Kristen Stewart hat jetzt über die Auswirkungen ihres Coming-Outs gesprochen. Die Schauspielerin, die durch die „Twilight“-Filme weltberühmt wurde, outete sich vor geraumer Zeit als bisexuell. In den vergangenen Jahren wurde sie häufiger mit Frauen in Verbindung gebracht, nachdem sie unter anderem mit ihrem Ex-Co-Star Robert Pattinson liiert war. „Bunte“ gegenüber verriet sie heute: „Die junge Generation von heute legt nicht mehr so großes Augenmerk auf die Geschlechterrolle.“ Der Schritt, öffentlich zu sich selbst zu stehen, scheint also gut angekommen zu sein, wie die 29-Jährige glaubt. Darüberhinaus sprach sie auch über den Ruhm, mit dem sie noch immer zu kämpfen hat. Und so verriet die einstige „Bella“-Darstellerin: „Ich war von allem um mich herum derart überwältigt, dass ich selbst nicht mehr wusste, wer ich war oder mit wem ich mein Leben teilen sollte.“ Das schlug sich offenbar auch in ihrer Art und Weise, wie sie sich in Interviews verhielt, nieder, wie Kristen weiter erklärte: „Ich kenne viele Kolleginnen und Kollegen, die großartig darin sind, Interviews zu geben und dabei den Eindruck zu vermitteln, cool und sympathisch zu sein. Ich kann das nicht!“ Bei ihren Fans ist sie dennoch beliebt wie eh und je, unter anderem auch, weil sie eben zu sich selbst steht.

 01.04.2020, 15:49 Uhr

Kristen Stewart war schon mit Männern und Frauen liiert und hat sich vor einiger Zeit offiziell als bisexuell geoutet. Im Interview mit „Bunte“ verriet die Schauspielerin nun, welche Reaktionen sie daraufhin bekam. Zudem sprach der einstige „Twilight“-Star über das schwierige Thema Ruhm. Details gibt es hier.

Das könnte dich auch interessieren:

„it's in TV“-Stars
„it's in TV“-Themen
Mehr zum Thema