ItsinTV.de - Deine Lifestyle- & Promi-News im Überblick

 13. November
Lifestyle

Jetzt ist es offiziell: Facebook, Instagram, Snapchat und Co. machen krank! Das hat zumindest eine Studie der amerikanischen University of Pennsylvania ergeben. Bei der Studie beobachtete man 143 Studenten über mehrere Wochen hinweg und stellte fest: Reduziert man seine Social-Media-Nutzung, verringern sich auch die Anzeichen für Depression und Einsamkeit. Zudem wurde folgender Teufelskreis festgestellt: Menschen, die bereits Gefühle von Einsamkeit und Depression haben, neigen eher dazu sich in den Sozialen Median aufzuhalten. Das verstärkt die negativen Gefühle allerdings wiederrum, unter anderem weil man sich mit den vermeintlich perfekten Leben anderer Nutzer vergleicht. Also: Weniger Social Media ist gut für die Gesundheit!

Eine Studie der University of Pennsylvania hat nun offiziell gemacht, was ohnehin schon jeder glaubte: Durch die Nutzung von Social-Media-Apps wie Facebook oder Instagram können beim Nutzer Gefühle wie Einsamkeit oder Depression entstehen. Mehr zu der Studie, erfahrt ihr hier.

 07. November
Lifestyle

Der Markt für motorisierte Zweiräder steigt, nach jahrelang rückläufigen Zulassungszahlen, erstaunlich stark. So verwundert es auch nicht, dass die Fangemeinde nach immer neuen Gadgets und Styles dürstet. Präsentiert werden die neuen Trends auf der Messe EICMA.

 29. Oktober
Lifestyle

Oh, oh! Wie lange wird das noch gut gehen? Snap Inc., das Unternehmen hinter der App „Snapchat“ steckt weiterhin in der Krise. Kürzlich wurde die Geschäftsbilanz für das dritte Quartal dieses Jahres veröffentlicht. Die Umsätze fielen mit 298 Millionen US-Dollar zwar höher aus als erwartet, trotzdem machte das Unternehmen insgesamt einen Verlust von 325 Millionen US-Dollar, also umgerechnet fast 285 Millionen Euro. Dramatisch ist auch der User-Verlust: Im Vergleich zum zweiten Quartal verlor die App weitere zwei Millionen tägliche aktive Nutzer. Insgesamt sind derzeit noch etwa 186 Millionen, die „snapchatten“ - und damit sogar fünf Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Für die Zukunft wurden zwar bereits Umsatzsteigerungen vorausgesagt, wie es aber letztendlich mit Snapchat weitergeht, bleibt erstmal abzuwarten.

Zwei Millionen aktive, tägliche Nutzer weniger muss die App Snapchat derzeit verkraften. Zudem machte das Unternehmen Snap Inc. einen Verlust in Höhe von 285 Millionen US-Dollar. Weitere Details zur Snapchat-Krise gibt es in unserem Video für euch.

 01. Oktober
Lifestyle

Noch bis zum 7. Oktober 2018 findet in München das diesjährige Oktoberfest statt. Dort geben sich nicht nur zahlreiche Stars die Klinke in die Hand, auch viele Oktoberfest-Fans von Nah und Fern schmeißen sich in Dirndl und Lederhosen, um kräftig mitzufeiern. Für andere ist das Oktoberfest allerdings die Möglichkeit richtig viel Kohle zu verdienen. Wie das „Vice“-Magazin von einer Oktoberfest-Bedienung erfuhr, kommt dabei tatsächlich ordentlich was bei rum. „Ich habe vergangenes Jahr 8.000 Euro gemacht, da waren die Steuern schon abgezogen. Eine Kollegin meinte am Anfang, je nachdem wie gut es läuft, verdient man zwischen 6.000 und 10.000 Euro. Ich war also total zufrieden“, verriet die Bedienung, die in dem Bericht anonym bleiben will. Übrigens macht das Trinkgeld dabei etwa die Hälfte aus. Das kann sich wirklich sehen lassen! Denn nur mal angenommen, dass Oktoberfest würde statt zwei vier Wochen gehen, käme man auf ein monatliches netto-Einkommen von 16.000 Euro. Wahnsinn!

Das Oktoberfest ist für die meisten ein Ort, um so richtig abzuschalten und ordentlich feiern zu können. Für andere ist er allerdings eine wahre Goldgrube. Das „Vice“-Magazin hat erfahren, wie viel eine Wiesn-Bedienung tatsächlich verdient. Alles dazu, verraten wir euch hier.

 27. September
Noah BeckerNoah Becker

Die Strahlkraft Berlins zieht alle in den Bann. Das Nachtleben in der Metropole ist angesagt, ob bei Touristen oder den Stars – niemand kann sich dem entziehen! So turtelten die Promipaare beim myblu Tasting in der Partyhauptstadt auch um die Wette!

Itsin TV Stars

Neue Krise bei Facebook: Nachdem das Unternehmen rund um CEO Mark Zuckerberg in den vergangenen Monaten bereits so einige Probleme hatte, unter anderem wegen des Datenschutzes, gibt es nun den großen Knall: Die Vorstand- und Technikchefs Kevin Systrom und Mike Krieger haben gekündigt. Das Duo hat seinerzeit Instagram gegründet und im Jahr 2012 für eine Milliarde US-Dollar an Facebook verkauft. Offiziell heißt es, dass die Instagram-Gründer sich eine Auszeit gönnen wollen, um mit frischer, kreativer Energie ein neues Projekt anzugehen. Laut „Bloomberg“ sollen die beiden allerdings Meinungsverschiedenheiten mit Zuckerberg gehabt haben, was die Zukunft von Instagram angeht. Jetzt sind sie komplett raus, was bedeuten könnte, das Instagram künftig noch stärker mit Facebook verbunden wird. Dagegen hatten sich Kevin Systrom und Mike Krieger jahrelang erfolgreich gewehrt. Doch wie die Zukunft der beliebten Foto-Plattform am Ende wirklich aussieht, bleibt aber abzuwarten.

Haben sich Kevin Systrom und Mike Krieger mit Mark Zuckerberg überworfen? Die beiden Gründer der Foto-Plattform Instagram, die 2012 an Facebook verkauft wurde, haben gekündigt. Angeblich soll es wegen der zukünftigen Ausrichtung gekriselt haben. Mehr dazu, seht ihr hier.

Itsin TV Stars