ItsinTV.de - Deine Lifestyle- & Promi-News im Überblick

Last Minute für die Locken:
Kathrin Weisensee 
Kathrin Weisensee
 10. August 2019, 12:30 Uhr

Bevor der Sommer wieder vorbei ist, ist die Gelegenheit für eine Typveränderung noch günstig. Das Jahr 2019 hat uns viele schöne Trend-Haarfarben für die Haare gebracht, von natürlich bis schrill! Wir haben eine Auswahl von Looks für euch zusammengestellt!

Itsin TV Stars
Lifestyle

Die Möglichkeit mit Airbnb an schöne Ferienwohnungen zu kommen, ist bei Reisenden in aller Welt sehr beliebt. Ein Beispiel aus London zeigt aber die Problematik daran: Ein Brite vermietete sein Apartment im reizvollen Stadtteil Victoria und nahm dabei über sechs Jahre eine sechsstellige Summe ein. Der Knackpunkt: Die auf Airbnb gelistete Wohnung war nicht in seinem Besitz und schlimmer noch, es handelte sich dabei um eine Sozialwohnung. Die Folge: Ein Bußgeld in Höhe von umgerechnet knapp 120.000 Euro. Trotz mehr als 13.000 Airbnb-Unterkünften in Berlin und rund 6000 in Hamburg und München verhalten sich die Stadtverwaltungen in Deutschland im Vergleich dazu zurückhaltender. In Berlin beispielsweise müssen Airbnb-Wohnungen eigentlich registriert werden, doch lediglich 15 Prozent der Berliner tun es. Airbnb meldet das jedoch nicht und begründet dies mit dem Datenschutz. Auch mögliche Strafen scheinen deutsche Airbnb-Vermieter offenbar wenig zu kümmern, obwohl es sie bereits gibt. Auf der US-Inselkette Hawaii sieht es anders aus. Hier wird bei einem Verstoß ein Bußgeld von umgerechnet bis zu 8.900 Euro pro Tag verlangt.

Mag Pytlik 
Mag Pytlik
 08. August 2019, 15:13 Uhr

Umgerechnet knapp 120.000 Euro Strafe musste ein Londoner jetzt zahlen, weil er unerlaubt seine Wohnung über Airbnb vermietete. Gleichzeitig stellt sich die Frage, ob die Strafen in Deutschland noch zu niedrig sind? Mehr Infos gibt es hier! 

Es könnte nicht besser laufen bei Disney, zumindest wenn man einen Blick auf die Filmsparte wirft. „Avengers: Endgame“ löste im Juli „Avatar“ als erfolgreichsten Film aller Zeiten ab und auch Filme wie „Der König der Löwen“ oder „Aladdin“ spielten weltweit an den Kinokassen mehr als eine Milliarde US-Dollar ein. Der Gewinn im zurückliegenden Quartal brach im Vergleich zum Vorjahreszeitraum allerdings um rund 40 Prozent auf 1,8 Milliarden US-Dollar ein. Was die Erlöse angeht, konnte man zwar auf 20,2 Milliarden US-Dollar um rund ein Drittel wachsen, doch man blieb hinter den Prognosen zurück. Die Folge: Die Aktie fiel um etwa fünf Prozent. Die Kosten waren zuletzt schließlich sehr hoch. Der Zukauf von 21st Century Fox, sowie Investitionen in den kommenden Streamingdienst „Disney +“ oder in bereits bestehende Dienste wie Hulu und ESPN sind dabei nicht unerheblich. Es bleibt abzuwarten, wie sich die Disney-Aktie weiterentwickelt. Disney gehört dennoch nach wie vor zu den wertvollsten Unternehmen der Welt.

David Maciejewski 
David Maciejewski
 07. August 2019, 15:37 Uhr

Die Disney-Aktie musste jetzt Verluste hinnehmen. Grund dafür war der Gewinn-Einbruch von rund 40 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal. Dahinter stecken die steigenden Kosten bei Disney, die auch durch Milliardenerfolge wie „Avengers: Endgame“ nicht ausgeglichen wurden. Mehr erfahrt ihr hier!

Itsin TV Themen

Instagram und WhatsApp sollen schon bald eine Namensänderung verpasst bekommen. Wie „The Information“ berichtet, sollen beide Apps in Zukunft den Namenszusatz „von Facebook“ erhalten. Heißt im Klartext, dass die neuen Namen wie folgt lauten werden: „Instagram von Facebook“ und „WhatsApp von Facebook“. Inwiefern und wo sich das äußern wird, ist noch unklar. Bereits im März gab es erste Hinweise darauf, entdeckt von einer Entwicklerin im Programmcode. Was das Ganze soll? Facebook steht schon länger in der Kritik, einige wollen das Unternehmen sogar zerschlagen, was bedeuten würde, dass Facebook, Instagram und WhatsApp voneinander getrennt werden würden. Aktuell wird laut „Wall Street Journal“ sogar geprüft, ob die Milliardenkäufe der Apps durch Mark Zuckerberg den Zweck hatten, Rivalen auszuschalten. Zudem ist angedacht, die Messenger-Funktionen von Facebook, Instagram und WhatsApp auf eine gemeinsame Plattform zu bringen. Dies würde wiederum die Zerschlagung erschweren. Mit der Namensänderung soll aber vor allem deutlich werden, dass die Apps zu Facebook gehören. An der Börse hat Facebook seit Anfang August jedenfalls rund zehn Prozent eingebüßt.

David Maciejewski 
David Maciejewski
 06. August 2019, 12:46 Uhr

Facebook hat offenbar Pläne, die Namen von Instagram und WhatsApp anzupassen. Konkret geht es wohl darum, ein „von Facebook“ dranzuhängen. Damit soll deutlicher auf die Zugehörigkeit der beiden Dienste hingewiesen werden. Mehr dazu erfahrt ihr hier!

Itsin TV Stars
Zusatz „von Facebook“:
Kathrin Weisensee 
Kathrin Weisensee
 05. August 2019, 15:37 Uhr

Schon seit Jahren gehören WhatsApp und Instagram zu Facebook. Das ist nun wirklich kein Geheimnis, aber vielen trotzdem nicht so stark bewusst. Mit einer Namensänderung bei den beiden Diensten will der Konzern diese Zugehörigkeit nun stärker hervorheben. Mehr dazu erfahrt ihr hier!

Itsin TV Stars
New Hair - new me!
Regina Fürst 
Regina Fürst
 03. August 2019, 10:30 Uhr

Es gibt genügend Gründe, eine Perücke zu tragen: Die Haare können während einer "Übergangslänge" verdeckt werden, bei dem Wunsch nach Veränderung muss nicht sofort zur Blondierung gegriffen werden und die Möglichkeiten, sich stylisch auszutoben sind nahezu unbegrenzt. New hair - new me? Mit Perücken ist das also kein Problem! Wir präsentieren euch vier Promis, von denen ihr vielleicht noch nicht wusstet, dass sie auf das haarige Wundermittel zurückgreifen.

Itsin TV Stars