Kinostarts verschoben Das Jahr 2020 hätte für das Kino ein besonderes Jahr werden können. Doch dann schlug das Coronavirus zu und fast alle großen Ankündigungen wurden verschoben, teils auf 2021, teils auf noch später. Und manch ein Blockbuster steht nach wie vor sogar ohne konkreten Termin da! Für Marvel sollte es nach dem furiosen Ende der Infinity-Saga zunächst mit „Black Widow“ weitergehen. Scarlett Johansson sollte eigentlich im Mai 2020 die Kinoleinwand beehren, bevor sie in den November verschoben wurde und nun schließlich im Mai 2021 erscheinen soll. Ähnlich lief es auch bei „The Eternals“ ab, dem Marvel-Film mit Angelina Jolie. Auch er landete nach einem ursprünglich angedachten Start im November 2020 über Februar 2021 bei November 2021. Ähnlich turbulent verlief es bei Daniel Craigs letztem Auftritt als James Bond in „Keine Zeit zu sterben“. Eigentlich hatten Fans den 2. April 2020 auf dem Zettel, mussten sich dann mit dem 12. November 2020 anfreunden und zwischendurch mit Spekulationen herumschlagen, denen zufolge der Film bei Netflix landen könnte. Nun einigte man sich auf Ostern 2021. Ob es dabei bleiben wird? Diese Frage muss man sich auch bei „Fast & Furious 9“ stellen. Hier reagierte das Filmstudio direkt drastisch und verschob den Film mit Vin Diesel und Co. direkt um ein Jahr. Aus Mai 2020 wurde plötzlich April 2021. Der zehnte Teil dürfte sich deshalb auch noch einmal verschieben. Zu rechnen ist damit dann im Jahr 2022. Was Filme von Warner Bros. angeht, herrscht hierzulande noch ein riesiges Fragezeichen: In den USA sollen Filme wie „Wonder Woman 1984“ mit Hauptdarstellerin Gal Gadot oder „Dune“ mit Stars wie Zendaya im Kino und zeitgleich auf dem Streamingdiesnt HBO Max erscheinen. Den gibt es in Deutschland nicht und das soll sich auch 2021 nicht ändern. „Filmstarts“ zufolge werden die Kassenknüller wohl ins Kino kommen und später beim HBO-Partner Sky landen. Bleiben noch Filme von Disney, zu denen beispielsweise „Jungle Cruise“ mit Dwayne „The Rock“ Johnson in der Hauptrolle oder auch „Tod auf dem Nil“ mit Gal Gadot gehören. Ersterer hat mit Ende Juli 2021 bereits einen neuen Termin, während letzterer eigentlich im Dezember 2020 starten sollte und nun auch im Jahr 2021 landen wird. Wann, ist noch nicht ganz klar!

 01.01.2021, 08:00 Uhr

Viele Filme sind im Jahr 2020 auf das Jahr 2021 verschoben worden. Der Grund dafür ist die Coronavirus-Pandemie. Fans dürfen sich jetzt also auf ein spektakuläres Kinojahr 2021 freuen, in dem unter anderem der neue „James Bond“-Film „Keine Zeit zu sterben“ starten soll. Was Kinogänger sonst erwarten dürfen, erfahrt ihr hier!

Das könnte dich auch interessieren: