandte verschicken oder einfach nur Weihnachtsgrüße versenden? Damit alles bis zum 24. Dezember unterm Baum liegt, erfahrt ihr hier, wann ihr spätestens alles erledigt haben solltet. Klickt euch rein.