06.04.2016, 00:00 Uhr

Frauen sind nackter und das auch noch häufiger als Männer! – Diese Meinung vertreten viele Fans und Kritiker der Serie „Game Of Thrones“. Schauspielerin Emilia Clarke findet das aber gut so, wie sie dem „Glamour“-Magazin verraten hat. Dabei ging sie auf das beste Stück von Jason Momoa ein, der ihren Mann in der Serie gespielt hat. „Ihn zu zeigen würde den Leuten kein gutes Gefühl geben. Er ist einfach zu großartig“, erklärte Clarke darüber. Okay, na dann kann man ja froh sein, oder? Allerdings gab sie auch noch, anhand des nackten Hinterns ihres Serien-Liebhabers Michiel Huisman, ein recht klares Beispiel dafür ab, dass auch Männer mit Nacktheit geglänzt haben. Dabei sprach sie besonders von seinem „perfekten Hintern“. Ja, daran erinnern wir uns nur zu gut, liebe Emilia!

Das könnte dich auch interessieren:

„it's in TV“-Stars
„it's in TV“-Themen
Mehr zum Thema