Der Streamingdienst Disney+ ist ein großer Erfolg und kam in der Coronavirus-Zeit gerade recht. Doch es gibt auch einige Kritikpunkte, denn die Zensur, die teilweise bei Serien und Filmen stattfindet, führt bei Fans zu großem Unverständnis. Selbst bei Jugendschützern sorgen gewisse Aktionen für Stirnrunzeln. Den Anfang machte eine digitale Haarverlängerung bei Schauspielerin Daryl Hannah, die ihren nackten Po in dem Film „Splash – Eine Jungfrau am Haken“ verdeckte. Und so waren ihre Haare in der besagten Szene plötzlich knielang. Jetzt traf es auch die Serie mit Selena Gomez, „Die Zauberer vom Waverly Place“. Und so entdeckten Fans, dass der Ausschnitt von Maria Canals Barrera, die Selena Gomez‘ Mutter spielte, mit einem Blur-Effekt belegt wurde, damit er nicht mehr sichtbar ist. Das sah nicht nur schlecht aus, sondern lenkte die Aufmerksamkeit noch mehr auf das Dekolleté. Warum die Serie jahrelang problemlos auf dem Disney Channel lief, nun aber bei Disney+ zensiert werden muss, dazu gibt es bislang noch keine offizielle Aussage. Welche Disney-Klassiker in Zukunft noch von der Zensur betroffen sein werden, bleibt abzuwarten.

 30.05.2020, 10:00 Uhr

Disney+ ist ein Streamingdienst, der sich vor allem an Kinder und Familien richtet. Deshalb müssen die Inhalte dementsprechend für ein junges Publikum geeignet sein. Das nimmt man offenbar so ernst, dass Serien und Filme von Disney nun rückwirkend digital verändert werden.  Fans und Jugendschützer sind verwundert! Betroffen ist auch „Die Zauberer vom Waverly Place“ mit Selena Gomez. Mehr erfahrt ihr hier.

Das könnte dich auch interessieren:

„it's in TV“-Stars
„it's in TV“-Themen
Mehr zum Thema