Sie selbst sagt, dass ihr Ausstieg für einige überraschend gekommen sein könnte. Immerhin war „Germany’s next Topmodel“ Romys großer Traum. Im Interview mit „it’s in TV“ verriet die Abiturientin jedoch, dass sie sich vor ihrem Exit intensiv Gedanken gemacht habe. Wer es nicht mitbekommen hat: Romy leidet unter einer Allergie gegen Wollwachs, einem Stoff, der zum Beispiel in einigen Cremes vorkommt. Und ebendiese Allergie machte ihr bei GNTM nicht nur einmal einen Strich durch die Rechnung. Ab 2.35 Minute „Natürlich wurde sich super um mich gekümmert und wir haben mehrere Arztbesuche für mich organisieren können. Was dabei rauskam, war natürlich auch nicht so der Renner für mich, weil da nur gesagt wurde: ‚Das Einzige, was dir hilft, ist eine längere Pause einzulegen.‘ Und ja, die Dinge sind einfach immer schwieriger um mich herum geworden und du musst als Model in der Lage dazu sein, das ausblenden zu können. Und ich konnte das bis zu einem gewissen Punkt.“ Weder mit ihren Eltern noch mit den GNTM-Girls sprach Romy laut eigener Aussage über ihre Gedanken, da sie ihre Entscheidung mit sich selbst klären wollte. Doch das Aus ließ sich trotz allem Kämpfen irgendwann nicht mehr umgehen: Ab direkt im Anschluss „Aber irgendwann war es so schlimm, dass ich nur noch Nutella-Brot essen konnte und auch nur noch mit einem Strohhalm trinken konnte, weil meine Lippen extrem wehtaten und mein ganzes Gesicht. Also, das war nicht nur die Schwellung, die schlimm war. Das sah blöd aus, ja. Aber danach ging’s eigentlich erst los mit den Schmerzen. Ich wusste, es wird alles getan, um mir zu helfen: Ich werde nicht mehr geschminkt, ich werde nur noch mit meinen eigenen Sachen geschminkt. Aber das ist keine Dauerlösung und das wussten wir alle.“ Beim Actionwalk-Training wurde ihr dann sogar schwarz vor Augen. Ein Punkt, an dem Romy nicht mehr verstecken konnte, wie schlecht es ihr geht. Und auch ihre Fans wissen nun endlich, was wirklich hinter ihrem GNTM-Aus steckt.

 13.04.2021, 09:12 Uhr

Was steckt wirklich hinter ihrem GNTM-Aus? Das dürfte sich manch ein Fan beim Anschauen der vergangenen Folge von Heidi Klums Castingshow „Germany’s next Topmodel“ gefragt haben. Schließlich schmiss jetzt Ex-Kandidatin Romy hier freiwillig das Handtuch. Die Hintergründe für ihre Entscheidung bei GNTM 2021 hat uns die Abiturientin im Interview verraten. Alle Details hier!

GNTM-Kandidatin Romy verließ die Show wegen gesundheitlicher Probleme

Ihre Reise bei "Germany's next Topmodel" hat Romy aus freiwilligen Stücken vorab beendet. Oder etwa doch nicht so richtig? Vielleicht wurde für den ein oder anderen Zuschauer der Sendung nicht ganz deutlich, was denn nun der wahre Grund für den Exit der Beauty war. Im Interview mit "it's in TV" klärte die Abiturientin auf, was es wirklich mit ihrer Entscheidung auf sich hatte. Ursprung ist ihre Allergie gegen Wollwachs. Ein Stoff, der zum Beispiel in einigen Cremes enthalten ist. Nicht nur einmal machte ihr ebendiese allergische Reaktion während ihrer Castingshowzeit einen Strich durch die Rechnung. "Natürlich wurde sich super um mich gekümmert und wir haben mehrere Arztbesuche für mich organisieren können. Was dabei rauskam, war natürlich auch nicht so der Renner für mich, weil da nur gesagt wurde: 'Das Einzige, was dir hilft, ist eine längere Pause einzulegen'", erklärte Romy gegenüber "it's in TV" im Gespräch und erzählte weiter: "Und ja, die Dinge sind einfach immer schwieriger um mich herum geworden und du musst als Model in der Lage dazu sein, das ausblenden zu können und ich konnte das bis zu einem gewissen Punkt."

Mit niemandem drüber geredet: Darum wollte Romy Entscheidung um GNTM selbst fällen

Mit jemandem über ihre Gefühlswelt sprechen, wollte Romy nicht. Vielmehr war es der leidenschaftlichen Musikerin wichtig, die Entscheidung mit sich selbst auszumachen und bis zum Schluss zu kämpfen. Aber: "Irgendwann war es so schlimm, dass ich nur noch Nutella-Brot essen konnte und auch nur noch mit einem Strohhalm trinken konnte, weil meine Lippen extrem weh taten und mein ganzes Gesicht. Also, das war nicht nur die Schwellung, die schlimm war", so die Ex-GNTM-Kandidatin. "Das sah blöd aus, ja. Aber danach ging's eigentlich erst los mit den Schmerzen. Ich wusste, es wird alles getan, um mir zu helfen: Ich werde nicht mehr geschminkt, ich werde nur noch mit meinen eigenen Sachen geschminkt. Aber das ist keine Dauerlösung und das wussten wir alle." Ein Punkt, an dem sie nicht mehr verstecken konnte, wie schlecht es ihr geht, war laut eigener Aussage das Actionwalk-Training, bei welchem ihr schwarz vor Augen wurde.

So traurig das vorzeitige Aus für Fans und sie selbst sein dürfte: Das Wichtigste dürfte sich Romy erfüllt haben. Schließlich kann sie stolz behaupten, bis zum Schluss für ihren Traum gekämpft zu haben. 

Das könnte dich auch interessieren: