Steht "Deutschland sucht den Superstar" etwa vor dem Aus? Diese Sorge verbreitet nun unter anderem der "Weser Kurier", mit einem Bericht über das offene Casting in Bremen. Aktuell läuft nämlich die Kandidatensuche für die kommende 17. Staffel mit wohl eher mäßigem Interesse zumindest in Bremen. Gibt es denn ein Indiz dafür, dass die Show bald zu Ende geht? Nein, wie RTL nun gegenüber der "Bunte" klarstellte: "Wir sind sehr zufrieden mit den DSDS-Castings. Die Bewerberzahl übertrifft die der letzten Staffel – was auch an der großartigen Jury und ihrer Beliebtheit liegt." Das Casting in Bremen sei zwar wirklich unterdurchschnittlich besucht worden, jedoch sei dies nicht repräsentativ für die anderen Orte. Auch Jury-Chef Dieter Bohlen bezog über seinen Instagram-Channel nun Stellung zu den Gerüchten und erklärte dabei, dass es dieses Jahr eben auch viele Kandidaten gibt, die sich online bewerben. Also kein Grund zur Sorge für alle DSDS-Fans. Sein Video beendete der Poptitan übrigens mit den klaren Worten:

 22.08.2019, 00:00 Uhr

Steht "Deutschland sucht den Superstar" etwa vor dem Aus? Für diese Gerüchte sorgten nun zumindest Medienberichte über ein Casting in Bremen. Mittlerweile hat sich auch Jury-Chef Dieter Bohlen zu Wort gemeldet und die Berichte als "Fake-News" abgestempelt. Die Details gibt es hier.

Offene Castings für die nächste DSDS-Staffel sind bereits vorbei

In der Jury sitzen im kommenden Jahr wieder DSDS-Legende Pietro Lombardi, Xavier Naidoo, Oana Nechiti und natürlich Dieter Bohlen. Von Anfang Juli bis Mitte August konnten sich alle, die von einer Superstar-Karriere träumen, bei Casting-Terminen in deutschen Städten bewerben. Ein Medienbericht über das Casting in Bremen sorgte jetzt für Aufsehen – beziehungsweise ging es darin um angeblich zu wenig Aufsehen. Die Zeitung „Weser Kurier“ berichtete, es sei kaum jemand zu dem Termin gekommen, um sich dem Casting-Team vorzustellen. Ein Zeichen dafür, dass die Show auf ein Ende zusteuern könnte? Verschiedene Medien griffen das Thema auf, „Bunte.de“ fragte daraufhin beim Sender RTL nach. 

RTL nimmt gegenüber „Bunte.de“ Stellung zum Zeitungsbericht und der DSDS-Zukunft

Haben Nachwuchskünstler kein Interesse mehr an „Deutschland sucht den Superstar“? RTL sieht das nicht so, wie in einer Mitteilung an „Bunte.de“ deutlich wird. Darin heißt es: „Wir sind sehr zufrieden mit den DSDS-Castings. Die Bewerberzahl übertrifft die der letzten Staffel – was auch an der großartigen Jury und ihrer Beliebtheit liegt. Richtig ist, dass das Casting in Bremen unterdurchschnittlich besucht war. Allerdings entspricht die Berichterstattung des Weser Kuriers ja nur einer Momentaufnahme eines achtstündigen Castingtages – an dem natürlich mehr als 20 Kandidaten vor Ort waren. Letztendlich ist bei den DSDS-Castings nicht die Masse entscheidend, sondern dass interessante und qualitativ gute Sänger dabei sind – und die haben wir gefunden.“  

Pop-Titan Dieter Bohlen spricht auf Instagram von „Fake News“ 

Bohlen selbst nutzt „Dieters Tagesschau“ auf Instagram, um sich gegen die Gerüchte über ein DSDS-Aus auszusprechen. Die Presse habe Fake News im Umlauf und er müsse den Leuten „jetzt mal richtig die Leviten lesen“. Fakt sei, dieses Jahr hätten sich doppelt so viele Kandidaten beworben, viele würden sich über die sozialen Medien und nicht mehr wie früher bei den Casting-Terminen melden. „Presse – Hirn einschalten, Dieter fragen“, mit diesen Worten beendete Bohlen seine Ermahnung. 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Dieter Bohlen mit Carina (@dieterbohlen) am

Das könnte dich auch interessieren: