Jahr für Jahr entschuldigt sich Autorin J.K. Rowling für einen Charakter den sie in den „Harry Potter“-Romanen hat sterben lassen. Und das immer am 2. Mai, den Jahrestag der Schlacht von Hogwarts. Entschuldigt hat sie sich bereits für die Tode von Severus Snape, sowie Remus Lupin und Fred Weasley. In diesem Jahr bat die 52-Jährige ein weiteres Mal um Verzeihung. Auf Twitter schrieb sie: „Es ist mal wieder dieser Jahrestag. Dieses Mal entschuldige ich mich nicht für jemanden, der in der Schlacht von Hogwarts gestorben ist, sondern für jemanden der sein Leben für die Menschen gegeben hat, die die Schlacht gewonnen haben. Ich meine natürlich Dobby, den Hauself.“ Für Potterheads war der Tod des freien Elfen, wie es auf seinem Grabstein steht, ein sehr trauriger Moment, sowohl in den Romanen, wie auch in den Filmen, denn er rettet Harry und einigen anderen das Leben.

Es ist inzwischen eine echte Tradition der "Harry Potter"-Gemeinde: In dem Roman "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes" findet am 2. Mai 1998 die legendäre "Schlacht von Hogwarts" statt. Zu jedem Jahrestag dieses Ereignisses entschuldigt sich die Autorin der berühmten Romane J.K. Rowling deshalb auf Twitter für den Tod einer beliebten "Harry Potter"-Figur.

Entschuldigung für den traurigen Tod von Hauself "Dobby"

Im vergangen Jahr entschuldigte sich J.K. Rowling bereits dafür, Lehrer Severus Snape umgebracht zu haben. In den Jahren zuvor tat ihr das Ableben von Remus Lupin, dem Mann von Nymphadora Tonks, und Rons Bruder, Fred Weasley, leid. Doch dieses Jahr ehrte die "Harry Potter"-Schöpferin einen besonders beliebten Charakter, der nicht in der finalen Schlacht sein Leben ließ. Auf Twitter schrieb J.K. Rowling: "Dieses Jahr entschuldige ich mich dafür, jemanden getötet zu haben, der nicht während der 'Schlacht von Hogwarts' starb, aber sein Leben hergegeben hat, um die Leute zu retten, die die Schlacht gewonnen haben. Ich spreche natürlich von Dobby, dem Hauself." Dobby tauchte das erste Mal in "Harry Potter und die Kammer des Schreckens" auf. Er ist der misshandelte Hauself der Familie Malfoy, der am Ende des Buches endlich freigelassen wird. Als freier Elf steht er danach Harry Potter und seinen Freunden zur Seite. In "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes" wird er allerdings von der Hexe Bellatrix Lestrange getötet, als er seinen Freunden hilft, aus dem Haus der Malfoys zu flüchten.

"Harry Potter"-Fans trauern zusammen mit J.K. Rowling um "Dobby"

Die Entschuldigung von Autorin J.K. Rowling für den Mord an der Figur "Dobby" auf Twitter weckt auch bei den Fans des berühmten Zauberers einige Emotionen. Ein "Harry Potter"-Anhänger schreibt: "Sein Tod war der einzige, der mich beim Lesen zum Heulen gebracht hat. Ich habe nie zuvor etwas so Trauriges gelesen." Ein anderer Fan zwitscherte an Rowling: "Er war so unschuldig. Alles was er wollte war, Harry Potter zu beschützen. Und du belohnst ihn mit dem Tod. Warum nur?" Im Buch und natürlich auch im Film ist "Dobby" vor allem wegen seiner Vorliebe für bunte und schrille Socken bekannt. Daran erinnern sich natürlich auch einige Twitter-User: "Danke für die Lektion, die Dobby mich lehrte, immer und überall ungewöhnliche Socken zu tragen." Doch nicht nur der Tod des liebenswürdigen Hauselfen macht den "Harry Potter"-Fans zu schaffen: "Ich bin immer noch nicht über den Tod von Hedwig hinweg!" Ein anderer zwitschert J.K. Rowling zu: "Sorry Miss Rowling, ich liebe Sie, aber den Tod von Dobby, Sirius und Lupin werde ich Ihnen niemals verzeihen!"

Bald gibt es Neues aus dem "Potter"-Universum

Nur noch wenige Monate müssen die Fans warten, bis der zweite Teil der Spin-off-Reihe "Phantastische Tierwesen" in die Kinos kommt. Im November 2018 geht der Film "Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen" an den Start. Und auch hier gibt es seit einigen Tagen spannende Neuigkeiten: Die Schauspielerin Jessica Williams, die bereits neben Vince Vaughn und Chris Pratt in "Der Lieferheld" zu sehen war, soll dabei in die Rolle von Lally Hicks schlüpfen. Die Figur ist Professorin an der nordamerikanischen Ilvermorny-Schule für Hexerei und Zauberei. Welches Fach sie dort unterrichtet, ist bislang noch unklar. Fans erführen aber zuletzt in "Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind", dass die Charaktere Queenie und Tina an der nordamerikanischen Zauberschule ausgebildet wurdet. Bis zum Kinostart im November 2018 können sich die "Harry Potter"-Anhänger aber sicher noch auf einige weitere spannende Enthüllungen gefasst machen.

Das könnte dich auch interessieren:

„it's in TV“-Stars
„it's in TV“-Themen
Mehr zum Thema