Eigentlich wird bei den Dreharbeiten von „Riverdale“ immer darauf geachtet, dass die Hygieneregeln wegen des Coronavirus eingehalten werden. Maskenpflicht und regelmäßige Tests inklusive. Doch nun mussten Cole Sprouse, Madelaine Petsch und Co. eine Zwangspause einlegen, denn in der kanadischen Provinz British Columbia, in der die Mysteryserie gedreht wird, kam es zu Verspätungen der Testergebnisse. Aus diesem Grund stoppte die Produktion Ende September. Doch „Riverdale“ war nicht die einzige betroffene TV-Produktion: Auch „Batwoman“ oder „The Flash“ konnten nicht weiterdrehen. Nur ein Labor war zuständig für alle Tests und bei der großen Menge kamen die Mitarbeiter nicht mehr hinterher. Es darf aber wieder aufgeatmet werden, denn die Dreharbeiten zur fünften Staffel von „Riverdale“ werden fortgesetzt. Was für eine erfreuliche Nachricht für die Fans der Serie, die schon seit Monaten auf neue Folgen warten. Apropos erfreulich: Auch die „Betty Cooper“-Darstellerin Lili Reinhart hat gute Nachrichten erhalten. Ihr erst kürzlich erschienener Gedichtband „Swimming Lessons“ landete auf der Bestsellerliste der New York Times direkt auf dem zweiten Platz!

 08.10.2020, 12:02 Uhr

Bei den Dreharbeiten von „Riverdale“ kam es bei den Corona-Tests zu fehlenden Testergebnissen. Deshalb musste die Produktion der fünften Staffel zwischenzeitlich gestoppt werden. Mittlerweile wird der Dreh jedoch wieder fortgesetzt – ganz zur Freude des Casts. Lili Reinhart hat dabei aber übrigens noch einen weiteren Grund zur Freude! Erfahrt die Details hier!

Zu viele Coronatests für TV-Produktionen: „Riverdale“ darf nach einer Zwangspause weitergedreht werden

Die Dreharbeiten zur fünften Staffel von „Riverdale“sind erst vor ein paar Wochen angelaufen und müssen selbstverständlich unter strengen Hygieneregeln und Vorsichtsmaßnahmen stattfinden. Am Set herrscht unter anderem Maskenpflicht und wenn die Schauspieler Kussszenen drehen, spülen sie vorher ihre Münder gründlich mit einer desinfizierenden Lösung. Auch regelmäßige Coronatests gehören zum Alltag der Crew und der Stars rund um Lili Reinhart, Cole Sprouse & Co. Aber genau diese Tests zwangen die Macher von „Riverdale“ nun zu einer erneuten Pause. Wie das Branchenmagazin „Variety” berichtet, kam es nämlich zu einer Verspätung der Testergebnisse in British Columbia, also der kanadischen Provinz, in der die beliebte Serie gedreht wird. Dort entstehen auch andere TV-Produktionen wie „Batwoman“ oder „The Flash”, die ebenfalls pausieren mussten, weil das zuständige Labor die vielen Coronatests nicht schnell genug abarbeiten konnte. Der Stau ist aber wohl aufgelöst und es kann weitergehen mit den Dreharbeiten zu Staffel 5 der kultigen Mystery-Serie.

Ihr kriegt einfach nicht genug von „Riverdale“? Wir auch nicht! Hier gibt's mehr News zur Serie:

Gute Nachrichten für „Riverdale“-Star Lili Reinhart: Gedichtband landet auf der Bestsellerliste!

Während die „Riverdale“-Schauspieler wieder fleißig bei der Arbeit sind, um den Fans Anfang des Jahres 2021 neue Folgen liefern zu können, darf sich „Betty Cooper”-Darstellerin Lili Reinhart über einen weiteren schönen Erfolg freuen. Sie veröffentlichte kürzlich ein Buch, den Gedichtband „Swimming Lessons”. Die Bekanntheit der Autorin dürfte entscheidend dazu beigetragen haben, dass es sich in den USA sehr gut verkauft. Es landete bereits auf der Bestsellerliste der „New York Times“ auf einem respektablen zweiten Platz hinter dem Titel „The Institute” von Kultautor Stephen King!

♥ Lili Reinhart erklärte, was genau sie in „Swimming Lessons” verarbeitet hat. Dabei ist der Neu-Autorin ganz wichtig: Die Gedichte drehen sich nicht nur um Ex-Freund Cole Sprouse! Im unten stehenden Video erfahrt ihr mehr dazu.

Das könnte dich auch interessieren:

„it's in TV“-Stars
„it's in TV“-Themen
Mehr zum Thema