„The Voice of Germany“ ist in eine neue Runde gegangen und für Mark Forster lief es in der Folge vom 22. Oktober alles andere als gut. Wieso? Weil der Musiker zwar fleißig auf den Buzzer drückte, ihm die Talente aber geradezu durch die Finger glitten und am Ende bei den anderen Coaches landeten. Nachdem er sich besonders darüber ärgerte, dass Nachwuchssängerin Dimi Rompos ins Team von Stefanie Kloß und Yvonne Catterfeld ging, sagte letztere zu ihm: „Sollen wir dir Schokolade bestellen? Kinderschokolade?“ Doch auch im weiteren Verlauf des Abends wurde es nicht besser, bis der 37-Jährige selbst bemerkte: „Langsam wird es auffällig, dass ich so viel drücken kann, wie ich Bock habe, und es passiert gar nichts.“ Immerhin blieb ihm aber ein Talent übrig und zwar Erwin Holm, bei dem nur Mark sich umdrehte - und zwar am Schluss des Liedes! Rea Garvey erklärte daraufhin: „Wir haben uns alle zurückgehalten. Der hätte heute sonst kein einziges Talent bekommen.“ Ein Abend zum Vergessen für Mark Forster, der aber immerhin nicht ganz leer ausgegangen ist. Es bleibt abzuwarten, wie es in den nächsten Shows für den „The Voice“-Coach weitergeht.

 23.10.2020, 11:53 Uhr

Für Mark Forster war es ein schlechter Abend bei „The Voice of Germany“: Der Coach buzzerte zwar emsig, bekam aber nur ein einziges Talent in sein Team. Haben die Nachwuchssänger etwa keine Lust auf eine Zusammenarbeit mit dem Musiker? Marks Kollegen machten sich darüber hinaus auch noch über ihn lustig. Alle Details dazu gibt’s bei uns.

Keine Talents für Mark Forster? Der Musiker musste in der vergangenen Folge einstecken

Bei diesen Bildern wollte man ihn doch glatt in den Arm nehmen, oder? Am gestrigen Abend gab es für TV-Zuschauer endlich eine neue Folge der Jubiläumsstaffel von „The Voice of Germany“. Bereits zum zehnten Mal nehmen berühmte Sängerinnen und Sänger in den eindrucksvollen Sesseln mit Buzzer Platz, um auf Talentjagd zu gehen. Dieses Jahr sind neben den Doppel-Teams, bestehend aus Yvonne Catterfeld & Stefanie Kloß sowie Rea Garvey & Samu Haber, auch Nico Santos und Mark Forster mit dabei. Letzterer musste in der vergangenen Episode eine herbe Niederlage einstecken! Niemand, so schien es, möchte „Team Mark“ mit seinem Gesang bereichern und so musste der offenbar ziemlich mitgenommene Sänger dabei zusehen, wie begnadete Kandidaten sich in der „Blind Audition“ reihenweise für die Konkurrenz entschieden. „Langsam wird es auffällig, dass ich so viel drücken kann, wie ich Bock habe, und es passiert gar nichts“, zeigte sich Mark erschüttert. Autsch! Aber seht selbst:

Immerhin! Mark Forster konnte Kfz-Mechatroniker Erwin Holm für sein Team gewinnen

Man sieht: Mark Forster nimmt es am Ende scheinbar trotzdem mit Humor und weiß dabei noch das Publikum mit einer Art Musical-Nummer, in welcher er sein Leid klagt, zu unterhalten. Und ganz leer ging der Entertainer am Ende dann doch nicht aus. So entschied sich laut „BILD“ immerhin Kfz-Mechatroniker Erwin Holm für den „Flash mich“-Interpret – allerdings hatte dieser auch keine Wahl, da sich nur Mark Forster für ihn umgedreht hatte. Auch im Netz fieberte (und litt) das Publikum mit dem Cap-Träger. So kam ein Twitter-Nutzer zu dem Entschluss: „Mark sollte zurück zu The Voice Kids gehen, die Kids stehen eher auf ihn 😅.“ Ein anderer hingegen äußerte eine Vermutung, die den 37-Jährigen aufmuntern könnte, indem er schrieb: „Am Ende gewinnt Mark. Die anderen haben ihre Plätze voll und alle guten Talente können am Ende zu Mark.“ Ob es in der kommenden Folge für den Sänger aus Kaiserslautern besser läuft? Das dürften ihm nach diesem mauen Ergebnis ja vielleicht sogar die anderen TVOG-Coaches wünschen! 

Das könnte dich auch interessieren: