Madelaine Petsch hätte beinahe einen völlig anderen Namen bekommen. Das hat der "Riverdale"-Star zuletzt in der "Kelly Clarkson Show" verraten. "Mein Vater wollte mich Street nennen. Stellt euch nur mal kurz eine Sechsjährige vor, die zur Schule geht und sagt: ‚Ich gehe kurz mal die Straße runter.‘ Die Leute hätten so viele Witze darüber gemacht", erklärte die 25-Jährige. Allerdings trat sie damit in ein kleines Fettnäpfchen, denn die Gastgeberin des Abends, Kelly Clarkson, erwähnte dabei kurz, dass sie ihr Kind River, was übersetzt Fluss heißt, genannt hat. Das sorgte immerhin für einen Lacher im Publikum! Schließlich erklärte Madelaine, wie es zu ihrem jetzigen Namen kam und dabei spielte das Wort Lane eine Rolle, was übersetzt ebenfalls so viel wie Straße oder Fahrbahn heißt. So kam der Wunsch ihres Papas irgendwie dann doch noch zustande. Und genau deshalb wird ihr Vorname auch "Madelane" statt Madelaine ausgesprochen. Übrigens: Ihre Eltern sind Hippies, wie die Schauspielerin noch verriet, weshalb Ideen wie Street oder Lane überhaupt erst in ihre Köpfe gelangten. Aber der Name Street Petsch hätte sicherlich auch was gehabt, oder?!

 21.01.2020, 11:49 Uhr

"Riverdale"-Star Madelaine Petsch hat bereits einen besonderen Namen, allein schon, weil man ihren Vornamen anders ausspricht als normal. Nun verriet sie jedoch, dass sie eigentlich ganz anders heißen sollte, da ihr Vater eine echt verrückte Namensidee hatte. Details dazu gibt es hier!

Statt Madelaine Petsch: Der Vorname der „Riverdale”-Schauspielerin sollte eigentlich Street lauten

Ohne uns zu weit aus dem Fenster zu lehnen, können wir wohl schon sagen, dass Madelaine Petsch ein wenig Glück mit ihrem Vornamen hatte. Der rothaarige „Riverdale”-Star verriet jetzt nämlich in der „Kelly Clarkson Show“, dass beinahe ein ganz anderer Name das Rennen gemacht hätte und der wäre recht ungewöhnlich gewesen: „Mein Vater wollte mich Street nennen. Stellt euch nur mal kurz eine Sechsjährige vor, die zur Schule geht und sagt: ‚Ich gehe kurz mal die Straße runter.‘ Die Leute hätten so viele Witze darüber gemacht.“ Eine glückliche Fügung für die 25-jährige „Cheryl Blossom”-Darstellerin, die mit der kleinen Geschichte aber auch in ein Fettnäpfchen trat. Denn die Show-Gastgeberin Kelly Clarkson ließ kurz anklingen, dass sie ihr eigenes Kind River, also „Fluss”, genannt hat.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Madelaine Petsch (@madelame) am

Ein bisschen „Straße” steckt immerhin im Namen des „Riverdale”-Stars Madelaine Petsch

Zum Teil wurde der Wunsch ihres Vaters sogar erfüllt, denn bei der Namensfindung spielte das englische Wort „lane” eine Rolle, wie der Co-Star von Lili Reinhart und Cole Sprouse weiter erklärte. Dieses Wort bedeutet übersetzt „Fahrbahn” oder eben auch „Straße”. Der Name des Rotschopfs hat deshalb auch eine besondere Aussprache: „Madelane“ statt Madelaine. Wie kamen die Petsch-Eltern überhaupt auf solche ungewöhnlichen Namen? Das erklärte Madelaine Petsch damit, dass sie aus einer Hippie-Familie kommt. 

♥ Madelaine Petsch hat von Natur aus rote Haare. Zufrieden war sie mit der Haarpracht nicht immer, verriet sie kürzlich. Erst durch ihre „Riverdale”-Rolle habe sie gelernt, ihre feurige Mähne zu lieben. Die Details erfahrt ihr im unten stehenden Video! ♥

Das könnte dich auch interessieren:

„it's in TV“-Stars
„it's in TV“-Themen
Mehr zum Thema