it's in TV - Die aktuellsten News deiner Lieblingsstars

Prominent

Während der Coronakrise ist es für einige Paare sehr schwer, rund um die Uhr aufeinander zu hocken. Bei vielen Paaren ist aus diesem Grund Streit vorpro-grammiert und bei einigen kommt es zu einem schwerwiegenden Bruch. Welche Promi-Paare die letzten Monate daher ebenfalls nicht überstanden haben, be-kommt ihr jetzt zu sehen.
Einen Schlussstrich zogen Ex-Kinderstar Mary-Kate Olsen und Olivier Sakozy. Sie sollen im Mai nach fünf Ehejahren die Scheidung eingereicht haben. Laut „Page Six“ wollte die Designerin bereits Anfang Mai sogar eine Not-Scheidung von ih-rem Ehemann beantragen.
Auch vor der Quarantäne kriselte es immer mal wieder zwischen dem Schau-spieler-Duo Megan Fox und Brian Austin Green. Nach zehn Jahren Ehe heißt es seit Mai schlussendlich „Aus die Maus!“ und Megan soll auch schon eine neue Flamme haben. Gemunkelt wird, dass es sich hierbei um den Rapper Machine Gun Kelly handeln könnte, bei dem sie zuletzt übrigens in einem neuen Musikvi-deo zum Song „Bloody Valentine“ mitspielte.
Auch dieses „Riverdale“-Traumpaar hatte nicht immer gute Zeiten. Medienbe-richten zufolge bedeutete der Lockdown auch das endgültige Aus zwischen Cole Sprouse und Lili Reinhart. Die „Betty“-Darstellerin bekannte sich danach zu ihrer Bisexualität und Cole soll seit der Trennung direkt mehrere Eisen im Feuer ha-ben, zumindest wenn man dem Klatsch und Tratsch rund um den „Jughead“-Darsteller Glauben schenkt.
Die Quarantäne sorgte auch für dieses Promi-Paar für einen Beziehungskiller: Sofia Richie und Scott Disick. Die einstigen Turteltauben stritten laut „Daily Mail“ während der Isolation immer mehr - auch Scotts angebliche Alkoholprob-leme machten es nicht einfacher.
Hollywood-Star Shailene Woodley stritt sich nicht wie andere Paare während des Lockdowns mit ihrem Partner, sondern stellte während der Zeit fest, dass sie noch nicht in dem Alter ist, in dem sie bereit ist für eine Hochzeit und Kinder. Und so trennte sich die 28-Jährige schließlich von dem Rugby-Spieler Ben Volavola.

Sarah Claßen
Sarah Claßen
 05.07.2020, 11:00 Uhr

Die Corona-Krise belastete so manche Liebe! Paare wie Scott Disick und Sofia Richie haben sich während der Zeit getrennt. Aber auch Shailene Woodley machte mit ihrem Freund, dem Rugby-Spieler Ben Volavola, Schluss und nutzte die Chance der Krise nicht, mehr Zeit miteinander zu verbringen.

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen
 Prominent

Zum „Club 27“ gehören die Stars, die allesamt im Alter von nur 27 Jahren auf tragische Art und Weise verstarben.
Mit dem Tod von „Nirvana“-Frontman und Grunge-Legende Kurt Cobain im Jahr 1994 gelang der „Club 27“ an noch größere Bekanntheit als bereits zuvor in den 70ern. Der Sänger wurde, nach jahrelangem Konsum illegaler Substanzen, mit einer Kopfschussverletzung sowie einer Überdosis Heroin tot in seinem Haus aufgefunden.
Ein weiteres berühmtes Mitglied des Clubs, wodurch der „Club 27“ erneut in den Fokus der Öffentlichkeit rückte, ist die britische Sängerin Amy Winehouse. Sie starb auf dem Höhepunkt ihrer Karriere im Jahr 2011 im Alter von ebenfalls nur 27 Jahren an einer Alkoholvergiftung. Ganze 4,16 Promille soll sie im Blut gehabt haben! Unzählige Kämpfe und Versuche gegen die Drogen in verschiedenen Entzugskliniken halfen nichts, weswegen ihr Tod umso trauriger war.
Der Tod von „Star Trek“-Darsteller Anton Yelchin hatte zwar nichts mit Drogen zu tun, ist aber mindestens genauso tragisch wie die Todesursachen der anderen Mitglieder des „Club 27“: 2016 wurde der Schauspieler auf seinem Anwesen von seinem eigenen Auto erdrückt.
Eines der aktuellsten Mitglieder des „Club 27“ ist der südkoreanische Sänger Jonghyun, der Mitglied der K-Pop Band Shinee war und sich im Dezember 2017 das Leben nahm.

Mag Pytlik
Mag Pytlik
 05.07.2020, 08:00 Uhr

Megastars wie Amy Winehouse oder Kurt Cobain waren auf dem Höhepunkt ihrer Karrieren und sind plötzlich mit nur 27 Jahren auf tragische Art und Weise verstorben. Sie gehören damit zum berühmten „Club 27“. Im Jahr 2017 kam so beispielsweise ganz frisch der K-Pop-Star Kim Jonghyun von der Band „Shinee“ dazu. Mehr Infos zum „Club 27“ haben wir hier.

„it's in TV“-Stars
Mag Pytlik
Mag Pytlik
 05.07.2020, 07:00 Uhr

Haupt-AbsaStars sind nicht immer nur sauber und schön, sondern haben auch fiese Angewohnheiten und Geheimnisse. Darunter ist „Twilight“-Darsteller Robert Pattinson genauso wie Jennifer Lawrence oder ihre BFF Adele. Was die Promis bereits öffentlich beichteten, das und mehr erfahrt ihr bei uns.tz...

„it's in TV“-Stars
 Prominent

Die Coronakrise stellt viele Paare auf die Probe. Hatte es vorweg eh schon gekriselt, kommt es durch das Aufeinanderhocken häufiger zum Streit also eh schon. Die Folge: Das endgültige Beziehungs-Aus! Welche Promi-Paare es während des Lockdowns nicht geschafft haben, erfahrt ihr jetzt.
Fangirls von Channing Tatum dürften sich über dieses Beziehungsende freuen: Er soll sich Medienberichten zufolge von der britischen Popsängerin Jessie J nach mehr als einem Jahr getrennt haben. Nachdem bereits im Dezember erstmals Schluss war und sie im Januar wieder zusammenkamen, sollen sie sich nun vor dem Lockdown einvernehmlich getrennt haben. Aber so richtig konnten sie sich anscheinend noch nicht voneinander lösen, denn auf ihren jeweiligen Instagram-Accounts haben sie bisher nicht ihre gemeinsamen Liebes-Pics gelöscht.
Ob es bei diesem Pärchen dem verflixten siebten Jahr geschuldet ist oder es an der Pandemie liegt, wissen nur die beiden selbst: Sängerin Kelly Clarkson und Brandon Blackstock lassen sich scheiden. Bei dem einstigen Liebespaar herrschte schon vor der Coronakrise nicht immer eitel Sonnenschein und die Quarantäne haben die Beziehungsprobleme anscheinend nur verstärkt.
Auch Claudelle Deckert und ihr Noch-Ehemann Oliver sollen nach sieben Jahren Ehe von nun an getrennte Wege gehen. Doch der „Unter Uns“-Star schwebt schon wieder auf Wolke 7. Wie happy Claudelle wieder ist, zeigt sie via Instagram - und präsentiert ihren Fans hier Manager Peter Olsson.
Zwar nicht nach sieben Jahren, aber nach sieben Monaten, trennten sich TV-Darsteller Nico Schwanz und die ehemalige GNTM-Teilnehmerin Julia Prokopy. Ob auch sie während des Lockdowns erkannt haben, dass sie zu verschieden sind?
Diese zwei Promi-Turteltauben teilten ihre Beziehung zwar nicht mit der Öffentlichkeit, dennoch wusste es jeder: Model Lily-Rose Depp und Schauspieler Timothée Chalamet sind ein Liebespaar - gewesen! Denn laut „Us Weekly“ hielt ihre Liebe nicht. À la „Bäumchen wechsel’ dich“ soll sich der „Call Me By Your Name“-Star schnell wieder verliebt haben und zwar in die mexikanische Schauspielerin Eiza González. Offiziell bestätigt wurde von beiden Seiten aber bisher nichts.

Cedric Litzki
Cedric Litzki
 04.07.2020, 11:00 Uhr

Timothée Chalamet und Lily-Rose Depp oder aber auch die „Riverdale“-Stars Cole Sprouse und Lili Reinhart überstanden die Corona-Krise nicht als Lovebirds und trennten sich. Bei welchen Promis die Pandemie noch zum absoluten Beziehungskiller wurde, erfahrt ihr bei uns.

„it's in TV“-Stars

Prominente leben in Saus und Braus, Glitzer und Glamour gehören für sie einfach dazu. Aber die Stars auf dem roten Teppich können manchmal auch ganz schön eklig sein, wie sie selbst öffentlich gebeichtet haben. Los geht’s mit Robbie Williams und seiner Ehefrau Ayda Field. Der „Love My Life“-Sänger soll gerne mal in die Pools seiner prominenten Freunde pinkeln. Das hat auch einen bestimmten Grund, wie er gegenüber „Daily Star“ erzählte: „Dann ist es mein Pool. Dann gehört er mir. Das ist dasselbe wie mit Hundepipi. Mehr mache ich im Pool eigentlich nicht.“ Seine Frau Ayda pflegt ebenfalls diese Angewohnheit. Zudem verriet das Paar, dass es auch manchmal in die Dusche pinkelt.
Weiter geht’s mit Musikerin Jessica Simpson. Die blonde Schönheit hat zugegeben, dass sie nicht viel von Zahnhygiene hält. Gegenüber Talkmasterin Ellen DeGeneres gab sie bereits 2010 offen zu, ihre Zähne nicht jeden Tag zu putzen. Dreimal die Woche reichen dem Reality-TV-Star demnach. Wie sie weiter ausführte, mag Jessica es nicht, wenn ihre Zähne zu glatt sind. Stattdessen benutzt sie ab und an ein T-Shirt, um ihre Zähne zu reinigen. Nicht gerade ein gutes Vorbild für ihre drei Kinder, oder?!
Eine andere eklige, aber vor allem auch peinliche Geschichte erzählte Schlagersänger Ross Anthony: Er saß mit Bauchschmerzen im Flieger und musste zur Toilette. Doch leider hat er es trotz zusammenkneifen nicht rechtzeitig bis dahin geschafft.
Wir sehen, auch Promis haben ihre ekligen Geheimnisse und sind nicht makellos.

Mag Pytlik
Mag Pytlik
David Maciejewski
David Maciejewski
 04.07.2020, 08:00 Uhr

Einige Stars haben offenbar ziemlich fiese Angewohnheiten und teilten diese sogar mit der Öffentlichkeit. Robbie Williams und seine Frau Ayda gehören dabei zu den Ekel-Promis. Was sie erzählten und warum sich Jessica Simpson nicht gerne die Zähne putzt, das und mehr haben wir hier für euch.

„it's in TV“-Stars
 Prominent

Dem „Club 27“ gehören viele Stars an, doch der Hintergrund ist traurig, denn ihm werden die Promis zugeordnet, die im Alter von 27 Jahren viel zu früh gestorben sind. Und ob man’s glaubt oder nicht: Die Liste ist lang! Es scheint, als wäre die Zahl 27 verflucht ist, denn immer wieder sterben Musiker und Schauspieler in diesem Alter - meist sogar auf tragische Art und Weise. Los ging’s mit dem „Club 27“ bereits im Jahr 1968, als Gitarrist Brian Jones, eines der „Rolling Stones“-Gründungsmitglieder, mysteriöserweise im Pool ertrank.
Rocklegende Jimi Hendrix verstarb kurz darauf, im Jahr 1970, an einer Überdosis der Kombi Alkohol und Schlaftabletten. Letzten Endes erstickte er an seinem eigenen Erbrochenen.
Drogen und Alkohol gelten im „Club 27“ als die Todesursache schlechthin: Hippie-Symbolfigur Janis Joplin, die eine Stimme wie keine andere Sängerin hatte, verstarb ebenfalls 1970 im Alter von nur 27 Jahren an einer Überdosis Heroin.
Nur ein Jahr später fand man auch Jim Morrison, den Frontmann von „The Doors“, tot auf. Angeblich soll der 27-jährige an einem Herzinfarkt gestorben sein. Doch weil nie eine Obduktion durchgeführt wurde, halten sich die Gerüchte bis heute hartnäckig und es wird gemunkelt, der Sänger sei in Wirklichkeit ebenfalls an einer Überdosis Heroin gestorben. Viele bekannte Künstler der 70er Jahre starben also mit gerade mal 27 Jahren und gehören daher auch dem „Club 27“ an.

Mag Pytlik
Mag Pytlik
Sarah Claßen
Sarah Claßen
 04.07.2020, 07:00 Uhr

Haupt-Absatz...Mitglieder des „Club 27“, wie Jimi Hendrix oder Janis Joplin, waren zu ihren Lebzeiten auf dem Höhepunkt ihrer Karrieren. Doch es waren auch häufig zu viele Drogen im Spiel, die ihnen und anderen Musikern und Stars des „Club 27“ letztendlich zum Verhängnis wurden und dazu führte, dass sie im Alter von nur 27 Jahren starben. Welche Promis von früher dazu gehören, verraten wir euch jetzt.