Trotz der anhaltenden Corona-Pandemie wird fleißig für „Deutschland sucht den Superstar“ gedreht. Dabei geht es auch in diesem Jahr wieder in ein sonniges Land. Während in den vergangenen Jahren oft Strände von Jamaika oder Thailand als Kulisse für den Recall dienten, ging es 2020 nach Griechenland für die Kandidaten und die Jury. Der Grund liegt auf der Hand: Für viele weit entfernte Länder gibt es aktuell Reisewarnungen vom Auswärtigen Amt. Doch damit die Produktion durchgeführt werden kann, gibt es zudem ein strenges Hygienekonzept. Noch vor Abreise wurden das ganze Team sowie die Kandidaten auf Corona getestet. Die Teilnehmer waren sogar in Quarantäne. In Griechenland selbst gehört der Coronatest zur täglichen Routine, wie Dieter Bohlen jetzt gegenüber RTL berichtet: „Ich werde seit Wochen jeden Tag getestet, das macht mir überhaupt nichts mehr aus. Ich hoffe, dass die Pandemie so schnell wie möglich vorbei ist. Da hat man auch eine große Eigenverantwortung, man muss total aufpassen und sich vernünftig benehmen.“ Was „vernünftig benehmen“ heißt, erklärte der Pop-Titan ebenfalls: „Ich desinfiziere meine Hände bestimmt 50 Mal am Tag, laufe nur mit Maske rum und das sollte jeder machen. Dann hoffe ich, dass es bald wieder besser wird.“ Die gesamte Crew trägt ebenfalls immer Masken, alle Beteiligten der Produktion wurden mit einem eigenen Flugzeug hergebracht und auch das Hotel ist exklusiv für DSDS reserviert. Doch wie Neu-Juror Mike Singer jetzt auch auf Instagram zeigte, geht bei den strengen Auflagen eine Sache nicht verloren: Die gute Laune!

 23.10.2020, 12:29 Uhr

DSDS-Juror Dieter Bohlen äußerte sich jetzt zu den strengen Hygiene-Richtlinien bei der aktuellen Staffel von „Deutschland sucht den Superstar“. Derzeit finden trotz Corona die Recalls in Griechenland statt. Hier muss der Poptitan jeden Tag zum Coronatest. Alle weiteren Details verraten wir euch natürlich hier.

„Deutschland sucht den Superstar“ findet ihr auch auf www.tvnow.de.

„Deutschland sucht den Superstar“: Für die Produktion gilt ein strenges Hygienekonzept

Die Coronavirus-Pandemie hält leider noch immer an und ist in allen Bereichen weiterhin zu spüren, so natürlich auch in der Unterhaltungsbranche. TV-Shows, Serien und Filme werden unter etwas veränderten Bedingungen produziert, als es noch im vergangenen Jahr der Fall war. Das betrifft auch die nächste Staffel von „Deutschland sucht den Superstar“, die gerade gedreht wird. Den Hintergrund für den Recall bildeten in den vergangenen Jahren Reiseziele wie Jamaika oder Thailand. 2020 gibt es zwar auch eine sonnige Kulisse, die aber nicht ganz so weit weg von Deutschland ist: Juroren und Kandidaten reisten nach Griechenland. Außerdem gilt ein strenges Hygienekonzept für die ganze Produktion. Dazu zählte eine Quarantäne für die Teilnehmer und auch Coronatests gehören nun zum DSDS-Alltag.

Noch mehr News über DSDS gefällig? Dann schau mal hier vorbei:

Regelmäßige Coronatests & „vernünftiges Benehmen”: So sieht der DSDS-Alltag von Dieter Bohlen derzeit aus

Gegenüber RTL beschrieb Chef-Juror Dieter Bohlen, wie der Coronatest zu einer täglichen Routine geworden ist: „Ich werde seit Wochen jeden Tag getestet, das macht mir überhaupt nichts mehr aus. Ich hoffe, dass die Pandemie so schnell wie möglich vorbei ist. Da hat man auch eine große Eigenverantwortung, man muss total aufpassen und sich vernünftig benehmen.“  Der Pop-Titan erklärte auch genauer, wie dieses Benehmen aussieht: „Ich desinfiziere meine Hände bestimmt 50 Mal am Tag, laufe nur mit Maske rum und das sollte jeder machen. Dann hoffe ich, dass es bald wieder besser wird.“ Auch das gesamte Team trägt Maske, die Anreise erfolgte im eigenen Flugzeug und die Unterbringung in einem für DSDS reservierten Hotel. Wie Jury-Neuzugang Mike Singer in seinen Instagram-Storys zeigt, tut das strenge Hygienekonzept der guten Laune keinen Abbruch – und nach der Arbeit bleibt wohl immer noch ein bisschen Zeit, um die Sonne zu genießen!

Das könnte dich auch interessieren: