James Bond Fans auf der ganzen Welt warten noch immer gespannt auf die Veröffentlichung von „Keine Zeit zu sterben“, den letzten Film von Daniel Craig als James Bond. Die Coronavirus-Pandemie sorgte dabei für eine Verschiebung nach der anderen. Gleichzeitig könnte es auch der letzte Bond-Film werden, der in den Kinos starten wird. Wie das Portal „The Information“ berichtet, ist Amazon nämlich daran interessiert, das Filmstudio MGM zu kaufen. Der „New York Times“ zufolge steht eine Summe von neun Milliarden US-Dollar im Raum – offenbar schon seit Monaten. Andere Interessenten wie Apple haben bei so viel Geld aber wohl abgelehnt. Angeblich sei für den Konzern bei sechs Milliarden Schluss gewesen. Für Amazon und seinen Streamingdienst Prime Video wäre der Kauf von MGM sicherlich ein Segen. Neben den Rechten an James Bond kämen auch Produktionen wie „Rocky“ oder „Terminator“ in die Hände des Unternehmens. Ob man bei einem Zuschlag aus James Bond eine exklusive Produktion für Prime Video machen würde, steht natürlich noch lange nicht fest. Allerdings könnten sich Fans schon einmal mental darauf einstellen, dass „Keine Zeit zu sterben“, wann immer er nun in die Kinos kommen wird, vielleicht der letzte Bond auf der großen Leinwand ist.

 19.05.2021, 13:49 Uhr

Kann man in Zukunft James Bond nur noch per Streaming und damit nie wieder im Kino sehen? Die Befürchtung gibt es zumindest, weil Amazon angeblich das Filmstudio MGM kaufen möchte. Damit würde sich das Unternehmen die Rechte an dem Agenten, der aktuell noch von Daniel Craig gespielt wird, sichern. Mehr dazu verraten wir euch oben im Video.

Das könnte dich auch interessieren:

„it's in TV“-Stars
„it's in TV“-Themen
Mehr zum Thema