„Tschüss, Model-Loft!“ hieß es in der vergangenen Folge „Germany’s next Topmodel“ für Kandidatin Chanel. Ihre Zeit in der Castingshow ging damit zu Ende, während die übrigen Mädchen weiterhin die Chance haben, den Titel zu holen. Aber: Wird der Druck mit weniger Konkurrentinnen bei GNTM 2021 in der WG eigentlich höher oder eher niedriger? „it’s in TV“ hat Chanel nach ihrer Einschätzung gefragt: Ab 7.40 „Ich denke, dass das eher mehr wird. Also, desto weniger Mädels da sind, desto höher ist natürlich dann auch die Chance irgendwie, dass man zum Casting eingeladen wird und einen Job bekommt. Ja, ich denke mal, am Anfang ist das eher noch harmlos.“ Allerdings hat Chanel selbst eine solche Entwicklung dahingehend nicht gespürt, wie sie zum Thema Konkurrenzdruck verriet: Ab 8.00 „Es ging tatsächlich. Also unser Motto war so: ‚Girls support Girls‘. Wir waren eigentlich ein eingeschweißtes Team alle. Wir haben uns echt eigentlich ganz gut verstanden. Natürlich gab es da ein paar Konflikte so, das ist aber auch ganz klar. Im normalen Leben kann man der Person aus dem Weg gehen und im Loft geht das halt nicht. Also, man muss halt die Situation ausbaden irgendwie und das klären.“ Das stimmt! Ob und inwiefern es bei den übrigen GNTM-Kandidatinnen noch zu Auseinandersetzungen kommen wird, sehen Zuschauer bereits immer donnerstags um 20.15 Uhr bei „Germany’s next Topmodel“ - natürlich wie immer auf ProSieben.

 23.03.2021, 10:51 Uhr

Werden hier noch die Fetzen fliegen? Oder geht es bei den Girls dieser „Germany's next Topmodel“-Staffel bis zum Finale eher entspannt zu? In einem Interview sprachen wir mit Ex-GNTM-Kandidatin Chanel darüber, ob der Druck in Heidi Klums Castingshow noch zu- oder abnehmen wird. Alle Details zu den möglichen Streitigkeiten gibt es hier für euch!

Ex-GNTM-Chanel glaubt, dass der Druck mit der Zeit zunimmt

Wirft man einen Blick auf die offizielle "Germany's next Topmodel"-Homepage, so wird einem schnell bewusst, wie viele Mädchen die Sendung bereits wieder verlassen mussten. Unter ihnen: Kandidatin Chanel. Für sie ging in der vergangenen Folge die Reise zu Ende. Im Gespräch mit "itsintv.de" äußerte die Auszubildende aus Oer-Erkenschwick die Vermutung, dass der Druck im Model-Loft mit jeder Kandidatin, die geht, noch zunehmen wird. "Ich denke, dass das eher mehr wird. Also, desto weniger Mädels da sind, desto höher ist natürlich dann auch die Chance irgendwie, dass man zum Casting eingeladen wird und einen Job bekommt. Ja, ich denke mal, am Anfang ist das eher noch harmlos", glaubt Chanel.

Das Motto der diesjährigen GNTM-Kandidatinnen lautet wohl "Girls support Girls"

Aber hat sie dahingehend selbst eine Entwicklung gespürt? "Es ging tatsächlich. Also unser Motto war so: ‚Girls support Girls'. Wir waren eigentlich ein eingeschweißtes Team alle", erklärte Chanel und verriet weiter: "Wir haben uns echt eigentlich ganz gut verstanden. Natürlich gab es da ein paar Konflikte so, das ist aber auch ganz klar. Im normalen Leben kann man der Person aus dem Weg gehen und im Loft geht das halt nicht. Also, man muss halt die Situation ausbaden irgendwie und das klären."

Ob Chanel mit ihrer Vermutung Recht behält, das sehen wir frühestens am kommenden Donnerstag, den 25. März 2021, um 20.15 Uhr auf ProSieben, wenn es mit "Germany's next Topmodel" weitergeht.

✖ Wie es mit GNTM-Gewinnerin Stefanie Giesinger am Set wirklich war, darüber gab Chanel im Interview ebenfalls Auskunft. Ihre Antwort gibt's im unten stehenden Video für euch! ✖

Für Kandidatin Chanel hat es sich zumindest bei „Germany’s next Topmodel“ ausgeträumt. Bis zu ihrem Exit in der vergangenen Folge hatte sie jedoch die Chance, in der Castingshow allerlei spannende Persönlichkeiten kennenzulernen. Von Christian Anwander über Ellen von Unwerth bis hin zu Fotograf Rankin, um nur ein paar zu nennen. Ein Highlight dürfte in der letzten Episode jedoch nochmal dazugekommen sein: GNTM-Siegerin Stefanie Giesinger und ihr Freund Marcus Butler waren als Gastjuroren mit von der Partie. „it’s in TV“ wollte von der Ex-Kandidatin daher wissen, wie sie das Power-Couple erlebt hat: Ab Minute 5.05 "Total cool! Also, Marcus und Steffi waren wirklich, so wie man sie irgendwie kennt. Also, Stefanie Giesinger kenne ich jetzt ein bisschen besser als Marcus, den verfolge ich jetzt nicht so, aber von ihr natürlich. Ja, beide super locker, super lieb, also wirklich richtig toll." Und für Chanel hatte Profi Stefanie Giesinger auch direkt noch einen Ratschlag parat: Ab Minute 5.35 "Ja, also Steffi hat ja zu mir gesagt, dass ich ein bisschen weniger Filter benutzen soll bei meinem Instagram-Profil, wo ich ihr dann aber so ein bisschen erklärt habe, dass ich nie irgendwelche Filter benutze, die mein Gesicht verändern oder so. Also, es ist immer mein Gesicht, was da ist. Nur halt Farbfilter und die sind halt teilweise zu extrem, meinte sie. Aber das mache ich auch mittlerweile gar nicht mehr. Aber das fand ich eigentlich ganz nett, nur ich habe ihr dann so ein bisschen erklärt, dass das nicht irgendwie mein Gesicht stark verändert oder so." Welche spannenden Persönlichkeiten Ex-GNTM-Kandidatin Chanel noch auf ihrem Weg kennenlernt, kann man sicherlich auf Social Media beobachten. Für die übrigen Kandidatinnen geht es in der kommenden Woche ganz normal weiter, wenn Heidi Klum ihre Fans um 20.15 Uhr auf ProSieben wieder mit auf die Suche nach „Germay’s next Topmodel 2021“ nimmt.

Das könnte dich auch interessieren: