Bei „Germany’s next Topmodel“ lernen die Kandidatinnen von echten Profis – allen voran von Heidi Klum, die seit Beginn des Formats in Deutschland das Gesicht der Castingshow ist. Aber: Wie soll es werden, wenn die Model-Mama eines Tages abdankt? Und wer wird dann in ihre Fußstapfen treten? Letztere Frage könnte sich eventuell schon beantwortet haben. Schließlich verriet Heidi in einem Interview mit der „Gala“, dass sie sich vorstellen könnte, dass Tochter Leni Klum übernimmt. Ex-GNTM-Kandidatin Elisa hatte die Chance, Heidis schönen Nachwuchs in der 16. Staffel hautnah zu erleben. „it’s in TV“ hakte bei ihr nach, ob sie sich Leni auch als Chefin der Castingshow vorstellen kann. Ab 7.44 „Es ist halt eine Riesenverantwortung für sie und auch Herausforderung, das ist natürlich nicht einfach und wird vielleicht auch eine Hürde. Wer weiß, ob sie das so hinkriegt wie Heidi? Aber sie hat noch einige Jahre Zeit und jetzt war sie auch immer bei den Drehs dabei, bei den jeweiligen Shootings, hat zugeschaut, war immer schön an Mamas Seite, würde ich so gut sagen. Und ja, also, ich denke, sie lernt gerade Einiges und es ist natürlich nicht unmöglich, das genauso gut hinzukriegen wie Heidi, weil sie lernt natürlich von der Besten.“ Eine logische Erklärung, der Fans sicherlich zustimmen! Und so lange wie Mama Heidi noch vor der Kamera arbeitet, darf Tochter Leni sicherlich weiterhin gebannt hinter den Kulissen Mäuschen spielen.

 26.04.2021, 13:27 Uhr

Was wohl geschehen wird, wenn Heidi Klum ihr Amt bei „Germany’s next Topmodel“ eines Tages niederlegt, schilderte sie kürzlich selbst. So verriet sie, dass sie sich vorstellen könne, Tochter Leni Klum zur GNTM-Chefin zu machen. Dabei könnte auf die junge Beauty jedoch eine bestimmte Hürde warten, befürchtete nun Ex-Kandidatin Elisa in unserem Interview. Was es damit auf sich hat, verraten wir hier.

Heidi Klum erklärte, dass sie sich vorstellen könne, Tochter Leni GNTM zu übergeben

Schon öfter dürften Fans dem Gedankenexperiment nachgegangen sein, was passiert, wenn Heidi Klum ihre "Germany's next Topmodel"-Regentschaft niederlegt. Vor nicht allzu langer Zeit könnte man darauf sogar eine Antwort bekommen haben. So erklärte die Castingshow-Chefjurorin in einem Interview mit "GALA", dass sie sich vorstellen könne, GNTM eines Tages in die Hände ihrer Tochter Leni Klum zu übergeben, die erst vor wenigen Monaten ihr Medien-Debüt feierte. Doch was halten die Girls davon, die hautnah mitbekommen haben, wie es ist, von Heidi Klum bewertet zu werden? Wir haben bei Ex-Kandidatin Elisa nachgehakt.

Ex-GNTM-Kandidatin Elisa erklärt, warum GNTM für Leni Klum zur Herausforderung werden könnte

"Es ist halt eine Riesenverantwortung für sie und auch Herausforderung, das ist natürlich nicht einfach und wird vielleicht auch eine Hürde. Wer weiß, ob sie das so hinkriegt wie Heidi?", fragte Elisa in dem Gespräch mit uns und ergänzte: "Aber sie hat noch einige Jahre Zeit und jetzt war sie auch immer bei den Drehs dabei, bei den jeweiligen Shootings, hat zugeschaut, war immer schön an Mamas Seite, würde ich so gut sagen. Und ja: Also, ich denke, sie lernt gerade Einiges und es ist natürlich nicht unmöglich, das genauso gut hinzukriegen wie Heidi, weil sie lernt natürlich von der Besten."

Welche spannende Shootings wohl noch auf die Zuschauer warten, bei denen Leni Klum vermutlich hinter den Kulissen Mäuschen spielen durfte? Das erfahren Fans wieder am kommenden Donnerstag um 20.15 Uhr, wenn ProSieben mit einer neuen Folge GNTM aufwartet.

➨ Kandidatin Elisa sprach im Interview auch über ihre Corona-Erkrankung und wie sehr sie mit den Nachwirkungen zu kämpfen hatte. Im unten stehenden Video gibt's die Details für euch.

Ob mit oder ohne „Germany’s next Topmodel“: Ex-Kandidatin Elisa hält allem Anschein nach eisern an ihrem Traum fest! Ihre Reise bei GNTM ging vermutlich nicht nur emotional, sondern in ihrem Fall auch körperlich erschöpft zu Ende. Der Grund: Die Beauty war an Corona erkrankt. Wie sehr sie dies mitgenommen hat, verriet sie im Interview mit „it’s in TV“: Ab Minute 15.00: „Mir ging’s in der Woche ziemlich schlecht körperlich, weil ich vorher an Corona erkrankt bin und ich bin halt so ein Mensch, ich sag Niemandem: ‚Ja, mir geht’s so schlecht! Mimimi!’ Oder was weiß ich! Aber wenn ich sage: ‚Ich habe Migräne. Mir geht es nicht gut.‘ Dann sollte man das eigentlich schon ernstnehmen. Also, kurz bevor ich rausgeflogen bin, so drei Tage vorher, hatte ich komplett durchgehend Migräne und da hatten wir schon Castings und da war ich auch eingeladen und die liefen auch gut, aber irgendwann ist man auch so ausgelaugt und ich habe auch die ein oder andere, sag ich mal, Nebenwirkung gemerkt.“ Heute hat Elisa noch immer mit den Nachwirkungen ihrer Erkrankung zu kämpfen, im Großen und Ganzen geht es ihr aber wieder gut. Und so hoffen ihre Fans sicher, dass sie auch nach ihrer Zeit bei GNTM 2021 bald wieder richtig durchstarten kann. Wie es mit den übrigen Kandidatinnen weitergeht, erfahren Zuschauer, wenn sie am kommenden Donnerstag wieder um 20.15 Uhr ProSieben einschalten.

Das könnte dich auch interessieren: