Obwohl die diesjährige Staffel "Germany’s next Topmodel" vorbei ist, hat die Jury-Chefin Heidi Klum immer noch einen vollen Terminkalender. So arbeitet die 46-Jährige aktuell an "Making the Cut", einer Castingshow für Amazon Prime, zu der es via Instagram jetzt neue Informationen gab. Hierbei wird ein Modelabel mit Potential gesucht. Zwölf aufstrebende Designer und Designerinnen treten hier gegeneinander an. Neben Heidi wird ihr früherer Jury-Kollege aus der US-Show "Project Runway - Designer gesucht!", Tim Gunn, auch als Jury-Mitglied mit am Start sein. Genau wie bei der diesjährigen Staffel von GNTM wird es übrigens auch bei der Amazon-Serie wieder Gastjuroren, wie beispielsweise Naomi Campbell und Nicole Richie, geben. 2020 soll die Show veröffentlicht werden. Doch das ist nicht die einzige Sendung. die mit Heidi Klum gerade produziert wird. Wie ProSieben vor wenigen Tagen bekannt gab, soll es mit "Queen of Drags" nun auch eine Casting-Show für Dragqueens geben, in der die Modelmama an der Seite von Bill Kaulitz und Conchita Wurst in der Jury sitzt. Gegen die Besetzung gibt es nun jedoch eine Online-Petition mit über 2000 Unterstützern. Die Initiatoren der Bewegung sind der Meinung, dass Heidi schlichtweg die falsche Wahl für ein solches Format ist, da sie keinen richtigen Bezug zur Drag-Kultur habe. Der Sender hat sich bereits über Twitter zu Wort gemeldet und auf die Kritik reagiert. Hier schrieb ProSieben: "Ist es nicht peinlich ein Urteil zu fällen, ohne dass Sie eine Sekunde gesehen haben?" Wir sind auf jeden Fall schon ganz gespannt auf die Show.

 28.06.2019, 00:00 Uhr

Heidi Klum steht aktuell heftig in der Kritik: Die GNTM-Jurychefin wird für ihre Teilnahme an der neuen ProSieben-Show "Queen of Drags" kritisiert. Sogar eine Online-Petition gegen Heidi wurde schon ins Leben gerufen! Alle Details dazu gibt es hier!

Das könnte dich auch interessieren: