Claudia Norberg Droht Claudia Norberg bald etwa der Knast? Nicht nur ihr Ex Michael Wendler hat unbeglichene Schulden, da er etwa eine Million Euro Steuern an das Finanzamt zahlen muss, wie es heißt. Auch die 50-Jährige Claudia könnte eine Anklage drohen. Was dahintersteckt? Wie „BILD“ berichtet, soll sie 490.000 Euro von ihrem Ehemann nach der Scheidung bekommen haben. Das Geld soll allerdings zunächst an ihre Mutter Waltraud gegangen sein, da Claudia Insolvenz angemeldet hat. Ihre Mutter wiederum habe mit einem Teil des Geldes ein Haus in Florida gekauft, in dem Claudia nun wohnen soll. Der Insolvenzverwalter habe nichts von der Summe gesehen, heißt es weiter. Nun hat wohl die Duisburger Staatsanwaltschaft gegen Claudia Norberg Strafanzeige gestellt. Doch das war noch nicht alles: Auch Michael Wendlers Ex-Manager Heiko Schulte-Siering hat die Ex seines einstigen Klienten und ihre Mutter angezeigt. Er fordert 220.000 Euro. Doch es kommt noch dicker: „BILD“ hat Claudia auf die Scheidungsabfindung angesprochen und gefragt, was mit dem Geld passiert ist. Angeblich soll sie ein Drittel der umgerechnet 490.000 Euro einen Erpresser bezahlt haben, der ihr mit der Veröffentlichung von Sex-Videos aus ihrer Ehe mit ihrem Ex drohte. Michael Wendler selbst meinte darauf angesprochen gegenüber der Zeitung: „Das ist der größte Schwachsinn, den ich je gehört habe.“ Wie es in dem Fall weitergeht und ob Claudia Norberg wirklich eine Gefängnisstrafe droht, wird sicher die Zeit zeigen.

 30.07.2021, 11:35 Uhr

Wie die „BILD“ nun berichtet, könnte Claudia Norberg bald schon der Knast drohen. Warum? Sie soll 490.000 Euro Abfindung nach der Scheidung von Michael Wendler nicht dem Insolvenzverwalter gegeben haben, sondern ihrer Mutter. Zudem sprach die Ex des Schlagersängers von einem Erpresser. Erfahrt mehr zum Thema bei uns im Video.

Das könnte dich auch interessieren: