Profi-Fußballer mit Spielsucht: Diese 10 Sportler verloren viel im Casino
 25.11.2021, 09:15 Uhr

Das Leben eines Profi-Fußballers scheint natürlich ein Leben in Luxus zu sein. Schnelle Autos, riesige Villen, mehr Geld, als man sich vorstellen kann, und das alles zusätzlich zu ihrem angeborenen Talent, das es ihnen ermöglicht hat, auf diesem hohen Niveau zu spielen. Doch der Glanz und Glamour des Profifußballs ist nicht immer das, was er zu sein scheint: Paparazzi, Missbrauch in den sozialen Medien und viele andere Probleme abseits des Spielfelds stehen ihren Fähigkeiten oft im Weg. Ein besonderes negatives Thema, das diese Sportler zu verfolgen scheint, ist der problematische Umgang mit Glücksspiel, wobei viele prominente Stars im Laufe der Jahre wegen ihrer Schwierigkeiten in der Wettbranche in die Schlagzeilen geraten sind. Wir werfen einen Blick auf zehn Spieler, die im Laufe ihrer Karriere mit solchen Problemen zu kämpfen hatten.

1. Wayne Rooney

Englands Rekordtorschütze hat im Laufe seiner phänomenalen Karriere sicherlich einige Schlagzeilen wegen seiner Taten auf dem Spielfeld beherrscht, aber auch abseits des Platzes haben sich diese oft in die Medien geschlichen. So soll Rooney während seiner Zeit im Old Trafford 500.000 Pfund in einem Casino ohne Lizenz in Manchester verloren haben, weil ihn Langeweile und Unreife in die Wettszene trieben.

Anfang 2020 kehrte die Red Devils-Legende nach England zurück und schloss sich dem Championship-Verein Derby County an. Rooney ist Stammspieler in der Mannschaft von Philip Cocu, doch der Wechsel war aufgrund des Hauptsponsors des Vereins, des Wettanbieters 32Red, umstritten.

2. Eidur Gudjohnsen

Der frühere Chelsea-Stürmer Gudjohnsen konnte auf eine zwei Jahrzehnte währende, mit Trophäen gespickte Karriere zurückblicken, doch auch er ist den Verlockungen des Glücksspiels zum Opfer gefallen. Er gab einmal zu, in nur wenigen Monaten fast eine halbe Million Pfund verloren zu haben, wobei er Roulette und Blackjack spielte, wenn er verletzungsbedingt nicht spielen konnte.

In der Endphase seiner Karriere war er in Griechenland, China und Belgien tätig. Inzwischen ist er Trainer, zunächst als Assistenztrainer der isländischen U21-Nationalmannschaft, dann als Manager des isländischen Fußballvereins FH.

Profi-Fußballer mit Spielsucht: Diese 10 Sportler verloren viel im Casino

3. Matthew Etherington

Etherington ist ein weiterer Spieler, der einen Teil seiner Karriere hinter dem Glanz und Glamour des Profifußballs in der Sporting Chance Klinik, einer Wohltätigkeitsorganisation, die von der Arsenal-Legende Tony Adams gegründet wurde, um eine Sucht- und Genesungseinrichtung für Sportler zu schaffen, verbracht hat. Der ehemalige Flügelspieler von West Ham kämpfte während seiner Jahre als Profifußballer mit seiner Sucht nach Poker und Pferdewetten. Die Hammers stellten ihm einmal ein Darlehen in Höhe von 300.000 Pfund zur Verfügung, nachdem ihr Spieler über 800.000 Pfund Spielschulden angehäuft hatte.

Der 39-Jährige arbeitete auf seinen UEFA-Trainerausweis hin, nachdem er sich 2014 aufgrund einer wiederkehrenden Rückenverletzung aus dem Spiel zurückgezogen hatte. Er stellte seine Fähigkeiten unter Beweis, indem er zu seinem ehemaligen Verein Peterborough United zurückkehrte, um dessen U18-Mannschaft zu trainieren.

4. Michael Chopra

Der ehemalige Stürmer von Cardiff City hat eine Karriere in den verschiedenen englischen Fußballligen hinter sich, hatte aber oft Probleme abseits des Fußballs und gab kürzlich zu, rund 2 Millionen Pfund durch Glücksspiel verloren zu haben. Der Stürmer gab auch zu, dass er zu Sunderland wechselte, um seine Schulden zu begleichen, die er bereits als Teenager beim Rivalen Newcastle gemacht hatte, wo er auf dem Weg zu Spielen mit anderen Spielern bis zu 30.000 Pfund wettete.

Der ehemalige Stürmer wurde außerdem von der britischen Pferderennbehörde wegen verdächtiger Wettaktivitäten schwer belastet. Er verbrachte jedoch einige Zeit in der Klinik Sporting Chance. Nach England verbrachte Chopra einige Zeit in Schottland und Indien bei Alloa Athletic bzw. den Kerala Blasters, bevor er sich 2016 zurückzog.

5. Dietmar Hamann

Der ehemalige deutsche Mittelfeldspieler Hamann hat sich Berichten zufolge zu verschiedenen Zeiten seiner Karriere dem Glücksspiel zugewandt, wobei das Scheitern seiner Ehe und die Zeit, die er ohne seine Kinder verbrachte, zwei große Tiefpunkte darstellten. Er verriet einmal, dass ihn eine einzige Nacht über 200.000 Euro gekostet hat. 

Hamann ging als Held von Anfield in den Ruhestand, bevor er sich in die Trainerwelt mit MK Dons, Leicester und Stockport County wagte. Im Alter von 41 Jahren kehrte Hamann sogar kurzzeitig mit dem Amateurverein TuS Haltern in den Fußball zurück, doch sein derzeitiger Schwerpunkt liegt auf der Berichterstattung und als Kolumnist für verschiedene Publikationen. Er hat sich von Casinos ohne deutsche Lizenz komplett entfernt.

6. David Bentley

Anstatt sich auf Fußballwetten zu konzentrieren, entschied sich der ehemalige englische Nationalspieler Bentley Berichten zufolge für Windhunde, Pferderennen und Poker in Casinos ohne Lizenz, wobei er aufgrund seiner Spielsucht bis zu 100 Wetten pro Tag abschloss. Kürzlich gab er zu, dass er bereits im Alter von 14 Jahren in der Akademie von Arsenal gespielt hat.

Der ehemalige Spieler von Tottenham Hotspur ist heute an mehreren Unternehmen im Unterhaltungssektor in ganz Europa beteiligt und leitet außerdem ein Unternehmen für maßgeschneiderte Bodenbeläge.

7. Kyle Lafferty

Der ehemalige Stürmer der Rangers und von Burnley hat seine Spielsucht bei zahlreichen Gelegenheiten zugegeben und Langeweile als Hauptgrund für Online-Glücksspiele nach dem Training und den Spielen angegeben. Die Wetten auf Fußballspiele brachten dem nordirischen Nationalspieler einmal eine FA-Anklage und eine Geldstrafe in Höhe von 23 000 Pfund ein.

Laffertys Weg führte ihn in den letzten Jahren zu Sunderland, Hearts und dem norwegischen Klub Sarpsborg 08. Derzeit spielt er für den Serie-B-Klub Reggina und ist auch unter dem neuen Trainer Ian Baraclough eine wichtige Figur für sein Land.

Profi-Fußballer mit Spielsucht: Diese 10 Sportler verloren viel im Casino

8. Joey Barton

Der englische Fußballverband FA hatte mit Barton einen schwierigen Spieler, der dem Verband im Laufe der Jahre sowohl auf als auch neben dem Spielfeld viel Ärger bereitet hat. Nachdem er zehn Jahre lang auf Fußballspiele gewettet hatte, wurde der ehemalige Mittelfeldspieler 2016 schließlich wegen Verstoßes gegen die Glücksspielregeln des Verbandes angeklagt.

Der ehemalige Spieler von Manchester City und Newcastle soll in dieser Zeit 1.260 Wetten abgeschlossen haben und wurde dafür mit einer 18-monatigen Sperre belegt. Zuvor war er bereits mit einer Sperre von einem Spiel belegt worden, weil er während seiner Zeit bei den Rangers gegen die Wettregeln des schottischen Fußballverbandes verstoßen hatte.

Barton ist ein weiterer Spieler, der sich nach seiner aktiven Laufbahn dem Management zuwendet und derzeit für Fleetwood Town in der League One verantwortlich ist.

9. Paul Merson

Die Arsenal-Legende Merson kämpfte im Laufe seiner ruhmreichen Karriere mit zahlreichen Dämonen, wobei seine Alkohol- und Drogensucht regelmäßig seine angeborenen Fähigkeiten im Umgang mit dem Fußball zu nichte machte. Auch mit dem Glücksspiel hatte er lange zu kämpfen und gab Berichten zufolge regelmäßig Tausende von Pfund aus, so dass seine Gesamtverschuldung von rund 7 Millionen Pfund ihn irgendwann dazu zwang, sein Haus zu verkaufen. 

Der ehemalige Stürmer, der nach seiner erfolgreichen Zeit in Highbury für verschiedene Nicht-Liga-Vereine in England und Wales spielte, ist heute als Experte bei Sky Sports bekannt.

10. Andros Townsend

Der aktuelle Crystal-Palace-Spieler Townsend ist ein weiterer Spieler, der gegen die Wettregeln des englischen Fußballverbands FA verstoßen hat. Während eines Leihgeschäfts bei Birmingham City geriet die Spielsucht des Mittelfeldspielers außer Kontrolle. Nach einer viermonatigen Sperre wurde er aus dem englischen U21-Kader für die Europameisterschaft 2013 gestrichen, was sowohl seine Karriere im Land als auch bei seinem Stammverein Spurs beeinträchtigte. 

Der 29-Jährige hat sich in den letzten Jahren zu einem Schlüsselspieler für die Mannschaft von Roy Hodgson entwickelt und mit seinen Leistungen auf dem Flügel dazu beigetragen, dass die Eagles regelmäßig im oberen Mittelfeld der Tabelle landen.

Das könnte dich auch interessieren:

„it's in TV“-Themen
Mehr zum Thema