Das Finale der 18. Staffel von „Deutschland sucht den Superstar“ ist durch. Jan-Marten Block hat sich gegen die Konkurrenz durchgesetzt und gewonnen. Wie es scheint, gab es aber auch einen ganz großen Verlierer des Abends - und zwar RTL! Dort hatte man sich entschieden, Dieter Bohlen aus der Jury zu verabschieden und bei DSDS ganz neu anzufangen. Statt sich groß zu verabschieden, meldete sich der Pop-Titan aber krank und so sprang Thomas Gottschalk für zwei Episoden ein. Während Bohlen via Instagram in Richtung des Showgiganten stichelte und etwas von Hörgeräten erzählte, reagierte der einstige „Wetten, dass..?“-Star in der Sendung und konterte mit einer Anspielung auf Bohlens „Camp-David-Hemden“. Damit war es das aber auch schon an Kritik, denn die Jury bescheinigte allen vier Finalisten nur das Beste und eine kritische Stimme á la Bohlen fehlte am Ende. Das bemerkte RTL derweil an den Zuschauerzahlen und kassierte mit gerade mal 2,68 Millionen Zuschauern die schlechteste Einschaltquote aller Zeiten in einem Finale von DSDS. Kein Wunder, dass Pietro Lombardi im Interview mit „Express“ verriet: „Ich habe gestern kurz in das Finale reingeschaut – und es ist nicht mehr dasselbe. Dieter Bohlen wird zurückkommen.“ Auch Vorjahresgewinner Ramon Roselly, der im Finale zu Gast war, erklärte, dass „DSDS-Papa, der Dieter“ ja schon fehlen würde. So ging es offenbar allen Fans der Sendung. Doch wie es in Staffel 19 weitergeht, bleibt erst noch abzuwarten.

 06.04.2021, 10:10 Uhr

Pietro Lombardi glaubt an ein Comeback von Dieter Bohlen nach dem DSDS-Finale ohne ihn. Dieses wurde von den Zuschauern mit einer niedrigen Einschaltquote quittiert und die Jury um Thomas Gottschalk zeigte sich ohne Kritik an den Final-Kandidaten. Weitere Details verraten wir euch hier!

Das könnte dich auch interessieren: