Greta Faeser war die große Favoritin der zwölften Staffel von „Germany’s Next Topmodel“ im Jahr 2017. Dann wurden ihr der Druck, der Zickenkrieg unter den Kandidatinnen und auch das Heimweh allerdings zu viel und sie stieg aus. Das hat nicht nur bei ihrem damaligen Coach Thomas Hayo für Traurigkeit gesorgt, sondern auch bei den „GNTM“-Zuschauern, bei denen sie Favoritin war. „Ich habe sie ganz weit vorne gesehen. Ich glaube, das ist eine Entscheidung, die sie bereuen wird“, sprach Hayo damals nach ihrem Ausstieg. Nun, rund ein Jahr später, startet die 21-Jährige groß als Model durch und zeigt, dass sie nichts zu bereuen hat. Sie steht bei der weltweit agierenden und großen Modelagentur „MGM Models“ unter Vertrag, die sich mehr als positiv über Greta äußern. „Schon jetzt können wir uns vor Aufträgen und Anfragen für Greta kaum retten“, heißt es seitens des Geschäftsführers der Agentur. Die Anfragen beinhalten auch welche von ganz großen Namen im Geschäft, wie unter anderem die „Sport’s Illustrated“. Damit würde Faeser sogar in die Fußstapfen von „GNTM“-Chefjurorin Heidi Klum treten, die das Cover der Zeitschrift bereits zierte. Tja, man muss bei „Germany’s Next Topmodel“ also nicht unbedingt als große Gewinnerin hervorgehen. Greata Faeser ist der lebendige Beweis dafür, dass man es auch so schaffen kann. Wir sind schon ganz gespannt, was sie in Zukunft so leisten und wo man sie alles sehen werden.

 07.02.2018, 00:00 Uhr

In der zwölften Staffel von "Germany's Next Topmodel" galt Greta Faeser als die große Favoritin der Show. Dann stieg sie allerdings freiwillig aus, was sowohl Fans, als auch ihren Coach Thomas Hayo enttäuschte. An Erfolg mangelte es ihr seitdem allerdings nicht und was sie seitdem so geleistet hat, zeigen wir euch hier.

Das könnte dich auch interessieren: