The Voice Fakten „The Voice of Germany“ begeistert schon seit 2011 die Zuschauer von Jung bis Alt vor den Fernsehgeräten. Nicht nur die Sieger der Castingshow wie Andreas Kümmert oder Jamie-Lee Kriewitz wurden von den Fans gefeiert, längst sind auch die vergangenen und jetzigen Coaches, zu denen Nena, „The BossHoss“ oder auch Mark Forster gehören, Kult. Ihr wollt spannende Fakten zur beliebten ProSiebenSat.1-Show erfahren? Hier bekommt ihr sie! Erstmals lief das Originalformat in den Niederlanden 2010 über die Flimmerkisten. Fernsehproduzent John de Mol gilt als Erfinder des Formats. Er ist auch für Shows „Big Brother“ oder „Traumhochzeit“ verantwortlich. Und der Erfolg in Deutschland ist keine Ausnahme: Mittlerweile gilt „The Voice“ als eine DER TV-Exportschlager der Welt. In mehr als 30 Ländern gibt es bereits eigene Versionen. Die Produktion selbst ist ziemlich aufwendig: Es dauert 16 Tage, um das komplette Studio aufzubauen. Das Team rund um „The Voice of Germany“ besteht aus insgesamt 260 Mitarbeitern. Auch die berühmten Stühle der Coaches sind keine Billigware: In einen Stuhl werden 18 Meter LED-Band und 15 Meter Kabel für LEDs und Speaker verarbeitet. Dabei kommt jeder Sessel auf ein Gewicht von 120 Kilo und kostet rund 15.000 Euro. Übrigens: Neben den Gesangstalenten steht auch immer eine Band für die musikalische Begleitung auf der Bühne. Seit 2011 hat die sechsköpfige Band mehr als 1.050 verschiedene Songs gespielt und ein Ende für „The Voice of Germany“ ist bislang noch lange nicht in Sicht!

 01.11.2020, 09:00 Uhr

„The Voice of Germany“ ist seit 2011 in Deutschland ein großer Erfolg im Fernsehen. Für alle Fans von TVoG haben wir einige spannende Fakten über die Castingshow. Wusstet ihr beispielsweise, wie teuer die berühmten, roten Sessel der Coaches wie Mark Forster und Co. sind? Bei uns erfahrt ihr es!

Das könnte dich auch interessieren: