Jetzt werden die Krallen ausgefahren! Bei „The Voice of Germany“ laufen derzeit die Battles. Die Talente müssen gegeneinander antreten - nur einer kommt im jeweiligen Team weiter. Eine absolute Achterbahn der Gefühle. Im Team von Samu Haber gibt es aktuell deshalb auch einige Ungereimtheiten - und zwar zwischen ihm und seiner Kandidatin Petra Wydler. Petra kommt aus der Schweiz und hatte für ihr Battle gegen den Österreicher Chris Breitl den Song „Dein ist mein ganzes Herz“ vom „Sunrise Avenue“-Sänger zugeteilt bekommen - in HOCHDEUTSCH! Der Schweizer Illustrierten sagte sie: „Ich hatte wahnsinnig Angst, dass man meinen Dialekt hört!“. Anschließend warf sie dem 41-jährigen Sänger vor, dass er sich nur anfangs um seine Kandidaten gekümmert haben soll und später nur noch bei den Proben auftauchte. Sie verriet: „Schlussendlich hat man gemerkt, dass das Coaching für ihn vor allem Job ist.“ Nach den Battles am Donnerstag musste Petra dann auch ihre Koffer packen. Samu entschied sich für ihren Gegner, den Schlagersänger Chris Breitl. Ihr Ausscheiden erklärt die Schweizerin sich so: „Am Ende entschied sich Samu für das Talent, das mehr Aussichten auf den Sieg hat und nicht für das mit der besseren Stimme. Schlager ist nun einmal im Trend.“ Ist das wirklich der Grund? Oder DAS die Reaktion des „The Voice“-Coaches auf Petras öffentliche Vorwürfe gegen ihn? Wer weiß…

 01.12.2017, 00:00 Uhr

Bei „The Voice of Germany“ laufen derzeit die Battles. Die können für die Kandidaten schon mal hart sein - wie am Donnerstagabend für Petra Wydler aus Team Samu. Sie musste in einem Duett mit ihrem Battle-Gegner den Song „Dein ist mein ganzes Herz“ von Heinz Rudolf Kunze singen und schied aus. Nach dem Wettstreit war sie nicht nur von der Entscheidung des Coaches enttäuscht. Mehr erfahrt ihr in unserem Video.

Das könnte dich auch interessieren: