Am 05. Mai war es endlich soweit und „Sing meinen Song – Das Tauschkonzert“ ging in eine neue Runde. Die Auftaktfolge unter Gastgeber Michael Patrick Kelly wurde auch gleich ziemlich emotional. Max Giesinger war das Thema der Episode und es ging über zerbrochene Beziehungen, einen Rückblick in die Kindheit und auch auf die, nicht immer einfache, Karriere. Eines der Highlights war der Song „80 Millionen“, den Max für seine damalige Freundin geschrieben hatte. Die neue Version von MoTrip brachte den Musiker dann gleich zum Weinen, denn es ging bei ihm um die Flucht seiner Familie aus dem Libanon und darum, in der neuen Heimat einer von 80 Millionen in Deutschland zu sein. Ein emotionales Thema, bei dem Giesinger nach nur wenigen Sekunden bereits die Tränen kamen. „Ich hab’s nicht lange durchgehalten mit dem Nicht-Heulen, Alter. Ich bin komplett durch den Wind. Emotional total geschreddert - nach einer halben Stunde“, verriet Max nach dem Auftritt von MoTrip. Tja, bei so einem schönen Start, bei dem auch die anderen Musiker rund um Nico Santos glänzen konnten, darf man sich schon auf die nächste Folge von „Sing meinen Song“ freuen.

 06.05.2020, 12:50 Uhr

Endlich war es soweit und die neue Staffel der beliebten TV-Sendung „Sing meinen Song – Das Tauschkonzert“ startete. Die erste Folge handelte von Max Giesinger, der in der Show sogar weinte. Grund war der Song „80 Millionen“, den MoTrip neu interpretierte. Dabei rührte aber auch die Story um die einstige Freundin von Max, für die er den Song schrieb. Die Details zum Staffelstart haben wir hier. +++ „Sing meinen Song - Das Tauschkonzert“ gibt’s auch nochmal auf www.tvnow.de zu sehen.

Max Giesinger im Mittelpunkt: Die Auftaktfolge von „Sing meinen Song“ drehte sich um den „80 Millionen“-Sänger

Auf diesen Tag haben „Sing meinen Song“-Fans gewartet: Am 05. Mai lief die erste Folge der neuen Staffel rund um Gastgeber Michael Patrick Kelly. In den Mittelpunkt der Episode wurde Max Giesinger gestellt und höchst emotionale Themen kamen dabei auf den Tisch. Kindheitserinnerungen, zerbrochene Beziehungen und Herausforderungen und Rückschläge in der Karriere wurden besprochen und „vertont”.  Dabei liefen bei Max sogar Tränen, denn MoTrip machte aus dem Song „80 Millionen“ eine neue Version, in der es um die Flucht seiner Familie aus dem Libanon ging und darum, wie es sich anfühlte, eine neue Heimat unter 80 Millionen in Deutschland zu finden.

♥ Apropos Heimat: Für einen Besuch im Heimatdorf von Max Giesinger klickt euch doch mal hier ins Video rein. ♥

„Emotional total geschreddert”: Max Giesinger konnte die Tränen bei "Sing meinen Song" nicht zurückhalten

Wie MoTrip das Thema in dem altbekannten Track verarbeitet hatte, rührte Max Giesinger total und brachte ihn innerhalb kurzer Zeit zum Weinen. „Ich hab’s nicht lange durchgehalten mit dem Nicht-Heulen, Alter. Ich bin komplett durch den Wind. Emotional total geschreddert - nach einer halben Stunde“, verriet der 31-Jährige nach dem Auftritt des Rappers. Wir dürfen uns in den nächsten Folgen von„Sing meinen Song“ wieder auf emotionale Momente mit Nico Santos & Co. freuen. Wem es übrigens komisch vorkommt, dass die Musiker nahe beieinander sind in der Show: Die Folgen wurden aufgezeichnet, bevor weitgehende Corona-Schutzmaßnahmen nötig wurden, oder wie Max es auf Insta formuliert, in einer Zeit, „in der man noch ohne schlechtes Gewissen Gruppenkuscheln konnte.”

„80 Millionen“ schrieb Max Giesinger für seine frühere Freundin

Der Sänger ist weiterhin Single, aber seinen Riesenhit schrieb Max Giesingerfür seine damalige Freundin. Bei „Sing meinen Song” verriet er, dass ausgerechnet der Durchbruch und der Erfolg mit „80 Millionen“ dazu führte, dass die Beziehung zerbrach. Bei ihm habe immer die Musik an erster Stelle gestanden. Damit es klappt mit einer neuen Freundin und dem Liebesglück, wolle er sich ändern. Wir drücken die Daumen, dass Max seine Traumfrau schon bald findet!

Das könnte dich auch interessieren: