Welche Promis werben für Online-Geschäfte?
 16.03.2020, 07:58 Uhr

Es gibt eine Menge Promis, die jedes Jahr aufs Neue vor der Kamera stehen und aufnahmen für neue Werbefilmchen drehen. Teilweise kommen sie gar nicht drum herum, weil die jeweilige Verpflichtung dazu in ihrer Arbeitsplatzbeschreibung expliziert drinsteht. So sind Sportler beispielsweise oftmals in den Werbeverträgen ihrer Vereine „gefangen“. Fußballer des BVB machen Werbung für Opel – einfach, weil das Unternehmen hinter der Marke ein Sponsor und Partner des BVB ist.

Die Werbung eines Promis kann Gold wert sein

Prominente Gesichter für die Werbung zu gewinnen, bringt immer einen breiten Vorteil mit sich. Denn Prominente, vor allem aus Film, Serien und Sport, kennen die meisten Menschen. Dabei geht es heute gar nicht mal mehr so sehr darum, dass die Menschen Sportler unbedingt immer als ihre Vorbilder oder Ikonen sehen. Viel mehr schafft ein guter Werbespot es, einen Menschen mit einer Marke in Verbindung zu bringen. Bestes Beispiel dafür ist eine Werbung, die bis heute nachhallt. Brachte die Kooperation zwischen Bastian Schweinsteiger und der Firma Funny doch immerhin die Chips dieser ganzen besonderen Marke tief in das Gedächtnis der Menschen.

Das Geschäft mit der Werbung

Die Werbeagenturen in Deutschland fahren alle zusammen im Schnitt in den letzten Jahren einen Umsatz von rund 24.000 Millionen Euro jährlich. Die Masse an Geld, die hier dahintersteckt, ist ein klarer Beleg für den Erfolg, den Werbung aller Art für Werbetreibende mit sich bringt. Wir haben hier einmal ein paar interessante Beispiele zusammengestellt.

Wenn der Titan das Wort ergreift 

Werbung mit einem Prominenten ist für jeden Unternehmer in aller erster Linie erst mal ein Gewinn. Allerdings stellt sich immer die Frage, ob die beworbene Firma und der Werbeträger zusammenpassen. An einem Beispiel wollen wir einmal verdeutlichen, wie wichtig dabei auch der Ruf des jeweils Werbetreibenden ist.

Als Beispiel greifen wir an dieser Stelle einmal den Online Sportwettenanbieter Tipico heraus. Tipico wirbt mit der Mannschaft des FC Bayern und mit einzelnen Prominenten und (ehemaligen)Spielern. Einer dieser Prominenten ist der jetzige Funktionär des FC-Bayern Oliver Kahn. Der Mann, der zu seiner Zeit der beste Torhüter der Welt war, ist noch heute bei vielem Menschen beliebt. Als Werbeträger ist er damit bestens geeignet. Wenn ein Mensch, dessen Lebensaufgabe lange darin bestand, im Rücken seiner Mannschaft für Sicherheit zu sorgen und den Ball mit seinen großen und kräftigen Händen aus dem Tor herauszuhalten jetzt in einem Werbespot sagt: „Ihre Wette in sicheren Händen“, sagt, dann glauben ihm einfach die meisten.

Andere Bereiche, in denen Prominente im Internet Werbung machen

Neben den Sportwetten-Apps, die ja schon eine ganze Weile am Markt sind, gibt es noch eine ganze Reihe anderer Unternehmen, die im Internet mit Prominenten als Maskengesichter werden. Zwei Sportler, die in den letzten Jahren in verschiedenen Online-Casinos immer mal wieder zu sehen waren, sind Neymar und Cristiano Ronaldo. Beide haben bereits Werbung für einen großen Online-Poker Anbieter gemacht. Solche Werbeeinsätze tun der Marke des jeweiligen Spielers nicht weh, allerdings werten sie die Marke, mit welcher der Werbedeal vereinbart wurde, teilweise erheblich auf.

Bald auch deutschlandweit legal

Die Zahl der Promis, die wir in den nächsten Monaten und Jahren, als Werbeträger für Online-Casinos werden sehen können, könnte sich ohnehin noch deutlich erhöhen. Denn wo Online-Casinos bisher in einer rechtlichen Grauzone unterwegs waren, sollen sie ab Mitte 2021 komplett legalisiert werden. Erreicht wird das durch den neuen Glücksspielstaatsvertrag, der dann in Kraft treten soll. Zwar werden die Auflagen für die Anbieter dann vergleichsweise streng sein – andererseits wird der Umstand, dass Onlineglücksspiel dann auch offiziell in Deutschland legal ist, zahlreiche neue Spieler anlocken. 

Ein Test vorher ist angebracht

Auch wenn Promis immer mal wieder für Online-Casinos und Sportwetten Anbieter ihr Gesicht in die Kamera halten, ist es wichtig sich, wenn man selbst spielen will, vorher eingehend zu informieren. Dabei macht es Sinn, eine Reihe seriöse Casinos im Test zu vergleichen. Wer für sich überlegt, ob er in einem von einem Star beworbenen Online-Casino spielen will, sollte neben der Werbung noch ein paar andere Dinge überprüfen.

Denn auch wenn die Tatsache, dass ein berühmter Sportler oder ein anderweitiger Prominenter Werbung für einen Anbieter aus der Welt der Online-Casinos macht, für eine gewisse Vertrauenswürdigkeit bei der Marke selbst sorgt. Über die tatsächliche Qualität des Casinos oder der Marke, die da beworben wird, sagt die Werbung selbst erst einmal relativ wenig aus. Da sind dann andere Kriterien wichtig.

So zum Beispiel der Willkommensbonus, den das jeweilige Casino seinen neuen Spielern zur Verfügung stellt. Aber auch Auszahlungskriterien oder der angebotene Hausvorteil bzw. die Transparenz der Auszahlungsrate sollten eine wichtige Rolle spielen, wenn man ein neues Online-Casino aussucht.

Prominente in der Werbung – ein Zeichen für Seriosität

Sportler, Musiker und Filmstars haben eines gemeinsam: Sie nutzen Ihren Einfluss und ihr Standing in der Gesellschaft, um ein Unternehmen oder mehrere Unternehmen als Botschafter oder einfach nur als Werbeträger voranzubringen. Dafür lassen sie sich in der Regel teilweise fürstlich entlohnen. Am Ende des Tages ist es für beide Parteien eine Win-Win-Situation. Denn wo das beworbene Unternehmen in vielen Fällen mit einem echten Kundenzuwachs rechnen kann, kann sich die Gage der Promis durchaus sehen lassen. 

Das könnte dich auch interessieren:

„it's in TV“-Stars
„it's in TV“-Themen
Mehr zum Thema