Madelaine Petsch Madelaine Petsch spielt in „Riverdale“ die intrigante Cheryl Blossom, die vor Selbstverliebtheit nur so strotzt. Doch die 26-jährige Darstellerin selbst ist nicht so und hat, wie ihr Seriencharakter auch, einen weichen Kern. So gestand Madelaine nun in ihrer Instagram-Story, dass sie unter Angstzuständen leidet. Der Grund dafür sind die sozialen Medien. So schrieb sie: „Ich war heute super ängstlich, scheinbar ohne Grund. Ich teile das mit euch, weil ich manchmal denke, dass Social Media leicht toxisch sein kann, wenn man nur das Highlight-Reel sieht.“ Da wird es einigen Menschen sicherlich ähnlich gehen, denn die sozialen Medien zeigen oft nicht die Wirklichkeit, sondern verzerren sie mit Filtern und Co., sodass viele User sich selbst schlechter fühlen. Mit dem Post macht der „Riverdale“-Star seinen Fans Mut, denn so wissen sie, dass auch Madelaine mal einen schlechten Tag hat. Doch ansonsten scheint es ihr im Leben gut zu gehen: Der Dreh von „Riverdale“ läuft und zusammen mit ihren Co-Stars Lili Reinhart und Camila Mendes verbrachte Madelaine Petsch die Quarantäne vor dem Dreh. Ein paar Schnappschüsse zeigen, dass die Schauspielerinnen die Zeit mit Lesen, aber auch mit den „High School Musical“-Filmen verbrachten. Übrigens: Fans von „Riverdale“ müssen stark sein, denn die nächste Folge wird erst am 11. August veröffentlicht, wie kürzlich bekannt wurde.

 06.05.2021, 14:54 Uhr

„Riverdale“-Star Madelaine Petsch ist bei weitem nicht so selbstverliebt wie ihre Figur Cheryl Blossom in der Netflix-Serie. Auf Instagram offenbarte sie ihren Fans jetzt, dass sie auch mal ängstlich ist. Den Grund dafür erklärte sie auch: Es geht um Social Media! Alle Infos haben wir hier für euch.

Das könnte dich auch interessieren: