Am 4. September 2018 startete die neue Staffel von „Die Höhle der Löwen“. Mit dabei war auch wieder Carsten Maschmeyer als einer der heiß umworbenen Investoren. Mit der „Gala“ räumte er nun in einem Interview mit den Gerüchten auf, er habe sich unters Messer gelegt. „In der ersten Staffel habe ich sehr vorsichtig agiert. Ich wollte auch nicht so viele Gefühle zeigen. Und habe deshalb etwas mit angezogener Handbremse agiert. Dann wurde Kritik laut. Es hieß: Ich sei operiert, gebotoxt, sei starr und könne meine Gesichtsmuskeln nicht bewegen. Daraufhin habe ich für mich entschieden: Ich zeige mich so, wie ich auch privat bin“, verriet der 59-Jährige. In der neuen Staffel gibt sich der Unternehmer nun ganz natürlich und so, wie er eben ist. Damit dürfte Carsten Maschmeyer bestimmt auch deutlich besser fahren und so einige Zuschauer und Start-Up-Gründer für sich gewinnen.

 05.09.2018, 00:00 Uhr

Die Erfolgssendung „Die Höhle der Löwen“ ist in eine neue Runde gestartet. Mit dabei ist auch wieder Carsten Maschmeyer als einer der Investoren. Mit der „Gala“ sprach der 59-Jährige zuletzt im Interview über die Gerüchte, dass er sich Botox habe spritzen lassen. Alles dazu, erfahrt ihr hier.

Das könnte dich auch interessieren:

„it's in TV“-Stars
„it's in TV“-Themen
Mehr zum Thema