Lili Reinhart Lili Reinhart dreht aktuell noch immer für die fünfte Staffel „Riverdale“ in Vancouver in Kanada. Schon 2020 begann nach einer monatelangen Pause wegen des Coronavirus der Dreh. Aufgrund der strikten Einreisebestimmungen nach Kanada ist es auch nicht so einfach, zwischendurch mal ihre Familie in den USA zu besuchen. Daher vermisst die „Betty Cooper“-Darstellerin ihre Angehörigen sehr. In einer Instagram-Story teilte sie ihr Leid mit ihren Fans und schrieb zu diesem Schnappschuss: „Ich vermisse meine Familie. Covid nervt. Kanadische Grenzen, bitte öffnet.“ Die Schauspielerin ist aktuell also von Heimweh geplagt. Doch in ihrer Freizeit ist Lili Reinhart glücklicherweise nicht allein: So sah man sie zusammen mit ihren Co-Stars Madelaine Petsch und Camila Mendes beim Gassi gehen mit ihren Hunden. Erst kürzlich berichtete Camila, die in „Riverdale“ Bettys beste Freundin Veronica spielt, dass sie mit Lili und Madelaine zusammen Trennungen und die Quarantäne in Vancouver durchgestanden haben. Das habe die drei Co-Stars noch enger zusammengeschweißt, verriet sie gegenüber dem „Paper“-Magazin. Sie sagte: „Jetzt sind wir verbunden, dadurch dass so viel passiert ist. Ich, Madelaine und Lili waren uns noch nie näher als in dieser Staffel. Es ist so toll, sie zu haben, und zu spüren, dass ich hier bedeutende Freundschaften habe.“ Mit Sicherheit stehen die beiden Lili Reinhart auch bei ihrem Heimweh zur Seite.

 14.04.2021, 14:35 Uhr

Schon seit 2020 wird Staffel 5 von „Riverdale“ im kanadischen Vancouver gedreht. Doch Lili Reinhart hat mittlerweile ein schlimmes Heimweh gepackt. Sie verriet auf Instagram nun, dass sie ihre Familie vermisst und sie aufgrund der Lage rund um das Coronavirus nicht besuchen kann. Doch in ihren Camila Mendes und Madelaine Petsch hat der „Riverdale“-Star enge Freundinnen gefunden. Alle Details hier!

Das könnte dich auch interessieren: