ItsinTV.de - Deine Lifestyle- & Promi-News im Überblick

Lifestyle

1234 und das Handy ist entsperrt? So einfach ist es in vielen Fällen tatsächlich, behauptet auf Twitter nun zumindest Tarah Wheeler, die Managerin für Technologie und Cybersicherheit ist. Feststeht: Egal ob Passwörter für Social Media, unseren Mail-Account oder eben der Entsperr-Code auf dem Handy - wir sind faul! Und so machen wir es Kriminellen oder eben auch sehr neugierigen Menschen in unserem Umfeld verdammt einfach, auf unsere privaten Daten zuzugreifen. Auf Twitter hat Wheeler daher nun die Top 20 Handy-Codes veröffentlicht, mit denen laut ihrer Aussage 26 Prozent aller Handys geknackt werden können. Mit dabei sind unfassbar einfache Zahlenkombinationen wie 1234 oder andersrum 4321 sowie unzählige Versionen von vier Mal derselben Zahl - also 1111 oder 7777. Und auch wenn viele jetzt sagen, dass ein Handy nicht so wichtig ist wie beispielsweise ein Online-Banking-Konto: Genug sensible Daten gibt es sicher auch hier zu klauen, selbst wenn es nur private Schnappschüsse oder intime Nachrichten an den Liebsten oder die Liebste sind.

Mag Pytlik 
Mag Pytlik
 12. Juni 2019, 13:08 Uhr

Tarah Wheeler, Managerin für Cybersicherheit, hat auf Twitter jetzt die Top 20 Entsperr-Codes für Handys veröffentlicht. Zudem erklärte sie, dass mit diesen einfachen Codes jedes vierte Handy geknackt werden könnte. Ob euer Handy-Code auch dabei ist? Checkt jetzt wie sicher euer Smartphone ist.

Lifestyle

Was für eine News für die Kunden von Aldi! Denn die sollen künftig für die dünnen Plastiktütchen, die es im Obst- und Gemüsebereich gibt, bezahlen. Wie die „Süddeutsche“ berichtet, will das Unternehmen diese Maßnahme noch heute offiziell bekanntgeben. Demnach wollen Aldi Nord und Aldi Süd, dass die Kunden der Discounter künftig einen symbolischen Cent für die Nutzung der Obst- und Gemüsetüten zahlen. Immer wieder wurden in den letzten Jahren die normalen Plastiktüten an den Kassen kritisiert und größtenteils bereits durch Papier- oder Mehrwegalternativen ersetzt. Doch nun soll auch das letzte Plastiktüten-Überbleibsel nach und nach verschwinden. Eine Aldi-Sprecherin erklärte gegenüber der „Süddeutschen Zeitung“, dass das Unternehmen mit der Abgabe für die Beutel als gutes Beispiel vorangehen möchte und hofft, dass andere Händler mitziehen. Wer sich nun fragt, wie er lose Äpfel, Bananen, Tomaten und Co. künftig transportieren soll: Ab dem Herbst will der Discounter extra wiederverwendbare Netze für Obst und Gemüse anbieten!

Mag Pytlik 
Mag Pytlik
 11. Juni 2019, 16:29 Uhr

Der Discounter Aldi verlangt jetzt auch extra Geld für die dünnen Plastiktütchen für Obst und Gemüse. Damit will das Unternehmen noch umweltfreundlicher werden. Alle Details haben wir hier für euch.

Lifestyle

Wie heißt es doch so schön? Schlimmer geht immer!? Erst im Mai 2019 mussten wir uns schweren Herzens von der wohl schlecht gelauntesten Katze der Welt, Grumpy Cat, verabschieden, die nicht nur in den sozialen Netzwerken unzählige Fans hatte. Grumpy Cat posierte sogar auf dem roten Teppich mit den Stars. Doch vor nicht mal einem Monat zog sich die Samtpfote eine schwere Harnwegs-Infektion zu und starb. Doch haben wir hier vielleicht einen würdigen Nachfolger gefunden? Mit seinen schräg angelegten Augen, einer Art Zornesfalte im Gesicht und seinen wirren Schnurrhaaren bahnt sich Louis gerade seinen Weg in die Herzen der Instagram-Nutzer. Und mal im Ernst: Der Perserkater aus Texas hat schon fast etwas Teuflisches in seinem Blick, oder?! Aber auch wenn Louis’ Blick uns im ersten Moment fast aus den Socken haut, beweist seine Besitzerin auf Instagram immer wieder, dass ihr pelziger Liebling auch durchaus gerne schmust.

Mag Pytlik 
Mag Pytlik
 07. Juni 2019, 09:44 Uhr

Könnte dieser Kater der neue Social-Media-Star am Katzenhimmel werden? Nachdem wir im Mai 2019 Abschied von der wohl schlecht gelauntesten Katze, Grumpy Cat, nehmen mussten, startet jetzt Kater Louis durch. Mit seinem teuflischen Blick begeistert er seine Fans! Mehr erfahrt ihr hier.

Lifestyle

Ganz klar: Katzennamen sind so vielfältig, wie die Tiere selbst. Doch schaut man auf die letzten Jahre zurück, zeichnen sich auch deutliche Trends ab, wie Frauchen und Herrchen ihren pelzigen Schatz nennen. Während Kindernamen ja von Jahr zu Jahr stark variieren, sieht es bei den Samtpfoten etwas anders aus. Hier gibt es klassische Dauerbrenner: Bei Katern Paul oder Max, bei den Katzendamen Lilly, Lucy oder auch Luna. Doch gerade in den letzten Jahren setzten sich - ähnlich wie bei Babys - vermehrt altdeutsche Namen durch. Immer häufiger finden wir deshalb auch Stubentiger, die den Namen Charlotte, Emma, Fritz oder sogar Walter tragen. Sich für einen Katzennamen zu entscheiden, ist dabei nicht immer einfach. Am Ende gibt aber oft ein Charakterzug des Vierbeiners den entscheidenden Impuls oder ein bestimmter Anfangsbuchstabe - wie beispielsweise bei Züchtern - macht die Namenwahl zumindest ein kleines bisschen einfacher. Ihr seid komplett planlos und wisst nicht, für welchen Namen ihr euch bei eurem neuen Haustier entscheiden sollt? Dann gebt doch einer Tierheim-Katze eine Chance, denn die haben praktischerweise in den meisten Fällen eh schon einen Namen.

Mag Pytlik 
Mag Pytlik
 06. Juni 2019, 17:14 Uhr

Sich den richtigen Namen für sein Haustier auszusuchen, ist nicht immer einfach. Die Klassiker bei den Katzennamen sind aber auch 2019 immer noch Paul, Max, Lilly oder auch Luna. Mehr und mögliche Alternativen gibt es hier für euch.

Wie Selena Gomez & Co.:
Regina Fürst 
Regina Fürst
 06. Juni 2019, 15:39 Uhr

So wie es für jeden Topf einen Deckel gibt, gibt es auch für jede Gesichtsform die perfekte Frisur. Und dass das nicht nur eine sein muss, beweisen die Promi-Damen mit nahezu jedem Auftritt auf dem roten Teppich. Ob lang, kurz oder ein lässiges Mittelding: Für runde Gesichter - wie beispielsweise das von Superstar Selena Gomez - gibt es eine Vielzahl cooler Styling-Ideen. Und die lassen wir uns doch glatt einfach von unseren acht Stars selbst präsentieren!

Itsin TV Stars
Lifestyle

Einen Hund an seiner Seite zu haben, ist eine tolle Sache! Doch bevor ihr euch final entscheidet, solltet ihr euch einige wichtige Fragen stellen, um auch wirklich den passenden tierischen Partner zu finden. Los geht’s mit dem Alter des Hundes! Wollt ihr ihn bereits von kleinauf kennenlernen oder kommt für euch auch ein Tier mit Vorgeschichte in Frage? Wichtig ist, dabei zu bedenken, dass ein süßer Welpe auch verdammt viel Arbeit bedeutet und ihr auch einem Kandidaten aus dem Tierheim eine Chance geben könntet. Im nächsten Punkt geht es um den Charakter: Wollt ihr einen Beschützer und Wächter oder lieber einen schmusigen Hund für Freizeit & Couch? Auch hier gibt es bei den Rassen deutliche Unterschiede. Ähnlich ist es bei der Größe eures Lieblings. Daher stellt euch unbedingt auch diese Frage: Kann ich einem großen Hund überhaupt genug Platz bieten oder bin ich mit einem mittelgroßen Hund, der sich super in einer Transportbox unterbringen lässt, vielleicht besser bedient? Auch in Sachen Fell muss eine Entscheidung her: Kurz- oder Langhaar ist hier die Frage! Denn eins ist klar: Ein langes, imposantes Fell bedeutet auch viel Pflege. Am Ende spielt natürlich auch das Geschlecht des Vierbeiners eine wichtige Rolle: Ein Rüde beispielsweise erfordert eine konsequente Erziehung, doch auch die läufige Hündin ist nicht jedermanns Sache. In beiden Fälle stellt sich zudem die Frage, ob eine Kastration sinnvoll ist. Hier hilft natürlich auch jederzeit der Tierarzt eures Vertrauens weiter. Doch egal für welche Hunderasse oder welchen Typ ihr euch am Ende entscheidet: Die Hauptsache ist, du und dein pelziger Schatz werden ein tierisch gutes Team!

Mag Pytlik 
Mag Pytlik
 06. Juni 2019, 11:22 Uhr

Wer sich einen vierbeinigen Liebling anschaffen will, sollte vorher einige wichtige Fragen rund um das Thema Hund für sich klären. Dazu gehören neben dem Geschlecht, Alter und Größe auch die Felllänge. Wir haben eine kleine Checkliste für dich vorbereitet. Mehr gibt’s hier!