Bei „Germany’s next Topmodel“ warten auf die Kandidatinnen im Kampf um den Titel stets anspruchsvolle Hürden. Diese können unter anderem in Form von nackter Haut oder einer ordentlichen Höhe daherkommen. Doch wie viel hat GNTM eigentlich mit der wahren Mo-delwelt zu tun? „it’s in TV“ fragte bei einer Person nach, die es wissen muss: Ex-Teilnehmerin Elisa, die in der 16. Staffel den zehnten Platz belegte. Aus ihrer Sicht repräsentiert die Cas-tingshow das Leben als Model „eher weniger“. Die Shootings, die sie jetzt absolviert, seien nämlich „ein ganz anderes Erlebnis“, verriet sie so. Damit hat wohl auch der eng getaktete Zeitplan bei den GNTM-Dreharbeiten etwas zu tun: Ab 05.00 „Wir müssen das in der Zeit schaffen, die und die Interviews und, und, und… Und das ist natürlich alles nicht bei einem normalen Shooting und deswegen ist es so eine ganz andere Erfahrung nochmal für mich. Natürlich hat man die Basics bei GNTM gelernt: Wie stelle ich mich irgendwie selbstbewusst hin? Oder lerne generell Selbstbewusstsein oder selbstbewusst aus mir herauszukommen (…). Aber die richtige Modelwelt sieht dann doch ein bisschen anders aus und ich hoffe, das verändert sich vielleicht noch in den Jahren bei GNTM.“ In welche Richtung sich das Format hinbewegen solle, machte Elisa auch noch anhand eines Beispiels klar, welches Zuschauer vor dem Fernseher sogar selbst verfolgen konnten. Ab 5.42 „Dass man jetzt nicht unbedingt einen Parcours als Walk oder als Entscheidungswalk macht, sondern halt wirklich irgendwo, ja, eine klassische Fashionshow.“ Was wohl die kommenden Staffeln von GNTM bringen werden? Jetzt gilt es einmal, die laufende zu beenden. Die neuen Folgen gibt’s immer donnerstags um 20.15 Uhr auf Pro-Sieben, doch auch das große Finale am 27. Mai 2021 ist nicht mehr allzu weit entfernt.

 01.05.2021, 09:00 Uhr

Einen ausführlichen Einblick in die Welt von „Germany’s next Topmodel“ dürfte Elisa mit ihrer diesjährigen Teilnahme erhalten haben. Schließlich schaffte es die Dortmunderin sogar unter die Top 10. Aber wie viel hatte ihre Zeit in der Sendung mit der „echten“ Modelwelt zu tun? Wir hakten bei der Ex-Kandidatin nach, die uns verriet, was sich bei GNTM ändern sollte. Ihre Antwort gibt’s hier für euch! 

GNTM 2021: Wie viel Modelwelt steckt in der Castingshow wirklich?

Ohne Kleidung, in luftigen Höhen oder auch mal unter Wasser finden die Shootings von "Germany's next Topmodel" statt. Auch auf den Catwalks erwartet die Kandidatinnen das ein oder andere Mal, Staffel für Staffel, eine Überraschung. Doch wie viel haben diese Aufgaben mit der wirklichen Modelwelt zu tun? "it's in TV" fragte bei jemandem nach, der es wissen muss. GNTM-Kandidatin Elisa belegte in der diesjährigen 16. Staffel den zehnten Platz und konnte somit auch einiges an Challenges mitnehmen. In ihren Augen repräsentiere die Castingshow mit Heidi Klum die Modelwelt "eher weniger". Dies zeigen ihr wohl die Shootings, die sie nun, nach ihrem GNTM-Aus,  absolviere. Schließlich seien diese "ein ganz anderes Erlebnis". Verantwortlich für diesen Eindruck könnte auch der streng getaktete Zeitplan während der Dreharbeiten der Sendung sein, von denen die Dortmunderin im Gespräch berichtete. So erinnerte sie sich: "Wir müssen das in der Zeit schaffen, die und die Interviews und, und, und… Und das ist natürlich alles nicht bei einem normalen Shooting und deswegen ist es so eine ganz andere Erfahrung nochmal für mich."

Ex-Kandidatin Elisa findet: In DIESE Richtung sollte sich GNTM entwickeln

Mitgenommen habe sie von "Germany's next Topmodel" jedoch einiges, auch, wenn sich dies offenbar mehr auf die persönliche Entwicklung bezieht: "Natürlich hat man die Basics bei GNTMgelernt: Wie stelle ich mich irgendwie selbstbewusst hin? Oder lerne generell Selbstbewusstsein oder selbstbewusst aus mir herauszukommen (…). Aber die richtige Modelwelt sieht dann doch ein bisschen anders aus und ich hoffe, das verändert sich vielleicht noch in den Jahren bei GNTM." Was damit genau gemeint ist? "Dass man jetzt nicht unbedingt einen Parcours als Walk oder als Entscheidungswalk macht, sondern halt wirklich irgendwo, ja, eine klassische Fashionshow", so Elisa.

Ob sich die ProSieben-Show mit der Zeit wohl dahingehend entwickeln wird? Das bleibt abzuwarten. Erst einmal neigt sich die diesjährige Staffel dem Ende zu, welches am 27. Mai mit dem GNTM Finale 2021 zelebriert wird.

➔ Gewusst? Während ihrer Zeit bei der Castingshow erkrankte Elisa an Corona. Wie sehr sie mit den Nachwirkungen zu kämpfen hatte, das erfahrt ihr im unten stehenden Video.

Ob mit oder ohne „Germany’s next Topmodel“: Ex-Kandidatin Elisa hält allem Anschein nach eisern an ihrem Traum fest! Ihre Reise bei GNTM ging vermutlich nicht nur emotional, sondern in ihrem Fall auch körperlich erschöpft zu Ende. Der Grund: Die Beauty war an Corona erkrankt. Wie sehr sie dies mitgenommen hat, verriet sie im Interview mit „it’s in TV“: Ab Minute 15.00: „Mir ging’s in der Woche ziemlich schlecht körperlich, weil ich vorher an Corona erkrankt bin und ich bin halt so ein Mensch, ich sag Niemandem: ‚Ja, mir geht’s so schlecht! Mimimi!’ Oder was weiß ich! Aber wenn ich sage: ‚Ich habe Migräne. Mir geht es nicht gut.‘ Dann sollte man das eigentlich schon ernstnehmen. Also, kurz bevor ich rausgeflogen bin, so drei Tage vorher, hatte ich komplett durchgehend Migräne und da hatten wir schon Castings und da war ich auch eingeladen und die liefen auch gut, aber irgendwann ist man auch so ausgelaugt und ich habe auch die ein oder andere, sag ich mal, Nebenwirkung gemerkt.“ Heute hat Elisa noch immer mit den Nachwirkungen ihrer Erkrankung zu kämpfen, im Großen und Ganzen geht es ihr aber wieder gut. Und so hoffen ihre Fans sicher, dass sie auch nach ihrer Zeit bei GNTM 2021 bald wieder richtig durchstarten kann. Wie es mit den übrigen Kandidatinnen weitergeht, erfahren Zuschauer, wenn sie am kommenden Donnerstag wieder um 20.15 Uhr ProSieben einschalten.

Das könnte dich auch interessieren: