Dein Newsletter von „it’s in TV“: Keine News deiner Stars & Gewinnspiele verpassen!

Jetzt abonnieren ★ "it's in TV"-Newsletter mit deinen Star-News

it's in TV - Die aktuellsten News deiner Lieblingsstars

ConCrafter

LUCA ist stinksauer und zwar auf seinen quasi Arbeitgeber YouTube. Auf Instagram verriet der 23-Jährige aus seinem Schlafzimmer seinen Fans auch warum: "Ich will euch auch gar nicht abfucken mit dem Thema: ‚Hey, mein Vlog vor ein paar Tagen ist nicht werbefreundlich!‘ Weil angeblich gefährliche Stunts und Handlungen drin sind. Allerdings zeige ich euch hier mal die Nachrichten, die wir bekommen haben, vom Google Support Team von zwei verschiedenen Mitarbeitern." Anschließend veröffentlichte LUCA die beiden Statements, in denen vor allem klar wird, dass kein genauer Zeitpunkt des Clips genannt werden kann, an dem die angeblich gefährlichen Stunts und Handlun-gen gezeigt wurden. Genau das brachte den früheren ConCrafter richtig auf die Palme und er erklärte weiter: "Klar, die Antworten sind freundlich formuliert und die können da wahrscheinlich wirklich nichts für, aber ich frag’ mich einfach nur: Warum? Warum könnt ihr mir nicht sagen, welche Stelle eine gefährliche Handlung ist?" Dabei geht es dem Webvideo-Produzenten natürlich nicht nur um diesen bestimmten Vlog, sondern auch um künftige Clips, die er auf YouTube veröffentlichen möchte. Und so stellte er erneut klar, warum das Thema für ihn so wichtig ist: "Checkt ihr was ich meine? Klar, ich meine, mir geht’s irgendwie auch um’s Geld, weil ich da halt lange dran saß und es mein Job halt ist und das muss man einfach verstehen. Aber mir geht’s auch um’s System einfach." Hier hat LUCA sicherlich gar nicht mal so Unrecht. Wir sind gespannt, wie es in dem Streit zwischen ihm und YouTube weitergeht und hoffen, dass es mit künftigen Vlogs von ihm keine Probleme mehr gibt.

Mag Pytlik
Mag Pytlik
 17.01.2020, 16:39 Uhr

Weil einer seiner Vlogs als "nicht werbefreundlich" eingestuft wurde, hetzte Webvideo-Produzent LUCA jetzt auf Instagram gegen YouTube. Der Grund: Der Support konnte ihm nicht erklären, warum und wegen welcher Stelle im Clip sein Video für Werbetreibende eingeschränkt wurde. Seinen Fans klagte er nun sein Leid. Mehr Infos haben wir hier für euch.

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen
Star Wars

Mit "The Mandalorian" brachte Disney Ende 2019 auf dem hauseigenen Streaming-Dienst "Disney +" die allererste Live-Action-Serie aus dem "Star Wars"-Universum. Die Serie wurde zu einem Riesenerfolg für das US-amerikanische Medienunternehmen und aktuell ist sogar die zweite Staffel in Arbeit. Doch besonders gehyped wurde die Serie aufgrund dieses süßen kleinen Alienbabys. "The Child" oder auch "Baby Yoda", wie es die meisten nennen, ist ein Alien der gleichen Spezies wie der bekannte Jedi-Meister Yoda. Der Hype um den Kleinen war so groß, dass er es Ende 2019 in die Google Trends schaffte und in diesem Jahr sogar sein eigenes Merchandise bekommt. Jetzt teilte der "The Mandalorian"-Schöpfer Jon Favreau ein ganz besonderes Bild vom Set der zweiten Staffel der Disney-Serie. Auf dem Bild sieht man ein Zusammentreffen von Baby Yoda und keinem Geringeren als "Star Wars"-Schöpfer George Lucas. Auf dem Pic hält George das kleine Alien in seinen Armen. Viele der Fans freuten sich über die Überraschung und teilten ihre Begeisterung in den Kommentaren. Anhänger der Serie können sich übrigens schon ab Herbst 2020 auf neue Folgen freuen.

Ahmet Dönmez
Ahmet Dönmez
 17.01.2020, 12:55 Uhr

Ende 2019 startete auf dem Streaming-Dienst "Disney +" die allererste "Star Wars"-Live-Action-Serie. Vor allem mit einem Charakter machte sich die Serie beliebt: Baby Yoda! Zahlreiche Bilder und Memes über den kleinen, süßen Alien verbreiteten sich wie ein Lauffeuer in den sozialen Medien. Jetzt sorgte Serienschöpfer Jon Favreau selbst für Aufregung. Auf seinem Instagram-Account teilte er nämlich das erste Zusammentreffen von "Star Wars"-Schöpfer George Lucas und Baby Yoda. Mehr gibt’s hier!

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen
Sarah Jeffery

Sarah Jeffery Der tragische Tod von Cameron Boyce liegt nun schon einige Monate zurück, doch ehemalige Wegbegleiter und Freunde teilen nach wie vor Geschichten über den beliebten Schauspieler. Dazu zählt auch Sarah Jeffery, die mit ihm für die "Descendants"-Filme vor der Kamera stand. Via Instagram veröffntlichte sie eine Reihe Fotos und schrieb dazu eine emotionale Geschichte, die sie mit Cameron erlebt hat. "Ich scrolle durch meine Galerie… das war so ein schöner Tag. Wir hatten einen freien Tag und sind zu diesem Lokal auf Vancouver Island gefahren, um Thailändisch zu essen, weil die Jungs es so liebten. Wir gingen zu Fuß zurück und machten Halt in einem Park. Ein paar Mädels kamen vorbei und wollten Fotos mit Cam, der natürlich zusagte und sogar 20 Minuten mit ihnen sprach. Sie haben uns zu einem Waffelladen eingeladen, in dem sie arbeiten, und Cam versprach, wir würden versuchen vorbeizukommen. Es ist etwas Besonderes, Erinnerungen wie diese zu haben", schrieb die 23-Jährige. Eine wirklich schöne und umso traurigere Geschichte, die wieder einmal zeigt, dass mit dem "Descendants"-Star Cameron Boyce ein ganz besonderer Mensch von uns gegangen ist.

David Maciejewski
David Maciejewski
 17.01.2020, 12:20 Uhr

Der Tod von Cameron Boyce liegt nun schon Monate zurück, doch nach wie vor erzählen Freunde und Weggefährten von gemeinsamen Erlebnissen. So auch "Descendants"-Darstellerin Sarah Jeffery, die einige Fotos auf Instagram teilte und die süße Geschichte eines gemeinsamen, freien Tages erzählte. Details gibt es hier!

„it's in TV“-Stars
Emma Watson
Emma Watson

Sie ist nicht nur für alle "Harry Potter"-Fans ein echtes Vorbild! Die frühere "Hermine"-Darstellerin Emma Watson hat nun eine aufregende Fashion-Kollaboration enthüllt. Die Schauspielerin hat sich mit dem Online-Secondhand-Shop "thredUp" zusammengetan, um ein Tool zu kreieren, mit dem man seinen eigenen ökologischen Fußabdruck in Sachen Kleidung herausfinden kann. Auf Instagram schrieb Emma dazu: "Unsere Kleiderschränke haben eine größere Auswirkung auf den Planeten und das Klima, als den meisten wahrscheinlich bewusst ist. Deshalb bin ich stolz, mit @thredUp zusammengearbeitet zu haben, um ihren neuen Fashion-Fußabdruck-Rechner vorzustellen." Doch wie funktioniert das Ganze? Auch das erklärte die Britin ihren Fans: "Sie haben ein Werkzeug kreiert, das einfach zu benutzen ist, und ich freue mich so sehr, Leuten dabei zu helfen, die CO2-Auswirkung ihres Kleiderschranks herauszufinden.” Damit sich die Nutzer auch etwas unter dem Ergebnis vorstellen können, wird nicht nur beschrieben, wie viele Tonnen CO2 hinter den modischen Einkaufsbummeln stecken, sondern auch, wie vielen Flügen über eine bestimmte Distanz diese Menge entspricht. Emma hofft, allen Fans damit eine positive Inspiration mit auf den Weg zu geben und hatte direkt noch eine weitere Botschaft parat: "Kleine Veränderungen, wie etwa Second-Hand-Shopping statt neu einzukaufen, nachhaltige Marken zu unterstützen und Kleidung lufttrocknen zu lassen, können einen gewaltigen Unterschied bewirken." Also, am besten direkt auf "thredUp" und den Test einfach mal selbst machen!

Mag Pytlik
Mag Pytlik
 17.01.2020, 12:00 Uhr

"Harry Potter"-Star Emma Watson hat ein ganz besonderes, neues Projekt am Start: Zusammen mit dem Online-Secondhand-Shop "thredUp" checkt sie, wie sehr die Kleiderschränke und die Klamotten ihrer Fans darin der Umwelt schaden. Tipps, wie man es besser machen kann, gibt’s natürlich auch. Alle Details haben wir hier!

„it's in TV“-Stars

Peter Facinelli Natürlich standen sowohl Robert Pattinson als auch Kristen Stewart im Zentrum der "Twilight"-Filmreihe. Doch darüber hinaus gab es auch andere coole Charaktere. Einer davon war sicherlich Dr. Carlisle Cullen, gespielt von Peter Facinelli. Der Schauspieler verriet nun aber, dass er zunächst gar keine große Lust hatte, in einem Vampirfilm mitzuspielen. Und so erklärte er dem "Mr. Warburton Magazine": ‚Als meine Agenten zunächst auf mich zukamen und mich fragten, ob ich in einem Vampirfilm mitspielen würde, sagte ich Nein. So, wie sie ihn mir vorstellten, klang er nach einem echt schlechten Horrorfilm. Dann las ich das Buch und wollte unbedingt Teil davon werden. Ich hielt es für sehr gut geschrieben. Es war eine wundervolle Liebesgeschichte, mit einer Welt voller Vampire als mystischer Hintergrund." Und Fans werden sicherlich sehr dankbar darüber sein, dass sich der heute 46-Jährige die Mühe machte und das Buch las, bevor er sich vorschnell gegen den Film entschied. Immerhin galt er als einer der absoluten Favoriten! Wer den Schauspieler gerne wiedersehen möchte, kann noch Einiges von ihm erwarten. Für die Zukunft verriet er, sei er bereit für alles, was noch kommen mag!

David Maciejewski
David Maciejewski
 17.01.2020, 12:08 Uhr

Die meisten würden "Twilight" sicherlich nicht als schlechten Horrorfilm beschreiben, doch genau das war der erste Eindruck, der bei Peter Facinelli entstanden ist. Das verriet der Schauspieler jetzt und gestand, dass er deshalb zunächst keine Lust hatte, als Dr. Carlisle Cullen mitzuspielen. Was ihn schließlich überzeugen konnte, erfahrt ihr hier.

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen
Samu Haber
Samu Haber

Das war sicher ein riesiger Schock für seine Fans! Der "Sunrise Avenue"-Frontmann und Ex-"The Voice"-Coach Samu Haber gestand auf seinem Instagram-Account nun, dass er Drogen genommen hat und sich deshalb bald vor Gericht verantworten muss. Passiert sei das Ganze auf einer Aftershow-Party vor etwa einem halben Jahr, erklärte der hübsche Finne seinen Fans via Insta und schrieb hier: "Mir wurde mitgeteilt, dass ich wegen eines Drogenvergehens verdächtig werde. Die Angelegenheit wird später in diesem Jahr in Finnland vor Gericht landen." Gleichzeitig zeigte Samu aber auch Reue und erklärte: "Im Sommer 2019 war ich auf einer Party und ich gebe zu, eine kleine Menge Drogen dort genommen zu haben, die mir kostenlos angeboten wurde." Was für ein dicker Kratzer am Saubermann-Image des Sängers, der gleichzeitig ein klares Statement gegen Drogen abgab: "Drogen zu nehmen ist ein Verbrechen und es ist falsch. Es unter Strafe zu stellen, ist absolut richtig. Ich war sehr dumm und es gibt keine Ausreden dafür." Doch anstatt ihn zu verurteilen, stärkten die Fans des blonden Frauenschwarms ihm den Rücken. Einer von Samus Anhängern schrieb: "Du machst Fehler wie jeder andere auch. Lass dich von den Hatern nicht runterbringen." Ein anderer Follower kommentierte: "Ich hoffe wirklich, dass du daraus gelernt hast. Ich will nicht lügen: Ich bin super schockiert, aber gleichzeitig auch stolz auf dich, dass du nicht versucht hast, es zu leugnen." Wir sind gespannt, wie es für Samu Haber vor Gericht in dem Fall weitergeht und bleiben natürlich dran.

Mag Pytlik
Mag Pytlik
 17.01.2020, 12:17 Uhr

Der Ex-"The Voice"-Coach Samu Haber muss bald vor Gericht. Der Grund: Er soll auf einer Aftershow-Party Drogen genommen haben und gestand den Vorfall nun auch seinen Fans auf Instagram. Die reagierten unterschiedlich auf die Beichte des Frauenschwarms und "Sunrise Avenue"-Frontmanns. Teils waren sie sogar richtig geschockt! Alle Infos haben wir hier für euch.

„it's in TV“-Stars