Alex Mariah Peter Alex Mariah Peter legt sich mit der Lufthansa an. Die GNTM-Gewinnerin war zuletzt bei der UNICEF-Spendengala auf Capri und schien viel Spaß gehabt zu haben. Alles andere als spaßig war dabei aber die Rückreise. Ihr Flug von Neapel nach Zürich hatte nämlich so viel Verspätung, dass sie den Anschlussflug nicht erreichte. Die Umbuchung klappte allerdings nicht und so ließ man sie nicht in das Flugzeug. Sechs Stunden wartete sie am Flughafen. entschied sich dann für den Zug. doch ihr Koffer war verschwunden. BILD gegenüber verriet sie: „Das Schlimmste sind meine persönlichen Dinge, die fehlen, und Leihgaben, die mir Kunden und eine befreundete Designerin anvertraut haben.“ Auch ihr Management versuchte telefonisch zu helfen, doch vergeblich. Die Beamten der Lufthansa seien sehr unkooperativ gewesen und auch über die Hotline verlief es nicht gut. Dazu erklärte Alex: „Der Herr an der Hotline hatte auch noch Probleme mit Er und Sie, was für mich sehr respektlos rüberkam. Ich war schon recht enttäuscht von der Lufthansa. Ich bin froh, dass ich heute mit dieser Gesellschaft nicht mehr fliegen muss, auch wenn sich das in der Zukunft wahrscheinlich nicht vermeiden lässt.“ Die Lufthansa hat sich inzwischen auch gegenüber BILD dazu geäußert, sich entschuldigt und betont, dass das Unternehmen für „Vielfalt und Gleichberechtigung“ stehe.

 04.08.2021, 15:28 Uhr

Nachdem Alex Mariah Peter zu Gast bei der UNICEF-Spendengala in Capri war, sollte es per Flugzeug mit der Lufthansa nach Hause zurückgehen. Doch es kam zu einigen Komplikationen, über die sich die GNTM-Gewinnerin jetzt ärgerte. Im Interview machte sie ihrem Ärgern nun Luft. Alle Details bekommt ihr hier bei uns im Video.

Das könnte dich auch interessieren: