Anh Phoenix landete im Jahr 2017 in der 12. Staffel von "Germany’s next Topmodel" auf dem achten Platz. Nun hat sie verraten, wie sich die wunderschönen Model-Anwärterinnen von Heidi Klum in Form halten. In den "Topmodel Stories" der "Gala" plauderte sie aus, dass die Kandidatinnen kaum Zeit dafür finden, Sport zu treiben: "Wir hatten oft lange Dreharbeiten. Etliche Male waren wir erst nach 22/23 Uhr zu Hause und mussten morgens um 5/6 Uhr schon wieder aufstehen. Da hat man nicht immer die nötige Energie für eine Sporteinheit. Zumal man ja auch immer im Hinterkopf hat, dass man beim anstehenden Shooting frisch und ausgeschlafen aussehen möchte. Da muss man sich schon entscheiden: Augenringe oder Sixpack." Zudem gestand Anh, dass die Mädchen während der Dreharbeiten in Los Angeles auch gerne mal zu Fast Food gegriffen haben. Ganz ohne Sport ging es bei den angehenden Topmodels aber auch nicht: "Die drehfreien Tage waren jedoch perfekt für ein kleines Sportprogramm. Die gab es 1-2 Mal im Abschnitt von einer bis anderthalb Wochen", erklärte Anh weiter. Wahnsinn! Kaum Sport, wenig Schlaf und hin und wieder Burger und dennoch so aussehen? Kein Wunder, dass diese Mädchen bei "Germany’s next Topmodel" mitmachen können!

 06.05.2019, 00:00 Uhr

2017 landete Anh Phoenix auf dem achten Platz von „Germany’s next Topmodel“. Nun hat sie verraten, wie es um die sportliche Begeisterung der Kandidatinnen steht, während man in den Dreharbeiten steckt. Alles dazu verraten wir euch hier.

Das könnte dich auch interessieren: