Anna Wilken hat bereits oft entscheidende Lebensereignisse mit ihren Followern geteilt. Im März machte Anna auf Instagram publik, dass sie an Endometriose leidet und jetzt folgte der nächste Schicksalsschlag: Die Ex-GNTM-Teilnehmerin berichtete von der wohl schwersten Zeit in ihrem Leben. Seit vielen Jahren ist die 24-Jährige mit dem Profi-Fußballer Sargis Adamyan zusammen. Die beiden wünschen sich seit Langem ein gemeinsames Kind und wie das Model auf Instagram enthüllte, bleibt die Erfüllung des Traums ihnen weiterhin verwehrt. Der Grund: Anna hatte eine Fehlgeburt! In einem langen Text, der an ihr verlorenes Baby adressiert ist, teilte sie diese Nachricht mit ihren Anhängern: „Auch wenn du nicht mehr in meinem Bauch bist, wachst du über uns, oben am Himmel – unser Sternenkind.“ Ihr Baby, das Anna noch während der Schwangerschaft verloren hat, habe ihr die schönsten Augenblicke, aber auch den traurigsten Moment ihres Lebens gebracht. So schrieb sie über ihren positiven Schwangerschaftstest: „Ich stand einfach nur da und habe gezittert, geweint und gelacht. Ab dem Moment blieb alles um mich herum stehen, ich war mit Liebe erfüllt!“ Doch dann kam alles anders und sie verlor ihr geliebtes Kind. Dieser Alptraum sorgte bei ihr für „tausende Fragen und Gedanken, schlaflose Nächte, unzählige Tränen und starke Schmerzen“. Während dieser schweren Zeit wird sie vor allem von ihrer Familie und Freunden unterstützt. Wie Anna zudem verriet, hat sie trotz allem noch Hoffnung, dass ihr Kinderwunsch irgendwann in Erfüllung geht: „Und dennoch bin ich positiver Dinge, denn es hat endlich geklappt, auch wenn es noch nicht perfekt war!“

 15.06.2020, 11:16 Uhr

Schon lange wünschen sich die Ex-GNTM-Kandidatin Anna Wilken und ihr Freund, der Profi-Fußballer Sargis Adamyan, ein gemeinsames Kind. Der Traum schien nicht mehr weit, als bekannt wurde, dass Anna schwanger ist. Doch nun der Schock: Die 24-Jährige erlitt eine Fehlgeburt! In einem Instagram-Posting teilte sie die schlimme Nachricht mit ihren Anhängern. Die Details gibt’s hier.

Traurige Neuigkeiten: Anna Wilken hat eine Fehlgeburt erlitten 

Schon lange versucht Ex-„Germany’s next Topmodel“-Kandidatin Anna Wilken, schwanger zu werden. Ihre Fans nimmt die an Endometriose erkrankte Influencerin dabei via Instagram mit. Und es ist ein kräftezehrender, emotionaler Weg, wie nun wieder deutlich wurde: Anna hat eine Fehlgeburt erlitten. In einem neuen Post berichtet sie von ihrem verlorenen Schatz, welcher „die glücklichsten Momente verschafft“ hat „und doch auch den Traurigsten“.

→ Um auf die Krankheit Endometriose aufmerksam zu machen, wählte Anna Wilken beispielsweise DIESEN Weg, den ihr im unten stehenden Video seht.

In einem Insta-Post berichtet Anna Wilken von ihrem „Sternenkind“

Mit geschlossenen Augen stützt sie auf der Kommode, dahinter ein Rahmen, der offenbar ein Ultraschallbild sowie zwei Schwangerschaftstest beherbergt. In der Beschreibung zu dem Schwarz-Weiß-Foto spricht Anna ihr „Sternenkind“ direkt an, schreibt unter anderem: „Dieser eine Morgen, an dem ich absolut unerwartet zwei deutliche Striche auf meinem Schwangerschaftstest hatte, na den werde ich wohl nie vergessen. Ich stand einfach nur da und habe gezittert, geweint & gelacht.“ Doch die Glücksgefühle waren leider nicht von Dauer und so muss Anna von der Fehlgeburt berichten, ihren Schmerzen. „Und dennoch bin ich positiver Dinge, denn es hat endlich geklappt, auch wenn es noch nicht perfekt war!“, zeigt sie sich zuversichtlich. Zwar werde die ehemalige GNTM-Teilnehmerin über das Thema noch berichten, derzeit sei es jedoch für sie noch nicht der richtige Zeitpunkt.

Zudem ist es ihr wohl wichtig zu vermitteln, dass andere Frauen, die dieses Schicksal erleiden, nicht alleine sind. Doch das ist auch Anna nicht. Schließlich hat sie nicht nur ihre Lieben, sondern auch ihre Fans im Rücken und so hinterließen bereits mehr als 35.000 Menschen ihrem mutigen Post ein Like. Auch wir wünschen Anna in dieser schweren Zeit viel Kraft!

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Hey Ho kleiner Stern! 💫 Auch wenn du nicht mehr in meinem Bauch bist, wachst du über uns, oben am Himmel - unser Sternenkind. Du hast uns die schönste Freude bereitet, die glücklichsten Momente verschafft und doch auch den Traurigsten. Dieser eine Morgen, an dem ich absolut unerwartet zwei deutliche Striche auf meinem Schwangerschaftstest hatte, na den werde ich wohl nie vergessen. Ich stand einfach nur da und habe gezittert, geweint & gelacht. Ab dem Moment blieb alles um mich herum stehen, ich war mit Liebe erfüllt! Es war einer der schönsten Momente in meinem Leben, ganz abgesehen von dem Moment, als Sargis es erfahren hat. Ich war glücklich, wie schon lange nicht mehr. Habe es unendlich doll genossen. Denn hey, da wächst etwas in mir, ein Leben entsteht - unser Baby. Doch leider bist du viel zu früh gegangen und es zerreißt mir immer noch mein Herz. Es war wie schon gesagt die schönste und gleichzeitig die schlimmste Zeit für mich in meinem Leben. Tausende Fragen und Gedanken, schlaflose Nächte, unzählige Tränen und starke Schmerzen während der Fehlgeburt. Und dennoch bin ich positiver Dinge, denn es hat endlich geklappt, auch wenn es noch nicht perfekt war! Dankbar für die Liebe von Sargis, meiner Familie und Freunde. Ich musste diesen Weg nicht alleine gehen. Die vergangen Wochen habe ich gebraucht alles zu verarbeiten, um jetzt darüber sprechen zu können. Denn ca.jede 2. bis 4. Frau erleidet eine Fehlgeburt... Die meisten sprechen nur nicht darüber, jedoch ist es wichtig zu wissen, dass man nicht alleine ist. Das bin weder ich, noch Du, noch wer anderes!! 🤍🤍🤍 Ps.: Es hat mich einiges an Überwindung gekostet das hier zu teilen und dennoch glaube ich, dass es der richtige Weg ist und gut tut, darüber zu sprechen. Trotzdem bitte ich um Verständnis, dass ich aktuell keine lieb gemeinten Tipps hören - und auf eventuelle Vorwürfe verzichten möchte. Das Thema ist noch mehr als empfindlich bei mir... Natürlich werden einige Fragen haben und ich werde auch ganz nach meinem Wohlergehen, darüber berichten. Danke, wenn Du bis hier hin gelesen hast🤍

Ein Beitrag geteilt von Anna Wilken (@anna.wilken) am

Das könnte dich auch interessieren: