Das Dschungelcamp auf RTL ist seit Jahren ein Erfolgsformat. Die vergangene Staffel musste jedoch aus Sicherheitsgründen im Studio vonstatten gehen, statt wie gewohnt im Dschungel von Australien. Grund dafür war die Coronavirus-Pandemie. Auch die kommende Staffel kann nicht in Down Under gedreht werden. Stattdessen will RTL die Promis sowie Moderatoren Sonja Zietlow und Daniel Hartwich nach Südafrika bringen, berichtete die BILD. Aber ist Südafrika als Reiseort überhaupt derzeit sicher? Laut der Tageszeitung soll die Produktionsfirma ITV mit einem Bubble-Konzept arbeiten, außerdem soll es ein medizinisches Experten-Team geben, das für die Sicherheit verantwortlich ist . Die Teilnehmer sollen nach BILD-Informationen nach Weihnachten in Quarantäne gehen. Dafür erhalten sie einen Gagen-Aufschlag. Der Flug für die rund 100 Mitarbeiter und Promis nach Südafrika ist eine Charter-Maschine, sodass das Bubble-Prinzip schon hier gewährleistet ist. Darüber hinaus sollen alle Mitarbeiter mindestens doppelt geimpft, die meisten sogar geboostert sein. Mit dem aufwendigen Dreh für „Ich bin ein Star - Holt mich hier raus“ erhofft sich RTL starke Einschaltquoten. Die vergangene Staffel schauten im Vergleich zu den Staffeln aus Australien weitaus weniger Menschen. Ab dem 21. Januar 2022 wird die 15. Staffel des Dschungelcamps auf RTL ausgestrahlt.

 22.12.2021, 12:58 Uhr

Die Corona-Pandemie ist noch immer nicht abgeklungen, dennoch will RTL das Dschungelcamp kommendes Jahr nicht im Studio ablaufen lassen, sondern plant ein Camp in Südafrika. Welche Maßnahmen dafür getroffen werden, mehr dazu gibt’s im Video.

Das könnte dich auch interessieren:

„it's in TV“-Stars
„it's in TV“-Themen
Mehr zum Thema