Romina GNTM Romina kämpft aktuell noch bei „Germany’s next Topmodel“ um den Sieg. Nun verriet die 21-Jährige in ihrem ersten YouTube-Video, dass sich ihr Körper im Laufe der Dreharbeiten stark verändert hat. Wie es dazu kam? Die Kölnerin beantwortete in ihrem Clip einige Fragen ihrer Fans und da wurde unter anderem die Frage gestellt: „Dürft ihr bei GNTM essen, was ihr wollt?“ Hier erklärte Romina, dass es nicht etwa nur Salat in der Model-WG gab, sondern vor allem auch Fastfood wie Chicken Nuggets oder Pizza. Sie hat in der Zeit von GNTM sogar fünf Kilo zugenommen und berichtete weiter: „Ich hatte einfach Lust, mit den Mädels zu essen und dabei habe ich so ein bisschen vergessen, Sport zu machen. Man hat auch sehr viel Stress, man ist immer unterwegs, man macht sehr viel und hab dann gute fünf Kilo zugenommen, weil halt auch das Essverhalten einfach ein ganz anderes ist.“ Während sie im normalen Alltag morgens und mittags wenig aß, hat Romina bei GNTM morgens mehr gegessen, um über den Tag zu kommen, mittags beim Catering zugeschlagen und abends gab es oft Selbstgekochtes von ihren Mitstreiterinnen. Aber die gewonnenen fünf Kilo machen der Kölnerin nichts aus, wie sie klarstellte. Und zudem ist es gut zu wissen, dass die Teilnehmerinnen von „Germany’s next Topmodel“ nicht auf Diät gesetzt werden, sondern essen dürfen, was sie wollen.

 29.03.2021, 15:13 Uhr

Das angehende Model Romina hat viele Fans als Kandidatin bei GNTM. Die Kölnerin startet nun auch einen YouTube-Kanal und in ihrem ersten Video beantwortete sie einige Fragen ihrer Community. Unter anderem verriet sie, ob die Models bei „Germany’s next Topmodel“ auf Diät sind oder ob sie alles essen dürfen. Die 21-Jährige hat sogar zugenommen. Mehr dazu hier!

„Einfach Lust, mit den Mädels zu essen”: GNTM-Romina erzählt, was im Model-Loft auf den Tisch kam

In ihrem ersten YouTube-Video beantwortete Romina Palm jede Menge Fragen und sparte dabei nichts aus: Sie sprach über ihre Persönlichkeit, ihren bisherigen Werdegang, ihre Beziehung zu Stefano Zarrella und natürlich auch, wie es hinter den Kulissen bei „Germany's next Topmodel” aussieht. Auf die Frage, ob die GNTM-Kandidatinnen eigentlich alles essen dürfen, was sie wollen, antwortete der Neu-Rotschopf mit einem klaren Ja und führte aus, dass in der Model-WG keineswegs nur Salat, sondern oft Fastfood wie Chicken Nuggets, Pommes oder Pizza auf den Tisch kam. Sie habe während ihrer Zeit bei GNTM sogar fünf Kilo zugenommen, so die 21-Jährige, denn: „Ich hatte einfach Lust, mit den Mädels zu essen und dabei habe ich so ein bisschen vergessen, Sport zu machen.”

Bei Romina hat sich während GNTM das Essverhalten verändert

Die Art, wie sie in der GNTM-Zeit gegessen habe, habe sich doch sehr von ihrem gewohnten Essverhalten unterschieden, beschrieb Romina Palm weiter: „Man hat auch sehr viel Stress, man ist immer unterwegs, man macht sehr viel und hab' dann gute fünf Kilo zugenommen, weil halt auch das Essverhalten einfach ein ganz anderes ist.” So habe sie schon morgens kräftiger als üblich zugelangt, um genug Energie für den Tag zu haben, mittags gab es Catering und abends oft selbstgekochte Gerichte von den anderen Kandidatinnen, darunter beispielsweise Blätterteig mit Nuss-Nougatcreme. Die fünf zusätzlichen Kilos finde sie „überhaupt nicht schlimm”, bekräftigte die Kölnerin und schloss das Thema mit den Worten: „Um eure Frage zu beantworten: Ja, wir dürfen essen, was auch immer wir wollen.”

⇒ Wie es im Model-Loft bei GNTM zugeht, verriet Ex-Kandidatin Miriam im Interview mit „itsintv.de”. Wie sie die Zeit erlebt hat, erfahrt ihr nach nur einem Klick ins unten stehende Video.

Bei „Germany’s next Topmodel“ musste Miriam, die bereits vor der Castingshow als Model arbeitete, in der vergangenen Folge Abschied nehmen. Damit verließ sie natürlich auch das Loft, in dem die Kandidatinnen gemeinsam wohnen. Aber: Wie lief das Zusammenleben eigentlich ab? Gab es vielleicht sogar eine konkrete Aufgabenverteilung, um den Haushalt zu schmeißen? Das verriet Miriam im Interview mit „it’s in TV“: Ab 8.40 Minuten „Wir hatten, ich glaube, nach der zweiten Woche ungefähr, einen Putzplan dann, weil sonst hat Elisa es hauptsächlich gemacht tatsächlich. Also, sie ist immer täglich mehrmals mit dem Staubsauger überall rumgelaufen und hat sauber gemacht. Und das war dann halt irgendwann unfair und deswegen hatten wir dann einen Putzplan. Dann mussten die Mädels manchmal die Küche machen, andere mussten das Wohnzimmer saubermachen oder das Bad. Und so wurden die Aufgaben dann eigentlich verteilt. Und ich glaube, alle drei Tage war das, haben wir dann gewechselt.“ Na, wenn das mal nicht nach einem typischen WG-Zusammenleben klingt? Das sieht offenbar auch Miriam so: Ab 9.10 Minuten „Ja, total! Hat aber auch, muss ich sagen, nicht immer so funktioniert. Also, es waren dann trotzdem Mädels da, die mehr gemacht haben und andere, die halt weniger gemacht haben.“ Und mit jedem neuen GNTM-Exit muss so auch der Putzplan neu geordnet werden. Wen es wohl als Nächstes trifft? Das erfahren Fans wie immer donnerstags um 20.15 Uhr auf ProSieben.

Das könnte dich auch interessieren: