Til Schweiger hat jetzt seine Aussagen rund um Xavier Naidoo relativiert. Im März 2020 tauchten Videos des Ex-DSDS-Jurymitglieds auf, in denen er sich teils rassistisch geäußert haben soll. Es folgte der Rausschmiss bei „Deutschland sucht den Superstar“, doch einer stand weiter hinter ihm: Til Schweiger. Der Schauspieler selbst musste sich dafür viel Kritik gefallen lassen. Jetzt sprach der „Honig im Kopf“-Star im Interview mit „Zeit“ über seine Aussagen und stellte klar: „Ich habe seine Lieder nicht gehört. Das ist ein Vorwurf, den kann ich mir selber machen.“ Nachdem er von seinem Vater darauf hingewiesen wurde, distanzierte sich Til nun, wenn auch nicht ganz von Xaviers Aussagen. Da nun jeder gegen den Sänger sei, habe Schweiger automatisch das Gefühl, sich hinter ihn stellen zu müssen, verriet er weiter. Die Songs von Naidoo, in denen die fragwürdigen Äußerungen getätigt wurde, habe Til aber noch immer nicht gehört. „Das klingt jetzt komisch, aber ich mag den Kerl so gern, dass ich mir diese Lieder nicht anhören will“, gab Til Schweiger abschließend zu.

 10.06.2020, 15:19 Uhr

Til Schweiger hat in einem „ZEIT“-Interview nun noch einmal darüber gesprochen, dass er Xavier Naidoo verteidigt hat. Der Schauspieler gehörte zu den wenigen Personen, die sich hinter das Ex-DSDS-Jurymitglied stellten, nachdem er mit rassistischen Äußerungen für einen Skandal sorgte. Doch wie denkt er heute darüber? Macht er sich vielleicht sogar Vorwürfe? Mehr Details hier.

Ist er fremdenfeindlich? Xavier Naidoo wurde 2020 aus der DSDS-Jury verbannt  

Als sich „Deutschland sucht den Superstar“ von ihm abwandte, war Til Schweiger offenbar da. Werfen wir einen Blick zurück: In der vergangenen Staffel DSDS wurde Xavier Naidoo aus der Jury rund um seine Kollegen Oana Nechiti, Pietro Lombardi und Dieter Bohlen verbannt. Grund dafür war ein Video des „Söhne Mannheims“-Stars, in welchem er sich vermeintlich rassistisch positionierte. „Nach den umstrittenen Äußerungen von Xavier Naidoo in einem selbst gedrehten Video, das heute in den sozialen Netzwerken geteilt wurde, hat sich RTL entschlossen, den Sänger aus der Jury von ‚Deutschland sucht den Superstar‘ auszuschließen“, hieß es am 11. März 2020 von Seiten des Senders in einem Instagram-Post. 

→ Auch fragwürdige Aussagen zur Corona-Krise traf Naidoo offenbar. Was er behauptet, das erfahrt ihr im unten stehenden Video!

Prominenter Unterstützer: Darum hielt Til Schweiger zu Xavier Naidoo

In einem eigenen Insta-Beitrag distanzierte sich Naidoo offenbar von den Vorwürfen. So heißt es hier unter anderem: „Rassenhass und Fremdenfeindlichkeit sind ihm völlig fremd (...).“ Doch die Kritik und auch das Entsetzen bleibt bei vielen Leuten.Leute, die sich vielleicht auch gefragt haben, wie es dazu gekommen ist, dass sich Til Schweiger öffentlich mit dem Ex-DSDS-Juror solidarisierte. „Ich habe seine Lieder nicht gehört. Das ist ein Vorwurf, den kann ich mir selber machen“, erklärte der „Keinohrhasen“-Darsteller in einem Interview mit der „ZEIT“. Sein Vater habe ihn auf die kursierenden Videos des Musikers aufmerksam gemacht und gewarnt. „Das klingt jetzt komisch, aber ich mag den Kerl so gern, dass ich mir diese Lieder gar nicht anhören will“, verriet der Schauspieler. 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

#onelove

Ein Beitrag geteilt von Xavier Naidoo (Official) (@xaviernaidoo) am

Das könnte dich auch interessieren: