In einem neuen Interview mit der „LA Times“ hat Lili Reinhart jetzt über ihre Szene in Unterwäsche in der Serie „Riverdale“ ausgepackt und verraten, wie unwohl sie sich dabei gefühlt hat. Tatsächlich habe sie sie erst gar nicht drehen wollen, es dann aber doch getan, um allen Mädchen da draußen zu zeigen, dass es in Ordnung ist, wenn man nicht den perfekten Körper hat. „Ich habe nicht den CW-Mädchen-Body – schlanke Taille, schön geformte Beine, dünn, klein, winzig. Ich musste eine Szene in BH und Unterwäsche in der letzten Staffel machen und habe mich dabei total unsicher gefühlt. Ich wollte es wirklich, wirklich nicht machen. Ich habe niemandem davon erzählt. Ich wurde nicht unter Druck gesetzt, es zu machen. Ich habe es getan, weil es mein Job war“, gestand die 23-Jährige. Doch obwohl sie sich schlecht fühlte, zog sie es durch. Der Grund?Sie ist eine Verfechterin von Body-Positivity und musste deshalb auch in dieser Szene zu ihrem Körper stehen. Respekt für diesen mutigen Schritt, Lili Reinhart! Übrigens: Die Schauspielerin ist aktuell wieder in Vancouver, um die fünfte Staffel von „Riverdale“ zu drehen.

 26.08.2020, 11:34 Uhr

„Riverdale“-Star Lili Reinhart musste in der Serie in ihrer Rolle als Betty Cooper eine Szene in Unterwäsche drehen. Doch die Schauspielerin fühlte sich damals alles andere als wohl dabei, wie sie jetzt im „LA Times“-Interview verriet. Warum sie die unangenehme Szene in „Riverdale“ dennoch durchzog, erfahrt ihr hier.

„Riverdale“-Szene in Unterwäsche war unangenehme Erfahrung für Lili Reinhart

Es kann weitergehen mit den Dreharbeiten zu „Riverdale“! Schauspielerin Lili Reinhart und ihre Kollegen sind wieder in Vancouver, wo die fünfte Staffel der Hitserie gedreht wird. Lili hat die Fans bereits „vorgewarnt”, dass sich die Darsteller in den vergangenen fünf Monaten, während des Corona-Lockdowns, verändert haben könnten. Die 23-Jährige sprach auch in der Vergangenheit des Öfteren darüber, dass sie sich und ihren Körper keinesfalls perfekt findet. In einem neuen Interview mit der „LA Times“ erzählte sie nun, wie unwohl sie sich bei einer Szene in der vierten „Riverdale“-Staffel fühlte, in der sie lediglich Unterwäsche trug. Sie habe die Aufnahmen eigentlich nicht drehen wollen, sich aber dann doch überwunden.

★ Nach Monaten voller Gerüchte bestätigte Cole Sprouse in einem emotionalen Instagram-Post, dass Lili Reinhart und er sich getrennt haben. Die Details gibt es hier im Video noch einmal für euch. ★

Lange wurde spekuliert, ob das „Riverdale“-Traumpaar Lili Reinhart und Cole Sprouse nun getrennt ist oder nicht. Vieles deutete auf ein Beziehungs-Aus hin, denn beide verbrachten den Corona-Lockdown getrennt voneinander. Doch keiner der beiden äußerte sich je zum Beziehungsstatus. Zumindest bis jetzt! Der 28-jährige Schauspieler bestätigte nun Instagram endgültig das Aus: „Lili und ich haben uns anfangs im Januar dieses Jahres getrennt, entschieden uns im März, uns dauerhaft zu trennen. Was für eine unglaubliche Erfahrung ich hatte, ich werde mich immer glücklich fühlen, dass ich die Chance hatte, mich zu verlieben. Ich wünsche ihr nichts als die allergrößte Liebe und das allergrößte Glück auf dem Weg nach vorn. Das ist alles, was ich dazu sagen werde, alles andere, was du darüber hörst, spielt keine Rolle.“ Zudem teaserte der „Jughead Jones“-Darsteller auch ihren neuen Streifen an und schrieb: „Außerdem kommt ihr Film bald raus. Ich bin sicher, dass sie genauso unglaublich darin sein wird, wie in allem, was sie tut. Danke, Leute.“ Ganz offensichtlich sind die „Riverdale“-Stars Cole Sprouse und Lili Reinhart im Guten auseinandergegangen. Ihre Fans reagierten mit gemischten Gefühlen über Cole Sprouse‘ Post. „Wirklich das schlimmste Jahr“, schrieb einer. Ein anderer Follower meinte hoffnungsvoll: „Sie werden immer noch wieder zusammen kommen, schaut einfach zu, alles was sie brauchen, ist Zeit.“ Lili selbst kommentierte den Post noch nicht. Doch erst kürzlich erklärte sie auf Twitter, dass sie über eine Trennung nie öffentlich sprechen werde, weil es ihr zu privat ist. Vielleicht ändert sie ihre Meinung ja noch.

So schwer fiel Lili Reinhart die Unterwäsche-Szene: „Ich habe es getan, weil es mein Job war”

In den USA wird die Serie, die in Deutschland auf Netflix läuft, für den Sender „The CW” produziert.In dem Interview beschrieb die schöne Schauspielerin, warum ihr der Dreh dieser Szene so unangenehm war. „Ich habe nicht den CW-Mädchen-Body – schlanke Taille, schön geformte Beine, dünn, klein, winzig. Ich musste eine Szene in BH und Unterwäsche in der letzten Staffel machen und habe mich dabei total unsicher gefühlt. Ich wollte es wirklich, wirklich nicht machen. Ich habe niemandem davon erzählt. Ich wurde nicht unter Druck gesetzt, es zu machen. Ich habe es getan, weil es mein Job war“, erzählte Lili Reinhart. Trotz ihrer Unsicherheit zog die „Betty Cooper”-Darstellerin es also durch. Nicht nur im Job gilt sie als Verfechterin von Body Positivity und findet es wichtig, zu ihrem Körper und vermeintlichen Schönheitsmakeln wie ihrer früheren Akne zu stehen. Auch spricht sie offen darüber, wie schwer das manchmal fallen kann.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

My daughter @elsie took this.

Ein Beitrag geteilt von Lili Reinhart (@lilireinhart) am

Das könnte dich auch interessieren:

„it's in TV“-Stars
„it's in TV“-Themen
Mehr zum Thema