Was?! Müssen die Promis, die im Januar 2020 ins Dschungelcamp gehen, etwa keine fiesen, lebenden Tiere mehr essen? Immer wieder gab es während der vergangenen Staffeln heftige Kritik von Tierschützern. Und jetzt das: Jedes Jahr, bevor die deutschen Stars und Möchtegern-Promis den australischen Dschungel unsicher machen, sind die Briten dran. Hier laufen aktuell bereits die Dreharbeiten und das offenbar ohne lebende Tierchen! Das will die britische Zeitung "The Daily" herausgefunden haben. Demnach haben sich die Macher bei der neusten Ausgabe der Reality-TV-Show dazu entschieden, Kakerlaken und Co. von der Speisekarte zu streichen. Auch die "Bild"-Zeitung berichtete das nun und zitierte gleichzeitig Ex-Dschungelkönigin Jenny Frankhauser. Die Schwester von Daniela Katzenberger würde diesen Entschluss auch bei der deutschen Ausgabe befürworten und erklärte: "Das finde ich wirklich sooo gut! Ich habe immer gesagt, dass ich ein lebendiges Tier niemals essen würde. Hätte ich so eine Prüfung bekommen, hätte ich sie abgelehnt. Zum Glück habe ich aber kein lebendiges Tier essen sollen. Ich finde das ganz schlimm und hoffe, dass das deutsche Dschungelcamp mitzieht." Wir sind auf jeden Fall gespannt, ob "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" für Promis wie Danni Büchner & Co. dieses Jahr vegetarisch wird.

 18.11.2019, 12:12 Uhr

Im Januar 2020 geht das RTL-Dschungelcamp in eine neue Runde - unter anderem mit Stars wie Danni Büchner. Doch müssen die Promis in den Ekelprüfungen etwa keine lebenden Tiere mehr essen? Die Briten machen es aus Tierschutzgründen immerhin gerade vor. Mehr Infos gibt’s hier für euch.

Nach viel Kritik von Tierschützern am Dschungelcamp: 2020 keine lebenden Tiere mehr in der Dschungelprüfung?

Die fiesen Prüfungen für die Promis machen wohl einen großen Teil des Reizes aus, wenn es ums Einschalten beim Dschungelcamp geht. Als besonders eklig gilt, lebende Tiere zu verspeisen. Deshalb ist das in der Vergangenheit schon öfter von den Camp-Bewohnern verlangt worden, zum großen Missfallen von Tierschützern. Das Format läuft ja bei nicht nur im deutschen Fernsehen, sondern wird immer einige Wochen vor der deutschen Ausgabe auch fürs TV in Großbritannien produziert. Gerade laufen schon die Dreharbeiten in Australien und diesmal gibt es angeblich keine lebendigen Tierchen als Mutprobe zu essen. Das berichtet zumindest die Zeitung „The Daily“. Kakerlaken und Co. sollen demnach zwar trotzdem noch im britischen Dschungelcamp serviert werden, allerdings werden sie nicht lebend heruntergewürgt, sondern landen schon tot auf dem Prüfungsteller. 

„Bild“-Zeitung berichtet: So reagiert Ex-Dschungelcamp-Gewinnerin Jenny Frankhauser

Wenn die Briten vorlegen, zieht das deutsche Dschungelcamp dann nach? Die einstige Dschungelqueen Jenny Frankhauser wäre auf jeden Fall dafür, wie die „Bild“-Zeitung die Halbschwester von Daniela Katzenberger zitiert: „Das finde ich wirklich sooo gut! Ich habe immer gesagt, dass ich ein lebendiges Tier niemals essen würde. Hätte ich so eine Prüfung bekommen, hätte ich sie abgelehnt. Zum Glück habe ich aber kein lebendiges Tier essen sollen. Ich finde das ganz schlimm und hoffe, dass das deutsche Dschungelcamp mitzieht.“ Um das zu erfahren, werden wir noch ein bisschen abwarten müssen. Vielleicht streicht die deutsche Ausgabe von „Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!“ im kommenden Jahr den Promis wie Danni Büchner & Co. ja zumindest die lebenden Tiere von der Speisekarte. Da bleibt aber immer noch genügend Ekliges zum Essen übrig!

★ DSDS-Star Marie Wegener würden wir im Dschungelcamp nicht zu sehen bekommen. Das hat sie im „it's in TV“-Interview erklärt. Warum nicht?! Das erfahrt ihr im unten stehenden Video.

Das könnte dich auch interessieren: