Dein Newsletter von „it’s in TV“: Keine News deiner Stars & Gewinnspiele verpassen!

Jetzt abonnieren ★ "it's in TV"-Newsletter mit deinen Star-News

Lifestyle-News & Co.

Netflix

Gibt es bald Probleme für die Neflix-Nutzer, die ihren Account mit Freunden und Familienmitgliedern teilen? Bei der CES-Messe in Las Vegas stellte das Unternehmen nun zumindest ein neues Tool vor, mit dem das Nutzerverhalten analysiert wird. Damit ist es also künftig möglich, mehr über das Anmeldeverhalten zu erfahren. Demnach kann auch festgestellt werden, ob Accounts und Passwörter weitergegeben wurden. Die normale Privatperson hat aber wohl vorerst keinen Ärger, denn es werden hier vorrangig Menschen gesucht, die mit Passwörtern und Daten handeln. Von Netflix selbst hieß es: „Wir werden die Entwicklung weiterhin beobachten und befassen uns bereits mit Möglichkeiten, dieses Problem benutzerfreundlich zu lösen. Es gibt momentan aber noch keine konkreten Pläne, etwas daran zu ändern.“ Bedeutet: Wer einen Account hat, kann ihn auch weiterhin mit seiner Familie und seinen Freunden teilen.

David Maciejewski
David Maciejewski
 24.10.2019, 17:13 Uhr

Netflix und Co. verlieren viel Geld dadurch, dass sich viele Nutzer einen Account teilen. Ein neues Tool soll dem Streaming-Giganten bald anzeigen können, wer genau das tut. Gibt es deshalb bald Ärger für die, die die Daten für ihren Netflix-Account weitergeben? Mehr erfahrt ihr hier!

„it's in TV“-Themen
 Lifestyle

Weihnachten rückt immer näher und das bedeutet auch, dass der Geschenkestress bald wieder losgeht. Dem „Deloitte Christmas Survey“ zufolge bevorzugen erstmals Käufer der Geschenke das Internet gegenüber dem stationären Handel. Was die Wünsche angeht ähneln die Wunschzettel aber dem vergangenen Jahr. 49 Prozent der Frauen freuen sich in erster Linie über Süßigkeiten, gefolgt von 44 Prozent bei Geschenkgutscheinen, 42 Prozent lieben Bücher. Und auch Kosmetika und Geld sind durchaus beliebt. Bei den Männern sieht es ähnlich aus: 40 Prozent hätten gerne Geschenkgutscheine, 38 Prozent freuen sich über Geld und weitere 38 Prozent hätten gerne Bücher. Außerdem dürfen es auch gerne Süßigkeiten oder ganz allgemein Essen und Getränke sein. Zudem interessant: Die meisten gehen offenbar schon im November auf Weihnachtsgeschenke-Shopping-Tour. Rund 30 Prozent planen nämlich erst im Dezember, also kurz vor Weihnachten die Geschenke zu kaufen.

David Maciejewski
David Maciejewski
 23.10.2019, 17:00 Uhr

Weihnachten, das Fest der Liebe, kommt in großen Schritten näher. Das bedeutet auch, dass langsam aber sicher Geschenke herangeschafft werden müssen. Welche dabei am besten ankommen, das verraten wir euch hier.

Ronaldo, Messi und Co.:
Janina "Ninchen" Kötz
Janina "Ninchen" Kötz
 22.10.2019, 10:55 Uhr

Der Fußball ist zu einem großen Geschäft geworden. In der Welt des runden Balles geht es in erster Linie um Profit, das gilt nicht nur für die Vereine, sondern auch für die Spieler. Aber wer will es ihnen verübeln? Profifußballer sind die Gladiatoren unserer Zeit und werden wie Popstars bejubelt. Kein Wunder, dass viele von ihnen bewusste Imagepflege betreiben. Und wie klappt das in heutigen Zeiten besser, als in den digitalen Medien und sozialen Netzwerken? Mehr Infos gibt es hier!

„it's in TV“-Stars
 Lifestyle

WhatsApp hat jetzt ein neues Update spendiert bekommen und das hat es wirklich in sich. Bislang dürfen sich allerdings nur iPhone-Nutzer über das neue Update freuen. Android-Besitzer müssen noch eine Weile warten. Was genau sich verändert hat? Das verraten wir jetzt. Zum einen ist es jetzt möglich, Sprachnachrichten über den Sperrbildschirm anzuhören. Bislang musste man dafür noch die App öffnen. Aber aufgepasst: Die Nachricht wird dennoch als „Gelesen“ markiert. Neu ist auch die Emoji-Tastatur, die eine Fülle neuer Smiley bietet. Jetzt lassen sich zudem auch Animojis kreieren und versenden, die auf den eigenen Gesichtszügen und Bewegungen basieren. Eine weitere Neuerung ist folgende: Videos und Bilder können ab sofort direkt aus dem Chat heraus bearbeitet werden und das auch noch mit vielen neuen Schriftarten. Ziemlich praktisch, oder? Bleibt zu hoffen, dass auch die WhatsApp-Nutzer mit Android-Smartphones bald in den Genuss dieses Updates kommen. Weltweit nutzen inzwischen immerhin 1,5 Milliarden Menschen WhatsApp!

David Maciejewski
David Maciejewski
 19.10.2019, 07:00 Uhr

Das neue WhatsApp-Update lässt aktuell nur iPhone-User jubeln. Android-Nutzer gehen bislang noch leer aus und müssen beispielsweise auf diese Neuerung verzichten: Sprachnachrichten können ab sofort nämlich im Sperrbildschirm angehört werden. Mehr hier.

Die Pfanne schwenken wie ein Profi und kein Geklecker mehr beim Servieren: Genau DAS versprechen die Erfinder der „Easy Pan“, die sich jetzt mit ihrer Idee einen Deal mit dem „Die Höhle der Löwen“-Investor Ralf Dümmel sichern konnten. Der Löwe ist dabei überzeugt, dass diese beiden Jungs - im wahrsten Sinne des Wortes - richtig was auf der Pfanne haben:

O-Ton 0:00 bis 0:15
„Ich habe in meinem Leben Millionen Pfannen verkauft. Was soll man da jetzt Neues entwickeln oder wie kann man bei einer Pfanne überhaupt was neu machen? Da müssen erst Tom und Jan in „Die Höhle der Löwen“ kommen und zeigen, wie man doch auch Pfannen revolutionieren kann.“

Das besondere an der „Easy Pan“ ist eine sogenannte „Schwenkwand“, die Ralf Dümmel auch als „Überrollbügel für die Pfanne“ bezeichnete. Damit soll es erheblich einfacher sein, ohne Kleckern den Pfanneninhalt zu schwenken und zu servieren. Die Idee fand der Investor so gut, dass die beiden Schwager Tom Becker und Jan Heitmann den schnellsten Deal in der DHDL-Geschichte bekamen. Was für Erfindungen erwarten uns wohl als nächstes in „Die Höhle der Löwen“? Die Antwort gibt es immer dienstagsabends ab 20:15 bei VOX.

Mag Pytlik
Mag Pytlik
 16.10.2019, 07:00 Uhr

Damit beim Kochen nichts mehr daneben geht, hat die „Easy Pan“ eine besondere Schwenkwand. Wie die neuartige Pfanne euch zum Kochprofi macht und wie die „Easy Pan“ Investor Ralf Dümmel so fix überzeugen konnte? Mehr zum schnellsten DHDL-Deal erfahrt ihr hier!  

„it's in TV“-Themen
 Lifestyle

Wer kennt es nicht! Man hat seiner Katze einen neuen Kratzbaum oder ähnliches gekauft, doch der Stubentiger hat eigentlich nur Augen für eins: Den Karton! Doch warum? Verschiedenen Studien zufolge lieben Katzen kleine und vor allem warme Orte zum Kuscheln. Im Optimalfall ist die Box dabei gerade so groß, dass das Kätzchen eingerollt hineinpasst. Katzen lieben nichts mehr! Außerdem brauchen die süßen Vierbeiner einen Rückzugsort. Bei Gefahr oder Stress verstecken sich Katzen auf Bäumen oder eben in Höhlen. Während dies natürlich auch auf den Kratzbaum zutrifft, scheinen sich die Tiere aber vor allem in Kartons besonders wohl zu fühlen. Bei einer Studie aus den Niederlanden bekamen neu eingetroffene Kätzchen eine Kiste in ihren Käfig. Bereits nach drei Tagen zeigte sich, dass die Katzen sich durch die Box viel schneller an die neue Umgebung gewöhnt haben. Generell waren sie auch wesentlich entspannter als die anderen Tiere ohne Karton. Wenn ihr eurem geliebten Stubentiger also was Gutes tun wollt, bestellt euch selbst etwas und überlässt den Kätzchen den Karton.

Mag Pytlik
Mag Pytlik
 11.10.2019, 11:52 Uhr

Jeder Katzenbesitzer hat sich sicherlich bereits gefragt: Was hat es mit Katzen und Kartons auf sich? Die Vierbeiner lieben die Boxen, egal ob zum Spielen oder zum Entspannen. Doch warum das genau so ist, ist vielen unklar! Wissenschaftler haben darauf nun jedoch Antworten gefunden. Erfahrt hier mehr.