Lili Reinhart: Sie bekam für „Riverdale“ zuerst eine Absage

Lili Reinhart Lili Reinhart ist aus ihrer Paraderolle als Betty Cooper in „Riverdale“ nicht mehr wegzudenken. Die 24-Jährige gestand nun jedoch gegenüber Talkmaster Stephen Colbert, dass sie eigentlich für den Part abgelehnt wurde. Für das Casting reichte sie ein Video mit ihrer Darbietung ein und das kam zunächst wohl nicht so gut an. Und so plauderte Lili aus: „Sie wollten mich nicht und ich habe einfach mein Leben weitergeführt und dann bin ich nach L.A. gezogen und bin persönlich hingegangen und habe die Rolle dann gekriegt.“ Kaum zu glauben, dass Lili Reinhart erst im zweiten Anlauf genommen wurde. Doch mittlerweile geht „Riverdale“ in die fünfte Runde und nicht nur beim Casting hat die „Hustlers“-Darstellerin letztendlich doch überzeugen können, auch die Fans sind hin und weg von ihr. Spannend und ungewiss ist derzeit vor allem Betty Coopers Schicksal in der Hit-Serie, da sie zwischen zwei Männern steht. Bleibt sie an der Seite ihrer großen Liebe Jughead Jones oder entscheidet sie sich doch für ihre Jugendliebe Archie Andrews? Bald schon erfahren Fans mehr, denn die fünfte Staffel „Riverdale“ soll noch im Januar 2021 starten.

Kathrin WeisenseeImke Schmoll
 14.01.2021, 12:02 Uhr

Lili Reinhart wurde mit „Riverdale“ international berühmt. Doch eigentlich war sie nicht für die Rolle der Betty Cooper vorgesehen und bekam zuerst eine Absage. Sie brauchte beim Casting einen zweiten Anlauf, um zu überzeugen. Hier erfahrt ihr mehr Details!

Absage für Lili Reinhart: Mit einem Bewerbungsvideo blitzte sie bei „Riverdale“ anfangs ab

Blonder Pferdeschwanz, Kleider im Retro-Style und eine große Portion Mut und Entschlossenheit: So kennen wir Betty Cooper aus „Riverdale“, die Paraderolle für Schauspielerin Lili Reinhart. Der Part passt perfekt, aber trotzdem bekam Lili im ersten Anlauf eine Absage, wie sie nun in einem Interview gestand. Die 24-Jährige sprach mit Talkmaster Stephen Colbert in dessen „Late Show” über die Hitserie und erzählte dabei, dass sie ursprünglich ein Bewerbungsvideo für die Rolle eingereicht hatte. Das gefiel dem Casting-Team aber offenbar nicht gut genug und Lili erhielt eine Absage: „Sie wollten mich nicht und ich habe einfach mein Leben weitergeführt und dann bin ich nach L.A. gezogen und bin persönlich hingegangen und habe die Rolle dann gekriegt.“ Wenn das kein perfektes Beispiel dafür ist, dass man sich nicht so schnell entmutigen lassen sollte! Für Lili hat sich der zweite Anlauf wohl mehr als gelohnt.

„Riverdale“ ist deine Lieblingsserie? Bei uns gibt's jede Menge News & Infos!

Spannung um die Rolle von Lili Reinhart: Wie sieht das Schicksal von Betty Cooper in „Riverdale“ aus?

Viele Fans zählen vermutlich schon seit einer Weile die Tage, die noch zwischen ihnen und den neuen „Riverdale“-Folgen stehen. Hierzulande hat Netflix die erste der neuen Episoden für den 21. Januar angekündigt. Wie es den lieb gewonnenen Figuren rund um Archie Andrews und Jughead Jones ergehen wird? Lili Reinhart deutete bereits an, dass ihr Charakter Betty Cooper es nicht leicht haben wird. Warum, verriet sie nicht, aber nach dem Ende von Staffel 4 sieht es jedenfalls so aus, als stehe Betty zwischen zwei Männern. Wir können es kaum abwarten, mehr zu erfahren!

★ In Staffel 5 sollen auch neue Charaktere hinzukommen. Beispielsweise Chris Mason, bekannt aus „Pretty Little Liars”. Welche Rolle er übernehmen könnte, erfahrt ihr im unten stehenden Clip!

Chris Mason Fans von „Riverdale“ aufgepasst! Chris Mason, bekannt aus „Pretty Little Liars: The Perfectionists“ übernimmt eine Rolle in der aktuellen fünften Staffel der Mystery-Serie. „Deadline“ zufolge wird er die Rolle des Chad Gekko spielen, den kontroll- und eifersüchtigen Mann von Veronica, gespielt von Camila Mendes. Er fühlt sich durch ihr Leben in „Riverdale“ bedroht, ganz besonders aber von ihrer Freundschaft mit Archie, der wiederum von KJ Apa verkörpert wird. Eine nette Anspielung geht übrigens von seinem Rollennamen Chad Gekko aus, einem Mann, der an der Wall Street arbeitet. Der ist eine Hommage an Michael Douglas‘ Charakter Gordon Gekko aus dem Film „Wall Street“. Erstmals werden wir Chris in Folge 4 der neuen Staffel „Riverdale“ sehen, die sich mit dem Zeitsprung befasst, der innerhalb der Serie stattfindet. Via Twitter kündigte der Schauspieler augenzwinkernd auch schon an, was man von ihm erwarten darf. „Chad ist ein wirklich süßer Typ… ehrlich“, verriet er hier. Die Ironie der Aussage ist förmlich spürbar und so dürfen sich „Riverdale“-Fans sicherlich schon auf einen neuen Antagonisten freuen.

Das könnte dich auch interessieren:

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen