Aufgrund der aktuellen Corona-Krise sind Großveranstaltungen mit Publikum leider unmöglich. Fans von „Germany's next Topmodel“ sorgen sich daher schon um das heiß ersehnte Finale der beliebten Show. Bereits im März gab die Produktionsfirma hinter GNTM daher bekannt, dass das Finale dieses Jahr nicht in einer riesigen Halle stattfinden wird. Und wie „Bild“ erfahren haben will, gibt es aktuell zwei alternative Konzepte. Der GNTM-Showdown soll auf jeden Fall, wie geplant, am 14. Mai in Düsseldorf stattfinden. Dabei werden jedoch entweder gar keine Zuschauer vor Ort sein oder das anwesende Publikum wird auf 400 Personen beschränkt. Das kommt allerdings darauf an, wie sich die Corona-Lage bis dahin entwickelt. Zudem stellte ProSieben in einer Pressemitteilung bereits klar, dass die Siegerin in diesem Jahr nicht in einer Arena, sondern in einem Fernsehstudio gekrönt werden soll. Fans von GNTM müssen sich aber trotzdem keine Sorgen machen, denn Modelmama Heidi Klum versprach bereits selbst, dass es dennoch eine tolle Show geben wird. „Wir werden uns trotzdem wilde, verrückte Dinge ausdenken, damit das Finale richtig Spaß macht“, erklärte die 46-Jährige. Wir sind schon ganz gespannt, was Heidi vor hat, und freuen uns jetzt umso mehr auf das Finale von „Germany's next Topmodel“ am 14. Mai.

 08.04.2020, 10:24 Uhr

Am 14. Mai findet das diesjährige GNTM-Finale statt. Doch aufgrund von Corona ist immer noch nicht klar, ob Publikum vor Ort sein wird. ProSieben arbeitet jedoch schon an verschiedenen Konzepten, um dennoch eine tolle Show auf die Beine zu stellen. Auch Modelmama Heidi Klum scheint zuversichtlich. So ist sie sich sicher, dass das Finale trotzdem Spaß machen wird, und kündigte bereits „verrückte Dinge“ an. Die Details gibt es hier.

Fans fragen sich: Was wird in Zeiten der Coronavirus-Krise aus dem Finale von GNTM?

Große Veranstaltungen mit einem Live-Publikum im Saal sind derzeit vor dem Hintergrund der Coronavirus-Krise überhaupt nicht denkbar. Das betrifft Konzerte und natürlich auch Live-TV-Shows wie das Finale von „Germany's next Topmodel“. Aber wird der große GNTM-Showdown trotzdem stattfinden können, nur eben in einem etwas anderen Rahmen? In einer riesigen Halle spielt sich das Finale diesmal jedenfalls nicht ab, gab die zuständige Produktionsfirma schon im März bekannt. Die „Bild“ will jetzt weitere Details dazu erfahren haben, wie das Ende der Suche nach „Germany's next Topmodel“ diesmal aussehen könnte. Demnach gibt es zwei Szenarien. Der Termin am 14. Mai in Düsseldorf bleibt bestehen, entweder komplett ohne Zuschauer vor Ort oder mit einem Publikum von maximal 400 Personen. Dabei müssen die Verantwortlichen natürlich die aktuelle Entwicklung der Lage berücksichtigen.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Germany's next Topmodel (@germanysnexttopmodel) am

GNTM-Chefin Heidi Klum will auch das diesjährige Finale spannend gestalten

ProSieben gab via Pressemitteilung ebenfalls schon bekannt, dass die Model-Finalistinnen sich in einem Fernsehstudio und nicht wie gewohnt in einer Arena beweisen werden müssen. Heidi Klum beruhigte bereits die Fans mit der Aussicht auf eine gute Show auch zu Corona-Zeiten. „Wir werden uns trotzdem wilde, verrückte Dinge ausdenken, damit das Finale richtig Spaß macht“, kündigte die Model-Mama an. Das klingt doch vielversprechend und so freuen wir uns trotz der Änderungen auf das GNTM-Finale der Jubiläumsstaffel am 14. Mai.

➨ Wer hat wohl die besten Chancen, ins Finale zu kommen? Für wen ist die GNTM-Reise schon vorbei? Hier findet ihr die Übersicht über die Kandidatinnen der 15. Staffel.

Das könnte dich auch interessieren: