Kurz vor der Top 10 hieß es für Larissa, ihre Sachen zu packen! Ihre Reise bei „Germany’s next Topmodel“ ist vorüber. Leicht dürfte ihr das Ende bei GNTM 2021 nicht gefallen sein. Schließlich hat sie die Zeit im Model-Loft sehr genossen, wie sie „it’s in TV“ im Interview verriet: Ab 9.40 Minuten „Trotzdem war es natürlich auch angenehm, wieder in seinem eigenen Bett zu schlafen und so. Es war schon ein komisches Gefühl morgens dann auch aufzuwachen und dann guckt man schon als erstes irgendwie so nochmal rum und: Wird man gefilmt? Also es bleibt schon alles so ein bisschen. Aber im Ganzen vermisse ich auch die Zeit. Ja, auf jeden Fall!“ Aber: Wie hat es sich im Model-Loft eigentlich mit den Kameras angefühlt? Larissa selbst hat die Beobachtungssituation schon nach kurzer Zeit außer Acht gelassen: Ab 10.40 Minuten „So im Loft vergisst man das so schnell. Also, mich hat’s irgendwie nicht so gestört. Irgendwie fand ich’s sogar manchmal fast angenehmer, als wenn da so eine große Kamera irgendwie vor dir steht. Und ich weiß gar nicht… Also es ging so schnell, dass ich das da ausgeblendet habe irgendwie, also, kann ich gar nicht genau sagen. Ich glaube nach zehn Minuten wahrscheinlich irgendwie direkt, als ich da eingezogen bin.“ Wir fassen zusammen: Die Beauty hat sich den Kameras zum Trotz offenbar pudelwohl bei GNTM gefühlt.

 16.04.2021, 13:20 Uhr

Fühlt man sich von den Kameras überwacht oder kann man es relativ schnell ausblenden? Bei „Germany’s next Topmodel“ werden die Kandidatinnen nicht nur bei Walks oder Shootings, sondern auch im Model-Loft von GNTM 2021 ständig gefilmt. Wie sich das wirklich anfühlt, hat uns Ex-Kandidatin Larissa im Interview verraten. Mehr Details gibt’s hier für euch!

Larissa hat ihre Zeit bei GNTM allem Anschein nach in vollen Zügen genossen

Viele Mädchen in einem Loft? Und das auch noch im Zuge eines Wettbewerbs? Manch einer würde denken, dass dies mitnichten gutgehen kann. Wenn man hört, wie die Kandidatinnen der diesjährigen Staffel "Germany's next Topmodel" jedoch über ihre Zeit in der Castingshow sprechen, wird schnell klar: Doch, das kann gutgehen! Im Interview mit uns verriet Ex-Kandidatin Larissa, die in der vergangenen Folge das Feld räumen musste, wie sehr sie die Zeit genossen hat. "Trotzdem war es natürlich auch angenehm, wieder in seinem eigenen Bett zu schlafen und so", erzählte das Nordlicht in dem Gespräch und verriet weiter: "Es war schon ein komisches Gefühl morgens dann auch aufzuwachen und dann guckt man schon als erstes irgendwie so nochmal rum und: Wird man gefilmt? Also es bleibt schon alles so ein bisschen. Aber im Ganzen vermisse ich auch die Zeit. Ja, auf jeden Fall!"

Kameras auch im Model-Loft von GNTM 2021: Haben sie Kandidatin Larissa gestört?

Eine Besonderheit im Model-Loft von GNTM dürfte sein, dass die Mädchen hier, auch wenn keine direkte Interview-Situation vorliegt, gefilmt werden. Denkt man da lange drüber oder sind die Kameras schnell vergessen, Larissa? "So im Loft vergisst man das so schnell. Also, mich hat's irgendwie nicht so gestört", schilderte die baldige Wahl-Berlinerin ihre Sicht der Dinge und ging sogar noch weiter: "Irgendwie fand ich's sogar manchmal fast angenehmer, als wenn da so eine große Kamera irgendwie vor dir steht. Und ich weiß gar nicht...Also es ging so schnell, dass ich das da ausgeblendet habe irgendwie, also, kann ich gar nicht genau sagen. Ich glaube nach zehn Minuten wahrscheinlich irgendwie direkt, als ich da eingezogen bin."

Was die Kandidatinnen der Top 10 in ihrer Abwesenheit so alles besprochen haben, das können Larissa und Zuschauer bereits am kommenden Donnerstag (22. April 2021) um 20.15 Uhr auf ProSieben in einer neuen Folge "Germany's next Topmodel" sehen.

➨ Kandidatin Romy verließ GNTM aufgrund gesundheitlicher Probleme. Was es damit genau auf sich hatte, erfahrt ihr im unten stehenden Video!

Sie selbst sagt, dass ihr Ausstieg für einige überraschend gekommen sein könnte. Immerhin war „Germany’s next Topmodel“ Romys großer Traum. Im Interview mit „it’s in TV“ verriet die Abiturientin jedoch, dass sie sich vor ihrem Exit intensiv Gedanken gemacht habe. Wer es nicht mitbekommen hat: Romy leidet unter einer Allergie gegen Wollwachs, einem Stoff, der zum Beispiel in einigen Cremes vorkommt. Und ebendiese Allergie machte ihr bei GNTM nicht nur einmal einen Strich durch die Rechnung. Ab 2.35 Minute „Natürlich wurde sich super um mich gekümmert und wir haben mehrere Arztbesuche für mich organisieren können. Was dabei rauskam, war natürlich auch nicht so der Renner für mich, weil da nur gesagt wurde: ‚Das Einzige, was dir hilft, ist eine längere Pause einzulegen.‘ Und ja, die Dinge sind einfach immer schwieriger um mich herum geworden und du musst als Model in der Lage dazu sein, das ausblenden zu können. Und ich konnte das bis zu einem gewissen Punkt.“ Weder mit ihren Eltern noch mit den GNTM-Girls sprach Romy laut eigener Aussage über ihre Gedanken, da sie ihre Entscheidung mit sich selbst klären wollte. Doch das Aus ließ sich trotz allem Kämpfen irgendwann nicht mehr umgehen: Ab direkt im Anschluss „Aber irgendwann war es so schlimm, dass ich nur noch Nutella-Brot essen konnte und auch nur noch mit einem Strohhalm trinken konnte, weil meine Lippen extrem wehtaten und mein ganzes Gesicht. Also, das war nicht nur die Schwellung, die schlimm war. Das sah blöd aus, ja. Aber danach ging’s eigentlich erst los mit den Schmerzen. Ich wusste, es wird alles getan, um mir zu helfen: Ich werde nicht mehr geschminkt, ich werde nur noch mit meinen eigenen Sachen geschminkt. Aber das ist keine Dauerlösung und das wussten wir alle.“ Beim Actionwalk-Training wurde ihr dann sogar schwarz vor Augen. Ein Punkt, an dem Romy nicht mehr verstecken konnte, wie schlecht es ihr geht. Und auch ihre Fans wissen nun endlich, was wirklich hinter ihrem GNTM-Aus steckt.

Das könnte dich auch interessieren: